Kann mir einer ein Beispiel für eine künstlich hergestellte Legierung nennen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bronze ist eine Legierung aus Cu und Sn (Kupfer und Zinn=Stannum, daher Stanniol für das frühere Silberpapier). Sie war das erste brauchbare Waffen- und Gerätemetall, weil sie viel härter ist als Cu alleine, das unlegiert genau wie Gold nur als Schmuck taugte. Aus Bronze werden auch Kirchenglocken gegossen (Schiller, die Glocke: zu des Kupfers Brei rasch das Zinn herbei...) Broze hat einer ganzen Menschheitsepoche den Namen gegeben: die Bronzezeit war nach der Steinzeit und wurde von der Eisenzeit abgelöst.

Messing: Legierung aus Kupfer und Zink (Cu+Zn). Üblich sind ein hoch-Kupferhaltiges und ein nur ca halb-Cu-haltiges. Das mit mehr Cu ist widerstandsfähiger gegen Korrosion, aber auch nicht besonders.

Elektron: diese Legierung aus Al+Mg ist besonders leicht und wurde zeitweise im Flugzeugbau verwendet.

Edelstahl: sog. Chromnickelstähle, auch VA-Stähle. Nichtrostend. Weit verbreitet, auch in der Küche. Nur bei hohem Eisengehalt (=niedriglegiert) noch magnetisch. In vielen Varianten: von V2A> V4A>V8A immer korrosionsfester, weniger eisenhaltig und viel teurer.

Viele andere Legierungen sind im Gebrauch, endlose Liste. 2 besonderheiten:

  1. Amalgame sind Legierungen mit dem relativ edlen, aber billigen, flüssigen Quecksilber, das dadurch hart wird (Zahnfüllungen)

2.Eine Legierung von Pb, Sn, Bi, Sb - schmilzt in heissem Tee (also extrem niedrig schmelzende Blei+Zinn+Wismut+Antimon-Legierung)

Was möchtest Du wissen?