Kann mich mein Hausarzt zur Kur schicken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Ärzte können mit dir den Antrag auf eine Kur bei der Krankenkasse stellen. Dazu muß er genau den Grund angeben weswegen du zur Kur möchtest.

Nachdem nun alle notwendigen Unterlagen, Arztberichte usw. kann und wird dich die Krankenkasse zur Begutachtung zu einem Amtsarzt/tin bzw. zu einem medizinischen Dienst der Krankenkasse schicken. Dort wirst du komplett Untersucht und befragt, und es wird ein genauer Bericht erstellt. Darin enthalten natürlich ob es befürwortet wird, oder eben nicht.

Wenn die Krankenkasse am ende nun die Zustimmung gibt, wird eine für dich nach dem Krankheitsbild passende Einrichtung gesucht. Dort wird angefragt ob sie dich zur Kur aufnehmen.

Sollte das so sein bekommst du ein Anschreiben worin enthalten ist wo und wann du dich in welcher Einrichtung einfinden muß. In der Regel bekommst du auch die Information ob du etwas bestimmtes mitbringen mußt. Zum Beispiel eigene Arztberichte, Sportzeug usw. .

Und schon geht's los.

Wobei "und schon geht's los" doch recht übertrieben ist. Denn dieser ganze Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Also von jetzt auf gleich ist das nicht drin. 

Etwas anderes wäre eine Einweisung in eine Landesklinik mit Abteilung für Depression. Das geht nach der Überweisung recht fix. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hausarzt oder auch der Facharzt kann einen Kurantrag stellen. Also die Chance auf eine Mutter-Tochter-Kur nutzen, ist sicher gut für euch beide.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann sie das ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannoverliebt03
22.05.2016, 23:15

Danke sehr. Schönen Abend :)

0

Was möchtest Du wissen?