Kann mich mein Vater aus der Wohnung schmeißen, wenn?

13 Antworten

Dein Vater setzt dich unter Druck.

Beide Eltern sind nicht gesund und haben Angst, dass du ausziehen wirst. Sie wollen dich bei sich. Sie schränken dich ein, deine Interessen zu leben und verunsichern dich damit, ohne ihre Unterstützung, allein da zu stehen.

Wenn mans nicht blickt, geht ihre Rechnung auf. Sei achtsam.

Ich wäre gerne bei ihnen, wenn mein Vater es mir ermöglicht bei Freunden zu sein. Es ust ja nicht so, dass ich wen mitbringe sondern ich wäre bei ihnen. Er will es einfach nicht dass ich rausgehe, hat angst das ich mich verliere sozusagen, herumhure oder drogen nehme usw (würde ich niemals machen und habe ihn das 5000 mal erklärt, aber er will es nicht verstehen uns gibt mir unlogische Argumente: ,,es ist so weil ich das sage".). Ich würde gerne mal meine Matura machen, eventuell studieren und dann arbeiten anfangen, irgendwann wenn ich genug Geld habe für eine Wohnung mir eine suchen usw...

0

wenn du 18 bist kann er dich rauswerfen,

er muss aber bis zum Ende deiner Ausbildung oder gar bis zum Ende deines Studiums Unterhalt zahlen

Woher ich das weiß:Recherche

Unterkunft zu gewähren ist eine Form des Unterhalts.

0

Wenn du 18 Jahre alt bist und meinst bestimmen zu dürfen, lange draußen zu bleiben und übernachten, wann und wo du möchtest, dann ja.

Wenn du zu Hause wohnst, gelten die Regeln der Eltern, egal, ob du 18 oder 16 Jahre alt bist. Du gehst noch zur Schule, also müssen deine Eltern für dich sorgen, nicht nur finanziell.

Er kann dich vor die Tür setzen. Er hat das Hausrecht und bestimmt wer da wohnt und wer nicht. Und wenn du dich nicht an seine Regeln hältst, die im übrigen völlig absurd sind, dann darf er dich auch rauswerfen. Selbstverständlich müsste er dann aber auch für deinen Unterhalt aufkommen. Das wären in der Theorie 860 Euro inkl. Kindergeld. Aber offenbar sind deine Eltern auch nicht leistungsfähig...

Bevor es also dazu kommt, solltest du dich ans Jugendamt wenden. Du bist zwar volljährig, aber bis 21 sind sie noch beratend tätig. Hier könnte dir man ggf. auch Möglichkeiten aufzeigen wie Jugendwohngruppe etc.

Vielleicht redest du nochmal mit deinem Vater. Sage ihm, dass du volljährig bist und er dir nicht vorzuschreiben hat wann du nach Hause kommst oder mit wem du dich triffst. Aber sieh auch zu, dass du Alternativen parat hast, falls er seine Drohung wahr macht. Denn unter der Brücke möchtest du sicherlich nicht schlafen...

Aber deinem Vater sollte auch klar sein, dass er dich so aus dem Haus treibt bei der ersten Gelegenheit.

Da du das 18. Lebensjahr erreicht hast, kann er dich vor die Tür stellen, da du als mündig eingestuft wirst nach Gesetz. Finanziell würde allerdings ebenso ausgerechnet werden müssen, mit welchem Betrag er dich monatlich unterstützen muss. Allerdings nur, wenn du in der Erstausbildung bist. Ebenso muss geklärt werden, ob die Möglichkeit besteht, beim anderen Elternteil wohnhaft zu sein. Es gibt diverse Anforderungen die erfüllt und geklärt sein müssen, damit dein Elternteil dich finanziell stark unterstützen muss.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Meine Eltern leben zusammen. Sie arbeiten beide nicht wegen Krankheiten und haben den Behindertenschein (falls das relevant ist). Ich mache in 2 Jahren die Matura und habe nur ein Praktikum gemacht (somit fasst kein Geld verdient außer das vom Praktikum).

0
@MoonGirl2

Achso okay. Die Umständen deiner Eltern sind aufjedenfall relevant ja. Darf ich fragen, ob du jetzt gerade dich finanziell absichern kannst, bis du die Matura startest? Hast du dich auf der Gemeinde schon erkundigt, wo du beratung finden kannst für deine Situation?

0
@ToGo2020

Um die 4000 Euro hab ich im gesamten. Ich weiß nicht ob das reicht weil für eine Wohnung man ja Kaution zahlt (rund 1000 €). So und die Miete, Strom, Wasser, Verwaltungsgebühr usw kommen dazu pro Monat. Essen muss ich auch noch und dann auch 50 Euro für Radio und Fernsehen alle 3 Monate zahlen. Da ich einen Tarif habe muss ich auch rund 10 Euro monatlich zahlen. Internet: 25 Euro Das Geld wäre schnell mal weg.

Bei der Gemeinde habe ich leider noch nicht nachgefragt.

0
@MoonGirl2

Da hast du recht, die 4000 euro wären in kurzer zeit aufgebraucht. Wäre eine WG in deinem interesse? Würde dies finanziell einen grossen unterschied machen? Ich empfehle dir, dich bei der Gemeinde zu melden und dich dort beraten oder weiterleiten zu lassen, wo dir möglichkeiten zu deiner situation aufgezeigt werden können. Die wissen genau wie wo was und können dir dabei am besten weiterhelfen.
ich wünsche dir viel erfolg und hoffentlich eine lösung, die dich auf deinem weg weiter bringt!

1

Was möchtest Du wissen?