Kann mir da jmd Helfen um da lösungen zu finden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich fürchte das bleibt dir nichts anderes übrig, als abzuwarten bis die Maßnahme vom Amt durch ist und nen Job suchen. Dann kannst du ausziehen. Sonst über das Arbeitsamt versuchen eine Sozialwohnung zu bekommen. 

LG SiMo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das jugendamt kann dich beraten bis du 21 bist. das sie dir nicht helfen wollen oder können, zeigt das sie keine notwendigkeit sehen.

warum gehst du nach der schule nicht einfach arbeiten? warum machst du nicht endlich was aus deinem leben, indem du dir endlich eine vernünftige ausbildung suchst. mit dem was du tust, wirst du doch nach abschluss auch nix machen können. oder?

du liegst deiner mutter auf der tasche. warum schläfst du im wohnzimmer? hast du nie ein eigenes zimmer gehabt, kein bett? was sind das denn für zustände. darüber solltest du beim jugendamt sprechen: kein rückzugsort, kein vernünftiges bett, immerwährende rückenschmerzen, ständige konfrontation mit deinen eltern, weil du eben keinen rückzugsort hast - du benötigst eine lösung weil dich die ganze situation psychisch kaputt macht. findet sich ganz bestimmt ein arzt der dir das attestiert.

werde doch mal erfinderisch und denk nach, was du willst. was stört dich? was möchtest du? - wo findest du hilfe um das was du willst umsetzen zu können?

guckst du auch hier: www.elo-forum.org

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?