Kann mir einer helfen (Chemie)?

 - (Schule, Chemie)

5 Antworten

Das ist Verblödungspädagogik, aber es bezieht sich einfach auf die Löslichkeit von Verbindungen mit polaren und polaren Bestandteilen.

Polare Stoffe lösen sich gut in polaren Lösemitteln (wie Wasser) und unpolare besser in unpolaren (wie Benzin).

Wenn eine Verbindung aus polaren und unpolaren Teilen besteht hängt die Löslichkeit von der Verteilung zwischen unpolar & polaren Molekülteilen ab. Je größer der unpolare Rest desto schlechter wasserlöslich und je mehr polare funktionelle Gruppen desto besser wasserlöslich.

Reine Kohlenwasserstoffe sind unpolar und nicht wasserlöslich. Wenn polare Gruppen dazukommen (z.B. -OH Gruppen bei Alkoholen) erhöht sich die Wasserlöslichkeit.

Die Aussage in Deinem Buch soll dann wohl bedeuten, dass Verbindungen wasserlöslich sind, wenn sie pro OH-Gruppe nicht mehr als 3 Kohlenstoffatome beinhalten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

meiner Meinung nach beste Antwort.

war auch in etwa meine Idee, dass es irgendwie um Löslichkeit gehen muss.

0

n-Propanol (CH3-CH2-CH2-OH) ist unbegrenzt wasserlöslich.

n-Butanol mit einem CH2 mehr hingegen ist nichtmehr so gut wasserlöslich.

Ich glaube darauf wollen die letztenlich hinaus.

Hat vermutlich irgendwas mit Alkohol zu tun. Und deren Reaktion mit Kohlenstoff, aber sicher bin ich mir da jetzt auch nicht.

Ganz ehrlich, ich würde so kommentieren "Die Aufgabenstellung ist beschi**en formuliert!"

Kommentiert ist kommentiert. Wenn der Autor nicht genug Intelligenz aufweist, eine Frage zu formulieren, dann ist das nicht dein Problem.

Also ich würde einfach kommentieren. Kannst ja alles hinschreiben was du willst. Wenn die Aufgabe nicht genauer formuliert wird dann ganz ehrlich, sind die selbst schuld.

Machs wie bei insta irgendwas kommentieren. Na ja egal was.

Schreib sowas wie: Für mich macht dies keinen Sinn da an eine OH-Gruppe kein Kohlenstoff gebunden sein muss. :DD

Was möchtest Du wissen?