Kann mich der Richter verpflichten etwas zu zahlen, das ich weder bestellt noch genutzt habe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn die Person mit Name Richter heißt kann sie es nicht. Wenn es ein Richter ist kann er das und du kannst dann mit der entsprechendn Begründung in Berufung gehen. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobogris
24.06.2016, 11:16

Ich reiste beruflich nach Südamerika für 8 Monate. Deshalb habe ich
meinen Strom abgemeldet und bei anderer Stromgesellschaft düe 9 Monate
später angemeldet.  Inzwischen häuften sich angebliche Kosten von über
300 € an für eine Zeit, in der ich nicht hier war. Ich hatte also für
diesen Zeitpunkt nichts bestellt und nichts genutzt. Die Rechnung
stellte die Gesellschaft, die ich ersT 9 MONATE SPÄTER HABEN WOLLTE. Der
Richter berief sich auf ein "Niederstromgesetz" und hat sich die
"Bestellung" nicht vorlegen lassen. Ich befragte 3 Dutzend Nachbarn und
Freunde, ob man da bezahlen muss. Der Richter sorach "Recht" in Namen
des Volkes. Eine Anmaßung, die ich nicht verstehen kann.

0

Bisschen wenig Info.

Irgendeinen Grund muss es ja geben,d ass Dir das "unterstellt" wird, also was gilt da als Beweis?

Ohne so einen Nachweis wird der Richter einen zu nichts verurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobogris
24.06.2016, 11:14

Ich reiste beruflich nach Südamerika für 8 Monate. Deshalb habe ich
meinen Strom abgemeldet und bei anderer Stromgesellschaft düe 9 Monate
später angemeldet.  Inzwischen häuften sich angebliche Kosten von über
300 € an für eine Zeit, in der ich nicht hier war. Ich hatte also für
diesen Zeitpunkt nichts bestellt und nichts genutzt. Die Rechnung
stellte die Gesellschaft, die ich ersT 9 MONATE SPÄTER HABEN WOLLTE. Der
Richter berief sich auf ein "Niederstromgesetz" und hat sich die
"Bestellung" nicht vorlegen lassen. Ich befragte 3 Dutzend Nachbarn und
Freunde, ob man da bezahlen muss. Der Richter sorach "Recht" in Namen
des Volkes. Eine Anmaßung, die ich nicht verstehen kann.

0

Wenn nachweisbar etwas geliefert wurde, was man nicht bestellt und benutzt hat, wird er entsprechend urteilen.

Sollte es hier jedoch z.B. um Rundfunkgebühren gehen: Der Richter urteilt nach geltendem Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pucky99
24.06.2016, 11:13

Nein, eine gesetzliche Grundlage gibt es nicht. Der
Rundfunkgebührenstaatsvertrag ist hier die Grundlage.

0

Wie soll er denn darauf kommen, dass du etwas bestellt und genutzt hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobogris
24.06.2016, 11:16

Ich reiste beruflich nach Südamerika für 8 Monate. Deshalb habe ich
meinen Strom abgemeldet und bei anderer Stromgesellschaft düe 9 Monate
später angemeldet.  Inzwischen häuften sich angebliche Kosten von über
300 € an für eine Zeit, in der ich nicht hier war. Ich hatte also für
diesen Zeitpunkt nichts bestellt und nichts genutzt. Die Rechnung
stellte die Gesellschaft, die ich ersT 9 MONATE SPÄTER HABEN WOLLTE. Der
Richter berief sich auf ein "Niederstromgesetz" und hat sich die
"Bestellung" nicht vorlegen lassen. Ich befragte 3 Dutzend Nachbarn und
Freunde, ob man da bezahlen muss. Der Richter sorach "Recht" in Namen
des Volkes. Eine Anmaßung, die ich nicht verstehen kann.

0

bitte etwas mehr Infos.

So können wir dir nicht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobogris
24.06.2016, 11:13

Ich reiste beruflich nach Südamerika für 8 Monate. Deshalb habe ich meinen Strom abgemeldet und bei anderer Stromgesellschaft düe 9 Monate später angemeldet.  Inzwischen häuften sich angebliche Kosten von über 300 € an für eine Zeit, in der ich nicht hier war. Ich hatte also für diesen Zeitpunkt nichts bestellt und nichts genutzt. Die Rechnung stellte die Gesellschaft, die ich ersT 9 MONATE SPÄTER HABEN WOLLTE. Der Richter berief sich auf ein "Niederstromgesetz" und hat sich die "Bestellung" nicht vorlegen lassen. Ich befragte 3 Dutzend Nachbarn und Freunde, ob man da bezahlen muss. Der Richter sorach "Recht" in Namen des Volkes. Eine Anmaßung, die ich nicht verstehen kann.

0

Da Du hier sehr gute und hilfreiche Details geliefert hast, wirst Du gute und hilfreiche Antworten bekommen.

Warum sollte ein Richter zu Dir nach Hause kommen und Dich zwingen ein Auto zu bezahlen, daß Du nicht bestellt hast ?

Habe noch nie gehört, daß so etwas passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobogris
24.06.2016, 11:14

Ich reiste beruflich nach Südamerika für 8 Monate. Deshalb habe ich
meinen Strom abgemeldet und bei anderer Stromgesellschaft düe 9 Monate
später angemeldet.  Inzwischen häuften sich angebliche Kosten von über
300 € an für eine Zeit, in der ich nicht hier war. Ich hatte also für
diesen Zeitpunkt nichts bestellt und nichts genutzt. Die Rechnung
stellte die Gesellschaft, die ich ersT 9 MONATE SPÄTER HABEN WOLLTE. Der
Richter berief sich auf ein "Niederstromgesetz" und hat sich die
"Bestellung" nicht vorlegen lassen. Ich befragte 3 Dutzend Nachbarn und
Freunde, ob man da bezahlen muss. Der Richter sorach "Recht" in Namen
des Volkes. Eine Anmaßung, die ich nicht verstehen kann.

0

Was möchtest Du wissen?