Kann mir ein Privatvermieter vorschreiben, wann ich die Fenster und den Briefkasten putzen muß?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ne ist beides doch nicht rechtens.Wann ihre eure fenster putzt ist doch eure sache . Wenn es einen hausflurreinigungsplan gibt ( treppe , briefkasten) dann sollte sich schon jeder daran halten- der fairness halber. Baden ist auch nach 20 uhr erlaubt, solange es nicht länger als eine halbe stunde dauert.Einen schlüssel zu eurem haus sollte jeder vermieter haben, allein schon für den notfall ( wasserrohrbruch ect) aber einfach mal so in die wohnung rein der neugierde halber darf sie nicht!

Baden "solange es nicht länger als eine halbe stunde dauert."
Das gilt nur für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (wenn es überhaupt noch gilt).
Im gemieteten Haus kannst Du Dich 1 Jahr lang unter die Dusche stellen und es geht den Vermieter immer noch nichts an.
Im Gegenteil: Entsteht durch normales Duschen eine Geräuschbelästigung beim Nachbarn, dann liegen Mängel ander Wohnung/Mietsache vor. Und die muss der Vermieter beheben.

0

Die "Meietsache" sollte sauber gehalten und gepflegt werden. Aber einen Fenstputzplan halte ich für nicht rechtens. Einen Anpruch auf den Hausschlüssel hat die Vermeiterin auch nicht. Und baden? Man darf baden wann man möchte. Muss man jedoch, weil man z.B. vom Spätdienst kommt, nachts baden sollte man dafür sorgen, dass es nicht zu laut wird. Aber, wir sind in Deutschland, auch dafür gibt's Bestimmungen.

Die Schlüsselfrage braucht noch ein wenig Ergänzung. Der Rest ist bereits richtig beantwortet: Die Wohnung hätte nicht vermietet werden dürfen, wenn der Besitzer das alles selbst regeln möchte. Dann bleibt eigentlich nur, dass die Wohnung als Gästehaus/Hotel eingerichtet wird und dann kann er sich um alles selbst kümmern.
Bezüglich des Schlüssels: Der VErmieter hat zwar ekinen Rechtsanspruch auf einen Schlüssel, aber es entsteht ein Nachteil für den Vermieter, falls einmal etwas mit der Wohnung sein sollte, was den unmittelbaren Zutritt des Vermieters erfordert (während der Abwesneheit des Mieters z.B. Gas-/Wasserschaden). Üblicherweise wird das so gelöst, dass ein Schlüssel rigendow in einem verschlossenen Umschlag hinterlegt wird und dem Vermieter bekannt gemacht wird, wo der Schlüssel hinterlegt wird. Die Hinterlegung kann auch beim Vermieter im verschlossenen Umschlag erfolgen (Unterschirften con beiden auf der Verschlusskante), den sollte z.B. einmal in die Wohnung eingebrochen werden und der Umschlag ist zu dem Zeitpunkt nicht mehr original verschlossen, hat der VErmieter ein fettes Problem an der Backe. ....

Deine Freundin kann auch um 23 Uhr baden die Briefkästen und Fenster gar nicht putzen und das Türschloss wechseln. Ohne eine rechliche Handhabung vom Vermieter zu fürchten.

"und das Türschloss wechseln"
Na ja, da gibt es schon etwas zu beachten. Siehe meinen Kommentar, ansonsten absolut korrekt.

0

ja und miete muss sie auch nicht zahlen siehe mietnomaden ;-)

0

Was ist eine Privatmieterin? Sofern sie nicht die beauftragte Person des Vermieters ist, hat sie gar nichts zu sagen.

Auch dann nicht!

0
@Wenne

Dann könnte sie jedoch evtl. im Auftrag des Vermieters handeln.

0
@Maultier

Deswegen kann sie es aber auch nicht vorschreiben! Selbst wenn es die Vermieterin höchstpersönlkich ist!!!

0
@Wenne

Ok, überredet. Aber was ist ein Privatmieter?

0
@Maultier

Es gibt große Wohnungsbaugesellschaften die Wohnungen vermieten - es gibt aber auch Privatpersonen die eine oder ein paar Wohnungen zu vermieten haben und dies nicht über irgend eine Hausverwaltung oder so machen.

Für das Mietverhältnis und die daraus resultierenden rechtlichen Umstände ist es aber völlig unerheblich ob man so eine Wohnung nun von einer Wohnungsbaugesellschaft oder einer Privatperson gemitetet hat!

0

Du bist weder im wilden Kurdistan noch in Timbuktu wo anscheinend das Mietrecht schon besser durchgedrungen ist als bei Euch....WAS LAST IHR EUCH DANN NOCH ALLES GEFALLEN.... seit ihr dann bescheu..... ????

Kann sie nicht- außerdem darf man sich der Körperpflege hingeben wann man will!

  1. dazu hat sie kein Recht, weder moralisch noch juristisch

  2. man solte doch mal nach einer anderen Wohnung schauen, ehe das ganze dann ausartet..

Was möchtest Du wissen?