Kann mir bitte jemand behilflich sein?

2 Antworten

Schilddrüse würde alle Symptome erklären...auch den Kloß im Hals, den geröteten, Hals, Magen-Darmprobleme, viel negative Verdachtsabklärungen. Wenns heißt: "ohne Befund" oder "Verdacht auf somatoforme Störungen"->Schilddrüse vom Spezialisten kontrollieren lassen

Du hast siche rein großes Blutbild MIT TSH gemacht bekommen, sollte man zumindest bei Frauen heutzutage immmer mittesten. Wie hoch war dein TSH? Seit diesem Jahr brauchst du auch keine Überweisung. Geh direkt zu einem Endorkinologen, der macht einen Ultraschall der Schilddrüse UND untersucht mehrere Parameter im Blut: TSH, fT3, fT4, TPO-Antikörper. Ein guter Arzt weiß dass ein gesunder TSH um die 1 liegt (0,5-1,5 Glaußglockenkurve wäre also OK)...alles was drüber ist sieht nach Unterfunktion bzw Hashimoto aus. Dann wäre Thyroxin DAS medikament für all deine Probleme.

Grosses Blutbild schon gemacht? MRT oder CT oder wie das heisst?

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.Großes Blutbild wurde gemacht, erhöhte Leberwerte sowie EBV, wurde aber nichts gemacht. MRT werde ich wahrscheinlich demnächst machen müssen.

0
@kisskiss19

erhöhte Leberwerte, erhöhter Cholesterinwert treten auch gern bei Hashimoto auf.

0

Dauernd Schleim im Hals was kann ich dagegen tun?

Hallo ich war auch schon beim HNO und da habe ich immer so ne Tabletten bekommen aber das Hilft nicht ich hab immer noch dauernd Schleim im Hals was kann ich dagegen tun ?

...zur Frage

Halsschmerzen seit Jahren aber Ohne Befund?

Hallo zusammen
Ich habe seit einigen Jahren kontinuierlichen Hals schmerzen aber ohne Befund bis jetzt
Kein Nachweis von Reflux bis jetzt sowie keine Wirkung von Säureblocker und H2 Blocker .
Keinen Nachweis von  Allergien im Blut und auch nicht  in Atmungsbereichen.
Hat jemand Erfahrung damit ? Ob es eine Unverträglichkeit sein könnte ?

...zur Frage

Ständige Erkältung/Husten?

Hallo,

im Dezember sind durch eine Erkältung meine Ohren zu geworden. War erst beim Hausarzt und wurde weitergeschickt zum HNO. Der hat mir nur ein Cortison Nasenspray gegeben. Dadurch wurde es auch besser. Im Februar fing das alles wieder an mit Ohren/schnupfen/Husten. Wieder zum HNO Arzt und wieder nur Cortison Nasenspray. Diesmal hab ich das laut Arzt 3 Wochen genommen damit das Ohr wirklich frei wird. Wurde auch wieder besser. Aber die haben immer nur das Ohr beschuldigt nie mein Hals oder Nasenhöhlen kontrolliert.

Jetzt fängt der ganze Spaß von vorne an, aber erstmal ohne das meine Ohre zu sind sonder nur Schnupfen, Husten (Trocken und mit schleim, mal so mal so)& meine Lunge tut weg.
Soll ich jetzt erst wieder zum Hausarzt gehen oder zum HNO? Hattet ihr schon mal sowas und wisst was man machen kann ?

P.s: seit Dezember habe ich auch das Gefühl das meine Nebenhöhlen zu sind. Ich kann zwar Atmen aber das Gefühl nicht genügend Luft zu bekommen.

vielen Dank für die lieben Antworten

...zur Frage

Brauner Schleim beim Husten :(

Morgen Zusammen ,

und zwar hab ich folgendes Problem . Morgens wenn ich wach werde, huste ich so nen bräunlichen schleim . Bin Raucher , kann es damit zusammen hängen ? Rauche ca. 20 Zigaretten am tag . Muss dazu sagen , das ich aber auch ne chronisch enzündete rötung oder so im hals habe , so wie ich den HNO verstanden habe .

...zur Frage

Stiller Reflux / Rachenentzündung?

Ich leide seit über einem Jahr an einer Rachenentzündung, habe viel Schleim im Hals.. (vorallem morgens schluckbeschwerden) !

Ich renne seit dem von Arzt zu Arzt und keiner konnte mir eine richtige Diagnose sagen. Nun war ich beim 5ten HNO Arzt und er meinte das er sich zu 98% sicher ist das es ein STILLER REFLUX ist.

Nun habe ich erst in einem Monat eine Magenspieglung und mache mir daher viele Gedanken und habe Angst das es schlimme Folgen haben kann, da ich schon seit 1 Jahr damit rumlaufe.

habt ihr Erfahrungen damit?

...zur Frage

Täglich Schleim durch Reflux? Was soll ich tun?

Hallo zusammen, jetzt probier ich es doch einfach mal hier. Vielleicht hat jemand die gleichen Erfahrungen damit. Bei mir wurde vor ca. 4 Monaten eine Magenspiegelung vorgenommen und ein Reflux festgestellt. Gemacht hat man sie wegen den ständigen Schleims in meinem Hals. Zu Anfang nur Schleimlöser bekommen die null Nutzen hatten. Gut, seit der Magenspiegelung weiß ich nun das ich einen Reflux habe... Ich wurde dann nach München verwiesen zum Hno Arzt im Krankenhaus. Lediglich pantoprazol wurde mir wieder verschrieben. Doch bis heute keine Besserung. Dauerhaft Schleim im Hals den man immer wieder hochzieht, wieder runterschluckt oder ausspuckt. (hört sich leider etwas eklig an) Und das mit 23 Jahren.... Es ist eine ziemliche für mich die sehr unangenehm ist. Ich spiele schon mit dem Gedanken mich deswegen operieren zu lassen weil ich nicht weiter weiß. Hat jemand sonst noch einen Tipp für mich was mir endlich helfen könnte. Ich will doch nur einen Schleimfreien Hals :(

lg Niklas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?