Kann mich meine Mutter,aufgrund eines jahrelangen"Kriegsbeils",beim erben gegenüber meinem Bruder benachteiligen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann sie und dies auf verschiedene Arten.

1. Sie Erklärt Deinen Bruder zum Alleinerben. Dann bekommst Du statt der Hälfte als gesetzliches Erbe (§ 1924 BGB), nur 1/4 in Geld von Deinem Bruder als Pflichtteil (§ 2303 BGB).

2. Sie schenkt zu Lebzeiten alles Deinem Bruder und lebt dann noch 10 Jahre, dann bekommst Du nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kann deine Mutter deine gesetzliche Erbfolge
durch Testament dahingehend ausschliessen, dass dein Bruder als Alleinerbe eingesetzt wird. In dem Fall wärst du auf deinen Pflichteil in Geld zum halben Erbanspruch beschränkt.

Und zwar an dem, was in ihrem Erbfall dann noch übrig wäre, nachdem sie lebzeitig bsplsw. ihr Vermögen bereits freigiebig in bar oder an Vermögenswerten verschenkt oder ihrer Immobilie mit Pflegepflichtverienbarung und Wohnungsrecht deinem Bruder übertragen hätte.

Im Ergebnis wäre machbar, deinen Anspruch nahe oder sogar auf Null zu setzen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du sie bedroht hast oder ihr Gewalt angetan hast, dann ja. 

Das  muss natürlich auch alles bewiesen werden können. Mittlerweile gehört stalking und mobbing auch dazu.Dann kann sie dich ganz enterben, ansonsten Pflichteil - ich glaube 30%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar kann sie.. sie enterbt dich.. du bekommst dann nur deinen Pflichtteil, dein Bruder ebenso, aber halt dann noch der Rest was evtl noch da ist, da gehst du dann leer aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oxBellaox 18.11.2016, 13:14

mit trifftigen Gründen kann sie das nur. die müssen bewiesen werden.

1
Himbeere1978 18.11.2016, 13:15
@oxBellaox

nix mit triftigen Gründen, es gibt da sowas das nennt sich Testament, und was da drin steht, notariell beglaubigt, das gilt.. man muss da keine Gründe angeben

0
oxBellaox 18.11.2016, 13:18
@Himbeere1978

Kinder haben eine gesetzliche Erbfolge und an der ist nichts zu rütteln. Dagegen kann man sonst klagen.  Es muss in gleichen Teilen unter ihnen aufgeteilt werden. Nur mit den hier bereits genannten Gründen kann man davon abweichen.

1
Himbeere1978 18.11.2016, 13:19
@oxBellaox

WAS verstehst du eigentlich nicht unter dem Wort PFLICHTTEIL ??? DAS ist gesetzlich, und mehr hat man vom Gesetz her nicht zu erwarten, es ist der freie Wille eines Menschen, wem er sein restliches Vermögen vererbt

0
imager761 19.11.2016, 06:13
@oxBellaox

Kinder haben eine gesetzliche Erbfolge und an der ist nichts zu rütteln

Doch, durch gewillkürte Erbfolge, also durch ein Testament oder Ehevertrag.

Natürlich ist jedermann, auch als Mutter und gerade seinen (undankbaren) Kindern gegenüber in der Verfügung seines Vermögens völlig frei.

Es muss in gleichen Teilen unter ihnen aufgeteilt werden.

Falsch. Man sollte so aufteilen, dass einem Kind mind. sein Pflichtteilsanspruch bliebe. Mann muss es nicht, dann kann es diesen Anspruch gegen die Erben fordern. Der Pflichtteil allein steht Kindern (wie Ehepartnern) als ein gesetzl. Mindestanspruch zu, sonst garnichts.

1

ja das kann sie. Sie macht ein Testament und vererbt alles an deinen Bruder und du erhältst nur den Pflichtteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein nur bei körperl. Gewalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sergius 19.11.2016, 09:51

falsch, total falsch !

0

Was möchtest Du wissen?