Kann mich nicht bewegen! Warum?

6 Antworten

Ich bin 23 und hab seit ich 7 bin fast jede woche 1,2 schlagparalysen die ich 'wach mit erlebe'... Die ersten male mit 7,8 dachte ich es wären 'geister' und ich hab mir in meinem kinderkopf gedacht "wenn geister in der nähe sind, dann läuft die zeit langsamer und man kann sich deswegen nur schwer bewegen''... Da war es noch 'harmlos' ... Ich hab nur gestalten gesehen, etwas weiter weg... Die mit auch nichts getan haben o.ä... Es sah aus als wüssten sie nicht das ich sie sehe... Später dann, gab es auch harmlose, aber vereinzelt fingen die schlimmen an... Es fing damit an das ich im bett lag, meist auf dem rücken, und die augen aufschlug und extremen wind hörte, stimmen, kinder die spielen und lachen und weinen... Wenn man dann versucht sich raus zu ziehen wirds noch schlimmer... Ich habe nie auch die geringste chance irgend einen 'kleinen körperteil' zu bewegen falls ich nicht rechtzeitig merke das ich paralysiert bin bzw grade darin verfalle. Bis jetzt waren es insgesammt 4 solche erlebnisse das ich hinterher den rest der nacht auf und ab gelaufen bin oder die nächte sitzend auf dem balkon verbracht hab, weil man nach diesem gefühl des erstickens, dieser urangst des menschen hilflos zu sein, über ein bisschen frische luft froh ist. Hier mal die schlimmste nacht: Schlafparalyse. Ich schlage die augen auf und alles ist dunkel, schwarz. Ich kann weder was sehen noch mich bewegen... Ich versuche irgendwas zu bewegen, ich bekomme schlecht luft. Ich habe das gefühl mein körper atmet einfach nicht ein und fange an nach luft zu kämpfen. Plötzlich wirkt alles gedämmt, nicht ganz schwarz. Ein mann sitzt auf mir, komplett schwarz, kein gesicht, nichts. Nur schwarze konturen. Hält meine arme und beine fest und drückt mich in die matratze. Ich kann meinen kopf nicht bewegen, nicht rufen, nichts. Nur innerlich schreien und ich höre seinen atem und sein kichern. Hinter ihm im raum (niesche neben der tür... Die tür war übrigens nicht ganz zu und davor ist das wohnzimmer in dem noch eine eckenleuchte an war) steht eine kleine alte frau, deren gesicht ich aber sehe... In schwarze fetzen gekleidet, dreckig, und kommt auf uns zu... Beugt sich vor mein gesicht und lacht. Setzt sich neben mein bett und fängt an mit ihm zu sprechen. Auf einer sprache die ich nicht verstehe... Worte die keine sprache sind die ich je gehört hab. Sie scheint mich direkt an zu sprechen und ich möchte ihr sagen das ich sie nicht verstehe... Aber ich kann nicht... Und der mann umfasst meinen hals und würgt mich. In diesem augenblick wird alles grell, weiss... Die beiden schreien und kriegen panik... Ich komme langsam zu mir, ausser atem, als wärenich gerannt... Alles normalisiert sich wieder, ... Diese nacht habe ich auf dem balkon verbracht. Bis es hell wurde.

Wenn du weißt, worum es sich handelt, kannst du doch einfach googlen.

google mal nach Schlaflähmung, hab ich auch manchmal. Das passiert erst dann wenn dein Körper vor deinem Gehirn einschläft.

schlafparalyse Panikattacke

Hey,

Ich hatte heute Nacht wieder einen Vorfall. Vorab: ich kann schon seid 2 Tagen kaum schlafen. Und zwar habe ich wieder seid ca. 5 Stunden versucht zu schlafen, bis ich letztendlich fast eingeschlafen bin (oder kurz geschlafen habe...kann mich nicht genau erinnern). Plötzlich wurde ich hellwach und mein Pulz ging rasant in die höhe zuerst konnte ich mich noch bewegen wie bei einer Pannikattacke, jedoch konnte ich mich nach kurzer Zeit nichtmehr bewegen weshalb ich noch mehr Panick bekommen habe und versucht habe zu schreien, dies hat aber nicht funktioniert so wie bei einer Schlafparalyse. Ich hatte schon vorher Panickattaken und Schlafparalyse aber soetwas ist mir noch nie passiert. Weiß jemand was das sein könnte? Ist das mit 14 normal? Lg Die Kerze

...zur Frage

Was tun gegen Schlafparalyse/-starre/-lähmung?

Hallo erstmal.

Ich weiß, dass dies eine häufig gestellte Frage ist und habe mir auch viele Antworten durchgelesen und mich auf mehreren Seiten schlau gemacht (und wenigstens herausgefunden, dass das Schlafparalyse heißt und was das überhaupt ist), habe aber immer noch nicht die Antwort gefunden, die mir helfen könnte.

Diese Starre kommt bei mir zurzeit zwar nur selten bis gar nicht vor, hatte aber auch schon Phasen, in denen ich sie etwas häufiger hatte. Sie tritt in meinem Fall beim / kurz nach dem Einschlafen ein (-> hypnagoge Form, soweit ich weiß) und geht so lange nicht weg, bis ich etwas dagegen unternehme (d. h. Fingerspitzen versuchen zu bewegen, heftiges Atmen usw.), was ja auch normal ist.

Das Problem ist, dass, auch wenn ich wieder aus dieser Starre "befreit" bin, das wieder und wieder direkt hintereinander kommt!!! Dazwischen liegen vielleicht einige Sekunden bis Minuten, aber dann kommt das nochmal...

Also: Einschlafen - Starre - Aufwachen - Einschlafen - Starre - Aufwachen (...)

