Kann mich ein schriftlicher Vertrag vor Unterhaltszahlungen schützen?

12 Antworten

Seeehr unwahrscheinlich. Denn DU bist auch selber für die Verhütung verantwortlich. Du hättest ja Kondome verwenden können. Die Pille wirkt nicht immer zu 100% , daher kann Frau da garkeine Garantie geben. Und auf den Unterhalt der dem Kind gehören würde, darf sie meiner Meinung nach garnivht verzichten, da spielt ihr das Amt nicht mit

nein, das hilft dir gar nicht. Die Unterhaltszahlung ist dann ja für das Kind zu leisten. und mit dem, kannst du ja keinen Vertrag schließen, weil es nicht existiert. Die Mutter tritt in diesem Fall nur als rechtlicher Vertreter auf. Ob du damit den 3 jähriger Unterhalt für die Mutter zum Zweck der Kindeserziehung ausschließen kannst, bin ich leider überfragt.

Deinem Kind musst du immer unterhalt zahlen, egal wer was unterschrieben hat (du hast es ja gezeugt). Aber mal im ernst, du musst doch mit dem Mädchen mit dem du schläfst, in das du hoffentlich liebst nicht schriftlich festhalten was ihr im fall einer Schwangerschaft macht? Wie wärs mit einem auf Vertrauen basierenden Verhältnis?

Was möchtest Du wissen?