Kann mich meine Hausärztin wegen ritzen in die Psychiatrie schicken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur wegen Ritzen wird dich niemand zwangseinweisen. Denn eine Zwangseinweisung ist immer die denkbar schlechteste Grundlage für eine Psychotherapie. Und das wissen Ärzte auch. Es wird daher nur gemacht, wenn ernsthaft Gefahr für dich oder andere besteht. Wenn man "nur" hin und wieder aufkommende Suizidgedanken hat, ist das absolut kein Grund für eine Zwangseinweisung.

Oftmals wirst Du die Überweisung ohne Gespräch mit der Ärztin bekommen. Du kannst übrigens auch ganz gleich ohne Überweisung zu einem Psychologen gehen, Du kannst auch direkt einen Psychiater aufsuchen, der kennt üblicherweise einige Therapeuten. Der Arzt muss im weiteren Verlauf dann bestätigen dass das keine organischen Ursachen hat (Schilddrüse z.B.). Der Psychologe kann Dir natürlich kein Blut abnehmen, darum muss ein Arzt involviert sein.

wenn du gefährdet bist ja ansnsten kaben kh meist eine abtlg zum entzug ist eigentlcih ganz gut dort

Psychiatrie/ Körperliche Untersuchung verweigern?

Hallo, Ich war 5 Monate in einer Kjp und muss nächsten Monat nochmal zu meiner Ärztin, da sie meinen Medikamentenpegel bestimmt und mich Körperlich untersuchen möchte.Normalerweise bin ich kein Mensch, der Untersuchungen verweigert und Dinge verheimlicht doch ich befürchte, dass sie mich direkt wieder einweisen könnte, wenn sie meine neuen Narben sieht.Mir ist auch bewusst, dass es sehr auffällig wäre, wenn ich die Untersuchung verweigere.

Kann sie mich auch zwingen, mich auszuziehen und was könnte geschehen, wenn ich es trotzdem nicht mache?Laut meinem Psychologen und einigen Ärzten ritze ich mich sehr tief.Ich kann nicht lügen und wenn sie mich dan nach Selbstmordgedanken fragen sollte, dan behält sie mich sicher sofort dort.So wie ich mich kenne eskaliert das Ganze dan wieder, ich möchte nicht mehr fixiert werden!

Bin dankbar für jede Antwort !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?