Kann mich ein anderer Hundehalter anzeigen, nur weil eine meiner 2 Border-Collies seinen Boxer angebellt hat, muss ich mir seine Drohungen gefallen lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da brauchen sie sich keine Sorgen machen.

1. Theoretisch könnten Sie den anzeigen. Auch Beleidungungen können angezeigt werden. Praktisch ist das aber weniger empfehlenswert, weil es keine Zeugen gibt und dann Aussage gegen Aussage steht. Das würde also nur unnötig nerven kosten.

2. Wenn es dort keine Leinenpflicht gibt, haben sie nichts falsch gemacht. Und ein Gesetz, dass Hunde nicht bellen dürfen, müsste der erst noch erfinden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rowena0208
27.07.2016, 22:39

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Diesen 'Gutmenschen' anzuzeigen hat wirklich keinen Sinn. Wie Sie schon sagen, da steht dann Aussage gegen Aussage. Habe mich dennoch tierisch geärgert und warte jetzt einfach 'mal ab, was der für Lügen auftischt. LG.

0

Es besteht zwar offiziell keine Leinenpflicht,dennoch haben vielen Kommunen gesonderte Regelungen.Ich würde mich dort mal erkundigen,ob und wenn,in welcher Zeit diese bestehen.Dies betrifft gerade Waldgebiete,wenn die waldtiere ihren Nachwuchs bekommen.

Nur wegen des anbellens ,braucht man sich keine Sorgen machen.Sollte er jedoch von einem Angriff reden,kann es mitunter zu einer Untersuchung kommen,die auf alle Fälle lästig ist.


Gerade noch gefunden

http://hundepfote.org/leinenpflicht-deutschland/



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rowena0208
27.07.2016, 22:35

Danke für die schnelle Antwort. Stimmt, auch hier bestand bis zum 15.07. Leinenpflicht. Wenn ich IM Wald mit den Hunden bin, leine ich sie zu ihrer Sicherheit an. In diesem Fall war es jedoch direkt am Waldrand und großen Wiesenflächen, wo mich dieser Knispel, bei dem gutes Benehmen wohl ersatzlos gestrichen ist, angepumpt hat. LG.

0

Ach na ja, ich glaube der will sich wichtig machen. Und von wegen nach dem Hund treten - das soll er mal versuchen, das wäre Tierquälerei. Er züchtet? Okay, dann gib doch mal dem Boxerclub München oder der entsprechenden Ortsgruppe mal ein paar Infos wie er sich aufführt, denn als Züchter ist er ein "Aushängeschild" für die Rasse. Und schlechte Publicity können die nicht brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rowena0208
27.07.2016, 22:29

Danke für die schnelle Antwort. Ich werde das Ereignis mit dem feinen Mr. Arroganz dem Boxerclub Kassel mitteilen. LG.

0

Was möchtest Du wissen?