Kann mir die Rezeptausstellung verweigert werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn deine Ärztin dir empfohlen hat, mehr zu nehmen, dann wird das in deiner Akte stehen und du wirst das Rezept bekommen. Ansonsten wird die Sprechstundenhilfe kurz Rücksprache halten. Im schlimmsten Fall wirst du gleich zum Gespräch gebeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte durchaus passieren, hatte sowas auch schon mal, versuche es der Sprechstundenhilfe am Telefon schon zu sagen, dass es so mit der Ärztin abgesprochen war ( wegen der doppelten Einnahme... aber warum steigst du nicht allgemein auf eine stärkere Pille um?, weil November ist wirklich nicht lange her, so hast du ja fast jeden Tag die Pille doppelt genommen, es wäre auch sehr viel günstiger und befürchte auch dass du mehr Hormone intus hast als du eigentlich gebraucht hättest. lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige was sein kann ist, dass die Krankenkasse irgendwann mal nach fragt. War bei mir auch so und ich muss die Pille durch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mariamarina 11.01.2016, 00:17

Aber warum die Krankenkasse ? Ab 20 muss man doch die Pille selber bezahlen.. Hat die Krankenkasse dann doch nichts mehr mit zu tun oder ?

0
Meowception 11.01.2016, 00:22

Könnte keinerlei Informationen finden, dass es sich um eine 20 jährige handelt.

0

Bitte was?

Das sind PILLEN und keine Smarties. Wechsel mal den Frauenarzt. Ich würd dir die Meinung geigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
michi57319 10.01.2016, 23:48

Ich verstehe diese Vorgehensweise auch absolut nicht, aber die Ärztin hat das letzte Wort :-(

0
rosacanina45 10.01.2016, 23:49
@michi57319

Ich frage mich, was die Mutter zu der Handlung ihrer Tochter sagt. Reden die alle nicht mehr miteinander???? Ich kapier das nicht.

0
Mariamarina 10.01.2016, 23:56

Als ich die Pille (minipille) verschrieben bekam litt ich unter starken dauerblutungen mit starken Schmerzen und es wurde trotzdem nicht besser. Bin dann noch mal zu meiner Ärztin. Die hat nicht mal selber mit mir gesprochen sondern die Arzthelferin. Sie meinte gegen die Schmerzen könne ich nur Schmerzmittel einnehmen und die starken Blutungen würde ich mit 2 pillen am Tag schon in den Griff kriegen. Ich wurde niemals über die Pille aufgeklärt von meiner Ärztin. Musste mich selber schlau machen. Als das alles nach einem Monat immer noch nicht besser war bin ich ins Krankenhaus und da hat die Ärztin festgestellt dass meine gebärmutterschleimhaut zu hoch aufgebaut ist. Sie verschrieb mir ein Hormon (Progesteron) was ich dann 15 Tage einnehmen musste. Danach solle ich die Pille normal weiter nehmen. Die Blutung verschwand und ich nahm wie vorgegeben die Pille dann weiter. Nach ein paar Tagen bekam ich dann wieder Mittelstarke Blutungen. Wenn ich die Pille einnehme bekomme ich schon nach 2 Wochen Blutungen die dann auch fast immer 10 Tage anhalten .. Dann wieder 2 Wochen ohne Blutungen und dann wieder 10 Tage mit Blutungen.. Würde ich die Pille nicht nehmen dann würde ich dauerhaft Blutungen haben so hab ich das Gefühl. Deshalb ist es für mich so wichtig dass ich das Rezept ausgestellt bekomme.. 

0
rosacanina45 11.01.2016, 00:05
@Mariamarina

das ist alles Müll. Such dir mal n anderen Arzt. Und sieh zu, dass du die Arztbriefe der Praxis bekommst. Damit gehst du los. Der Arzt ist verpflichtet, dir die Arztbriefe auszuhändigen

1

Was möchtest Du wissen?