Somit bekomme ich, nachdem das bereits öfters hintereinander passiert ist, irgendwann Angst, einzuschlafen, weil ich weiß, dass ich mich dann wieder nicht mehr bewegen kann, egal ob ich seitlich oder sonstwie liege und auch weiß, dass das nichts Schlimmes und ungefährlich ist.

Ich habe auch schon versucht, einfach nichts zu machen und entspannt zu bleiben, bis das weggeht, aber es ist einfach nicht weggegangen und ich musste mich wieder "selbst wecken."

Klar ist das jetzt nicht der Weltuntergang, aber die Leute, die das kennen, wissen, wie unangenehm das ist und dass man u. a. panisch wird, was ebenfalls ein unschönes Gefühl ist.

Was kann ich also dagegen tun, wenn es mal vorkommt und ich weiß, dass mich das noch eine Weile (in der selben Nacht logischerweise) plagen wird? Ich bin schon zwischendurch z. B. aufgestanden oder habe mich einfach aufgesetzt, meine Schlafposititon geändert (also linke Seite, rechte Seite usw.), aber nichts hat dagegen gewirkt, dass das nochmal passiert.

Vielleicht habt ihr ja Tipps... Danke im Voraus :)

PS: Wie schon gesagt, erlebe ich im Moment keine Schlafstarren (zum Glück!), aber diese Frage ist halt für den Fall, wenn ich sie wieder bekomme.

...zur Frage

Schlafstörung (Schlafparalyse)?

Guten Abend... oder Nacht Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass wenn ich einen Mittagsschlaf halte, der über 2 Stunden geht, ich Nachts nicht mehr schlafen kann, egal wie müde ich bin. Ich gerate dann beim Einschlafen in eine Schlafparalyse/Schlaflähmung. Ich kann mich dann halt nicht mehr bewegen, bin automatisch hellwach und mein ganzer Körper kribbelt, insbesondere die Teile, die ich versuche zu bewegen. Sowas macht mir instinktiv Panik und ich muss dann mit voller Kraft dagegen ankämpfen und mich dann schnell hinsetzen, damit das nicht wieder passiert... Ich kann das auch verhindern, indem ich vorher mich schon hinsetze, aber das minimiert meinen Schlaf drastisch und besonders jetzt, wo ich für die Schule lernen muss, ist das sehr anstrengend. Noch dazu wird mir etwas Schwindelig dabei. Ich hab schon verschiedene Dinge versucht Mich grade hinlegen, etwas Wasser trinken, Fenster auf, Fenster wieder zu, Licht an, Licht wieder aus... Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte, eigentlich habe ich ja einen Schlafrythmus, zumindestens Teilweise, aber das hat mich vorher auch nicht am schlafen gehindert.

Ich freue mich über schnelle Antworten, auch über spätere, wenn das wieder passiert.

...zur Frage

Schlafparalyse/hypnagogie?

Hallo, Ich kenne Schlafparalyse und bin der Meinung, dass ich das auch schon ein paar mal hatte. Zwar hatte ich keine "horror szenarien" sondern habe ich nur einmal eine stimme gehört und 3 mal einen sich schüttelnden Hund gesehen und einmal ist nichts passiert. Ich konnte mich jedes mal nicht bewegen nur meine Augen konnte ich bewegen. Vor kurzem habe ich eine Doku und ein Spiel auf Youtube darüber gesehen und dort wurde gesagt, dass das eine Krankheit sei. Ich habe immer gedacht, dass das jeder min. einmal in seinem Leben hat es aber nicht jeder wirklich registriert. So stand es zumindest im Internet oder so habe ich es verstanden. Meine Frage ist jetzt: Ist schlafparalyse nun eine Krankheit oder nicht? Und hat man nur eine Schlafparalyse wenn man "horror szenarien" hat/sieht oder war dass was ich hatte auch eine Schlafparalyse? LG Lolo

...zur Frage

Schlafparalyse oder nur ein Traum?

Als ich heute morgen aufgewacht war, wollte ich mir direkt wieder schlafen legen aber kurz bevor ich eingeschlafen war hatte ich irgendwie so ein geräusch gehört. Nach dem Geräusch war ich mir sicher das jemand neben mir chips essen würde also direkt neben meinem bett liegt halt auch ne chipstüte und es hörte sich auch genauso an. Danach merkte ich auch wie jemand an meinem bett kratze und daraufhin such drauf sprang und das erinnerte mich direkt an meine katzen die ich früher hatte weil die das auch gemacht hatten. Als ich dann dahin gucken wollte konnte ich mich nicht bewegen aber hatte auch irgendwie keine angst und wenn dann nur ein wenig. Ich glaube ich konnte nichtmal wirklich meine augen öffnen. Aber dann bekam ich etwas panik und versucht es mit aller kraft und wenige sekunden später hatte es auch geklappt also ich konnte mich bewegen und alles war wieder gut. Das problem ist jetzt aber, das ich nicht weiß ob das eine richtige schlafparalyse war oder ob ich nur geträumt habe, weil meine erinnerungen daran auch immer verschwommener werden. Anfangs war ich mir sicher das wäre eine schlafparalyse aber mittlerweile glaube ich eher das es ein traum war weil es mir jetzt iwie so unwahr vorkommt, aber dieses Gefühl habe ich generell manchmal auch bei anderen sachen. Nun wollte ich euch fragen was ihr denkt, war das wohl eine richtige Schlafparalyse oder eher ein Traum? Und nur zur Info, ich hatte bis jetzt sonst noch nie eine schlafparalyse oder einen Klartraum oder sowas in der Art. Daaaaanke schonmal im Vorraus <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?