Kann mir das jemand korrigieren/ Stöchiometrie?

1 Antwort

Welche Dichte ist angegeben?

guck bei meinen antworten, habe schonmal so was ähnliches ausführlich beantwortet.

Keine, soll man unberücksichtigt lassen hat der Prof gesagt :)

0
@Kazuhe

Wenn die Dichte nicht gegeben wird, dann benötigt man das molare Volumen bei diesen Bedingungen (Druck, Temperatur).

Wie bist Du eigentlich bei diesen unvollständigen Angaben auf das Volumen gekommen?

1
@vach77

Steht doch alles hier was man wissen muss. Wenn der prof sagt dichte nicht berücksichtigen ist es zwar falsch, aber egal.

1

Also die Angabe lautet: Weißer Phosphor reagiert mit Kalkmilch zu Phosphorwasserstoff und Calciumphosphinat. Man muss die Redox-Gleichung aufstellen und dann berechnen, wie viel PH3 entsteht bei vollständiger Umsetzung von 25 g P.  Ich habe anhand der Reaktionsgleichung gesagt, dass 155 g P ja zur Entstehung von 44,8 l PH3 führen (2 mol PH3). 25 g müssten daher ca. 7,21 l geben. 
Was meint ihr dazu?

0
@Kazuhe

ja stimmt so, aber auch wenn der prof meint auf die dichte s******* zu können, gib es bitte in gramm an. Und sag ihm er soll gefeuert werden für so eine Aussage :D moment, wie bisd du auf ph3 gekommen

1
@Maximum12345

Es stimmt schon so, glaub ich 68 g. Ich weiß nicht, warum er aber die Angabe in Liter möchte. Aber ohne die Angabe einer Dichte, hätte ich einfach 7,21 l geschrieben.

0
@Kazuhe

ich muss mal kurz per hand nachrechnen. Bitte kurz warten (und ich geh an meinen rechner)

1
@Maximum12345

Maximum12345, Dein Zwischenergebnis ist falsch. Ich komme auf m(PH3) = 10,97 g.

Laut Aufgabe sollst Du jetzt dieses Zwischenergebnis in ein Volumen umwandeln.

Steht doch alles hier was man wissen muss.

Zur Berechnung von m(PH3) ja, aber danach ist letztlich nicht gefragt.

1
@vach77

Da bin ich ja nicht -.- Ist schon klar, dass das Endergebniss 10,97g ist....

1
@Kazuhe

Kazuhe, wie kommst Du von m(PH3) =68 g auf das Gasvolumen von V(PH3) = 7,21 L. Du kennst doch gar nicht die Reaktionsbedingungen.

1
@Maximum12345

Das ist nicht das Endergebnis! Nach dem Volumen ist gefragt, das diese PH3-masse einnimmt!

1
@Maximum12345

So um jetzt fortzufahren: 

Nachdem du weißt, dass 68g PH3 erhalten werden. Stellst du einen Schluss auf und kommst auf die, wie der Vorredner mir vorweg genommen hat, 10,97g.

Wenn du nun das Volumen willst, würde ich mit der universellen Gaskonstante rechnen:

10,97g = (101325 Pa * x)/293,15 K * 0,24456 = 0,00776m3 -> 7,76 Liter PH3

Ist doch gar nicht so schwer :D

1
@vach77

Ohh mann, wenn du es nicht verstehst hilft es jetzt auch nichts mehr... (Soll natürlich nicht böse sein, aber du hast mich immer mit deinen Kommis aus dem Rechnen gebracht, was mich kurz aggressiv gemacht hat :D)

1
@vach77

Also vach77: Ich habe mir gedacht, dass 5 x 31 g = 155 g gibt. Aus diesen 155 g entstehen 68 g PH3 ( 31 + 3 = 34 g und das x 2, es sind ja 2 mol). All das habe ich, weil das aus der Reaktionsgleichung ersichtlich ist. Weil ja aus 155 g P 2 mol PH3 entstehen ( also 44, 8 L) sollten aus 25 g 7,21 l entstehen. Ich habe hier das Molvolumen verwendet, es steht in meinem Buch, dass 1 mol Gas 22, 4 l volumen einnimmt. Wie kommt ihr alle auf 10,97 g :(

0
@Maximum12345

Danke, ich glaub anders kann man es auch nicht lösen! Danke für die Hilfe!

0
@Kazuhe

Ne kann man es auch nicht. Das was ich gemacht habe war im Endeffekt, dasselbe das du mit deiner Normkonstante gemacht hast. Nur hab ich es halt selber ausgerechnet, mit der universellen Gaskonstante. (ist immer gut wenn etwas nicht bei Normbedingungen passiert)

1
@Maximum12345

Hallo Maximum12345,

Ist doch gar nicht so schwer

Mit welchem Recht setzt Du eigentlich die Zahlen in die Gasgleichung ein? Weder Druck noch Temperatur sind gegeben.

Dann nimmst Du es mit den Einheiten auch nicht genau. Ist eigentlich 0,24456 eine einheitslose Konstante? In "Deiner" Gleichung kommst Du von einer Masse über Druck*Temperatur zu einem Volumen.

0
@vach77

Gut wie du meinst, wenn man keine Ahnung von Stöch hat, dann soll man es bleiben lassen, sich schlau zu machen (oder doch eher zum Deppen?)

Das nennt man Normbedingungen!!!

Und wenn du schlau genug wärst, dann würdest du wissen wie diese Gleichung, die ja anscheinend ich erfunden hätte (hast wohl im Studium nicht aufgepasst...), zustande kommt. Und ich kann doch erwarten, dass genug Gehirn in dir drinnen ist, dass du weißt welche Einheit dies hat.... Ok nochmal extra für dich R/M = Rs



Ok sorry für so viele Beleidigungen, aber sowas nervt mich einfach nur wenn jemand den Klugscheißer spielt...

0
@Maximum12345

Und bevor du mich jetzt auch noch fragst, was Rs ist. Hier die Antwort: die spezifische Gaskonstante. Einheit logischerweise J/kg/K....

0

OK, danke ich weiß schon woher 10, 97 g kommt :D

0

Was möchtest Du wissen?