Kann mir einer beim Schubfachprinzip helfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wie hier geschrieben kann die komplette Aufgabe niemals lauten. Es sei denn, irgendwo ist definiert, was Schubfächer-Prinzip sein soll.

CANANLEIN 27.01.2011, 17:06

Nein ne genaue Def. gibt es nicht nur die:

Um das Schubfachprinzip anwenden zu können muss gelten m>n. (und das habe ich schon oben stehen)

ein anderes Beispiel: Wenn m Tauben in n Taubenschlägen sitzen und m > n ist, dann sitzen in mindestens einem Taubenschlag mindestens zwei Tauben.

0

Es gibt eine Abbildung von der Menge (1;2;3;...;13) auf die Menge (1;...;12) Jetzt musst du zeigen, dass f(n)=f(m) für mindestens zwei n,m von (1;...13)gilt. Da kann man ein Diagramm malen.

Das muss aber gelden, denn sonst hätte die Menge (f(1),...,f(13)) 13 Elemente, was ja nicht sein kann.

Gruß

Kryptonier 27.01.2011, 17:32

Anmerkung : (f(1),...,f(13) kann maximal 12 Elemente haben weil (1;...;12)nur 12 Elemente hat.

Das ist ein Beweis durch widerspruch.

Gruß

0

Du hast die Frage der Aufgabe vergessen.

CANANLEIN 27.01.2011, 16:58

Nee das ist schon so richtig, wir müssen jetzt beweisen ob das wahr ist, dass mind. 2 im selben Monat Geburstag haben.

0
TradyMouse 27.01.2011, 21:57
@CANANLEIN

Ach so,nach "haben" ist ein Fragezeichen! Man, das macht schon was aus.

0

Was möchtest Du wissen?