Kann mir der Vermieter im Nachhinein noch Renovierungsarbeiten in Rechnung stellen, obwohl das nicht vereinbart war?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die beschädigte Tapete ist wahrscheinlich eine Beschädigung und muss von dir ersetzt werden. Das kann ich nicht mit Sicherheit sagen, denn es kommt drauf an wie stark beschädigt. Bis zu einem gewissen Punkt kann man es noch als Abnutzung ansehen.

Wenn du es reparieren kannst, ist okay. Ich empfehle dir, schon einige Tage vor dem Auszug einen Termin mit dem Vermieter zu machen für eine Vorabnahme der Wohnung. Soll bedeuten, dass ihr besprecht, was du zu erledigen hast. Dann bleibt dir noch genug Zeit bis zum Übergabetermin, stressfrei alles zu erledigen.

Im Nachhinein kann der Vermieter nichts mehr von dir fordern. Es ist im Gesetz geregelt, dass er dir Gelegenheit gegeben haben muss, den Schaden zu beheben. Erst dann hat er Anspruch auf Schadenersatz.

Hallo TremibilGirl,

wie schon verschiedentlich geschrieben wurde, schau in den Mietvertrag was dort steht. Wenn dort steht, dass Du nicht renovieren musst, dann musst Du auch beim Auszug nicht renovieren. Allerdings ist das meistens immer so eine Gummiformulierung, da man Schäden, die nicht durch eine normale Nutzung entstanden sind, durchaus beheben muss.

Super, was ist denn eine nicht normale Nutzung? Wie viele Bilder darf ich bei einer normalen Nutzung aufhängen und wie oft darf ich meinen Schrank woanders hinrücken? Darüber geraten Mieter und Vermieter eigentlich immer in Streit.

Wenn Du Dich mit deinem Vermieter gut verstehst, dann frag ihn bevor Du irgendwas machst. Geh mit ihm durch die Wohnung und besprich mit ihm, was er wünscht, was Du machen sollst und wie Du es machen sollst. Vielleicht schreibt er dem nächsten Mieter in den Vertrag, dass er bei Einzug streichen muss, dann reicht vielleicht verspachteln. Wenn nicht, dann kann es auch sein, dass er gerne hätte, dass die Wände ordentlich sind, wo wir wieder bei der Frage sind, was ist denn ordentlich?

Lass Dir am besten schriftlich geben, was du alles machen sollst. Dann entscheide für Dich, ob Du es für angemessen findest. Wenn nicht, dann wieder mit ihm sprechen, bis ihr eine einvernehmliche Lösung gefunden habt. Solltet ihr die nicht finden, wird es zum Streit kommen und da gibt dann entweder irgendwann einer nach oder es geht zum Anwalt. Was den Aufwand meistens nicht lohnt.

Viel Erfolg und liebe Grüße

DatSchoof

Danke für deine ausführliche Antwort! :)

1

B9Wenn die Tapeten durch deine Katze 😸 beschädigt wurden, dann ist das kein Mangel, der durch die normale Nutzung entstanden ist. Dafür musst du logischerweise finanziell aufkommen oder den Mangel vor dem Auszug selbst beseitigen. Auch dann, wenn in deinem Mietvertrag keine Renovierung der Wohnung vereinbart wurde.

Dasselbe gilt für knallig bunte Wände. Wenn sie beim Einzug nicht so bunt waren, dann musst du sie in eine neutrale Farbe umstreichen.

Also wenn ich die Katzenkratzer und Löcher in der Tapete z.B. mit spezieller Spachtelmasse ausgleiche, sodass die Tapete ansich wieder heil ist, aber sich das Weiß der Spachtelmasse leicht farblich von dem weiß der Wand absetzt, muss ich dann komplett überstreichen oder wie ist das?

0
@TremibilGirl

So einfach ist das nicht.

Bohrungen in der Wand gehören zu den Schäden, die durch normale Nutzung der Wohnung entstehen.

Die Kratzspuren an der Tapete dagegen nicht.

Folglich müssen diese Schäden fachmännisch beseitigt werden. Also so, als ob das ein Fachmann machen würde. Je nach dem wie stark die Tapete beschädigt ist muss sie unter Umständen komplett ausgetauscht werden.

Es ist wie bei einem Auto.

Wenn dir jemand einen tiefen Lack-Kratzer an deinem Auto verursacht, dann wirst du dich ja auch nicht damit zufrieden geben, dass der Verursacher plötzlich mit einem Eimer Palisadenfarbe und einem Pinsel versucht den Schaden zu beseitigen, oder?

2

Das mit der Kostenübernahmeverpflichtung ist "so sicher wie das Amen in der Kirche"!

Sie haben die neu renoviert übernommene Wohnung u.a. durch wenig sachgemäße Katzenhaltung ruiniert; dafür und die damit einhergehenden Kosten der Sanierung haben Sie einzustehen!

