Kann mir ein Arzt eine Untersuchung aufzwingen? (Medizinzwang)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo name432, Du kannst in jedem Fall selbst entscheiden , was Du Dir bei einem Arzt machen läßt. Er kann dann allerdings die Behandlung und Beratung abbrechen. Überlege Dir, ob es für Deine Behandlung wichtig ist eine Blutabnahme oder MRT machen zu lassen. Ein Arzt erklärt doch im allgemeinen, warum er die Blutabnahme oder MRT braucht um Dich weiter behandeln zu können. Dann kannst Du immer noch überlegen, ob Du Dich weiter behandeln läßt. Aufzwingen kann Dir kein Arzt sowas. Gruß Roony911

Wie sieht das denn aus, wenn ein Arzt meint, das ich eine Untersuchung unbedingt machen soll, ich aber nicht will und der Arzt dann einen Psychiater dazu holt und der Psychiater meint, der Mensch ist psychisch so Krank, dass er die Notwendigkeit der Untersuchung nicht einschätzen kann.

Dürfen sie die Untersuchung dann unter Zwang durchführen?

0
@name432

Wenn dies der Fall ist, dann ja.

Sobald klar zu erkennen ist, dass der freie Wille nicht unbeeinflusst geäußert werden kann, was im Fall einer geistigen Krankheit (je nachdem welche) angenommen werden kann, gilt das was der Patient sagt nicht mehr. Dann gilt die Pflicht zur Hilfe. Das heißt der Arzt muss die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen vornehmen.

Das wird so aber bei einem Hausarzt nie passieren. Der kann dich maximal einweisen (auch Zwangseinweisen), aber dann übernimmt die Klinik und der Hausarzt ist raus. Dann muss der dortige Psychologe entscheiden, denn nur der darf im Notfall den "Wunsch" des Patienten außer Kraft setzen.

Wenn es keinen Notfall gibt, muss das ganze über ein Gericht laufen!

1
@name432

Notfall im Sinne, dass eine richterliche Entscheidung nicht rechtzeitig, um Lebensgefahr oder schwere Schäden abzuwenden, einzuholen ist.

Darunter fallen oftmals Wundversorgungen. Medikationen sind eher seltener ein Notfall, da meist auch eine freiheitsentziehende Maßnahme (z.B. Fixierung oder geschlossene Unterbringung), welche kurzzeitig vom Arzt alleinig angeordnet werden kann, ausreichend ist, um die Eigen- oder Fremdgefahr zu bannen.

0
@name432

Hallo Name432 .... danke für den Stern! Roony911

0

Naja, es gibt einige Fälle, wo es zwangsweise angeordnet werden kann. Wenn dich die Polizei etwa mit Alkohol- oder Drogenverdacht am Steuer erwischt können sie dich zu einem Bluttest durch den Amtsarzt zwingen. Ansonsten gibt es vor Allem im Bereich der Psychiatrie oft Situationen, bei denen der Wille des Patienten außer Kraft gesetzt werden muss. Dabei muss der Arzt, der z.B. eine zwangsweise Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik anordnet, binnen einer relativ kurzen Frist (ich glaube 48h) einen Gerichtsbeschluss erwirken, der die einstweilige Unterbringung verfügt. Sonst dürfen sie einen nicht da behalten.

0

Du kannst eine Untersuchung verweigern, selbst wenn sie der behandelnde Arzt für notwendig hält. Allerdings wird er Dich über die Konsequenzen informieren, wenn Du diese nicht machen lässt. Wobei er Dich ohne diese notwendige Untersuchung möglicherweise nicht weiter behandelt / behandeln kann ....

Alles was z.B. für berufsbedingte Eignungsuntersuchungen sind kann er Dir aufzwingen alles andere nicht ausser es besteht Verdacht das eine schwere ansteckende tropische Krankheit haben könntest

Was möchtest Du wissen?