"kommt drauf an"....

Außerdem wurde mir gesagt, dass ich beim Auszug auch keine Wände zu streichen brauche (obwohl die Wohnung bei Einzug frisch renoviert war).

was "gesagt" wurde, ist unererheblich. Was ist im Mietvertrag vereinbart?

An zwei Stellen löst sich die Tapete sogar leicht, allerdings nicht durch mein Verschulden.

Durch wessen Verschulden dann?

Den Mietvertrag lese ich nachher nochmal sorgfältig durch.

Die Tapete löst sich an zwei Stellen oder wirft Blasen, weil die dort von Anfang an nicht richtig angebracht wurde.

0

Es ist egal was gesagt wurde, schau in deinen Mietvertrag und lese was dort vereinbart wurde.

Dürfen darf er alles, ob er damit bei Gericht durch kommt weiß ich nicht. Andersherum - wie würdest Du Dich fühlen, wenn dein Eigentum so zerstört und hinterlassen wird ?

Würdest Du sagen "ist schon in Ordnung ich habe ja eine ganze Zeit Miete kassiert ?" Kaution habe ich ja ohnehin keine genommen - also was soll's, ich habs ja?"

Aber Dir ist ja eh egal Hauptsache schaden-frei da schnell raus.

Mir ist schon klar, dass der Vermieter nicht begeistert sein wird, daher versuche ich ja, die Spuren bestmöglich zu beseitigen, sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen. "Wie neu" wird es aber ohne größeren Aufwand nicht aussehen. Daher frage ich mich, in welchem Rahmen der Vermieter "übliche Abnutzungsspuren" hinnehmen muss bzw. ab welchem Grat er das Recht hat, sich zu beschweren...

0
@TremibilGirl

Beauftragen Sie einen Fachmann mit der fachgerechten Sanierung und der Wohnung und der Vermieter hat keinen Grund zu klagen!

Das ist zwar etwas teurer; Katzenhaltung auch!

1
@schelm1

Besser hätte ich es nicht schreiben können....

rein rechtlich wird er vielleicht keine Handhabe haben, aber hat er sich nicht äußerst fair > Dir @TremibilGirl gegenüber verhalten ? Ich finde immer ein Grund es dann im Gegenzug auch zu tun .

0

ich würde an deiner stelle zusammen mit dem VM die wohnung begehen und dann zusammen sehen, was ggf. zu tun ist.

dann gibts später auch keinen streit

In Deutschland gilt das Verursacherprinzip

Das heißt, wer einem anderen einen Schaden zufügt, ist schadenersatzpflichtig.

Über ein paar Bohrlöcher bräuchstest du du dir wahrscheinlich keine Gedanken machen. Auch Tapete, die sich etwas gelöst hat, stellt kein Problem dar.

Allerdings komme ich aus der Branche und weiß, wie die bevorzugsten Stellen einer Katze aussehen.

Tipp für die neue Wohnung: Sobald du gemerkt hast das die Katze eine Stelle bevorzugt ( Katzen wählen), besorgst du dir ein Stück Sisal (Wäscheleine) und wickelst die um eine Brett, das in etwa so lang sein sollte, wie die Katze sich strecken kann.

Das du als Lösungsvorschlag "Verspachteln" der Tapete für ausreichend hältst, macht deutlich, dass es dir lediglich darum geht nichts ersetzen zu müssen.

Das der Vermieter keine mangelfreie Wohnung vermieten kann, oder der neue Mieter deine Schäden zugemutet werden, ist dir vollkommen egal.

Und darin sehe ich das eigentliche Problem. Hast du ein Fahrzeug. Dann überlegt dir mal, ob deine Lösungen auch noch so praktisch wären, wenn ein großer Hund ein Kätzchen jagt und mit seinen Krallen deinen Autolack zerkratzt.

Mein Tipp:

Du hast noch lange genug Zeit um die Sache vernünftig zu regeln.

Gib eine Anzeige in eBay-Kleinanzeigen auf, dass du jemanden suchst, der dir die Schadhafte Stelle durch ein Stück neuer Raufaser ersetzt. Farblich angepasst und fertig.

Das kostet dich vielleicht zwischen 30,- und 50,- EUR. In der Regel sind es sogar angestellte Maler oder Rentner, die sich ein paar Euro nebenbei verdienen.

Solltest du zufällig in Köln wohnen, sag Bescheid, dann mache ich es selbst.

„Dir wurde gesagt“ ist immer das eine — was steht denn im Mietvertrag?

Ich meine im Mietvertrag steht auch, dass ich beim Auszug keine Renovierungsarbeiten ausführen muss, werde ich später aber nochmal nachlesen.

0

Was möchtest Du wissen?