Kann mich der Hauptmieter unserer Wg einfach so rausschmeißen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tja, erst nachdenken!

Ich hätte z. B. einen 20er gezahlt, Du lehnst ab! Und dann redest DU von Ungerechtigkeit!

Warum soll Dein Hauptmieter für Waschen, Duschen und Toilette DEINES Besuches zahlen?

Ja und er kann Dir kündigen, vereinfacht, wenn er Dir ein möbeliertes Zimmer vermietet hat. Siehe hier:

Untervermietung

Wird der Wohnraum möbliert untervermietet (Vermieter wohnt als Hauptmieter auch selbst in der Wohnung), kann der Vermieter kündigen, ohne dass er ein berechtigtes Interesse im Sinne des § 573 BGB begründen muss. Anders als bei unmöbliertem Wohnraum verlängert sich die Kündigungsfrist nicht. Hier ist es umgekehrt, da sich die Kündigungsfrist sogar noch verkürzt (§ 573c III BGB).

2.1. Verkürzte Kündigungsfrist bei dauerhafter Überlassunga. Verkürzte Kündigungsfrist: zum 15. d. Monats zum Monatsende? Der Hauptmieter als Vermieter kann in diesem Fall bis zum 15. eines Monats zum Ablauf des gleichen Monats kündigen. Die Kündigung muss dem Untermieter spätestens am 15. des Monats zugegangen sein. Diese Kündigungsfrist gilt gleichermaßen auch für den Untermieter gegenüber dem Hauptmieter als Vermieter.Der Untermieter kann sich nicht auf den Mieterschutz berufen (§ 549 II 2 BGB). Der Sinn besteht darin, dass das Untermietverhältnis gleichzeitig Teil der vom Hauptmieter selbst bewohnten Wohnung ist und dem Nutzungsrecht des Hauptmieters als Vermieter Vorrang gegenüber dem Interesse des Untermieters am Erhalt seines Lebensmittelpunktes eingeräumt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sharkbitesx3
19.11.2015, 02:21

Mein Zimmer wurde unmöbliert vermietet.

Aber du scheinst dich auszukennen, deshalb ein paar Fragen - Habe ich den Vertrag bezüglich "dauerhafter Überlastung" - mein Bekannter wäre 23 Tage dageblieben. Zählt das nicht als Besuch? Fällt das nicht unters Besuchsrecht? Ist es nicht vielmehr so, dass ich weder einen Vertragsbruch begangen habe noch die Klausel "Unterbringung Dritter" überhaupt was mit der Situation zu tun hat, sondern völlig an den Haaren herbeigezogen ist?

Der Hauptmieter will, dass ich mich aus seiner Wohnung verpisse, er hat einen richtiggehenden persönlichen Hass auf mich. Wie wäre die Frist für eine "normale" Kündigung von seiner Seite? Wie wäre die Frist für eine außerordentliche Kündigung? Und ist diese überhaupt GERECHTFERTIGT, da ich ja eigentlich gegen keine Regel verstoßen habe (mein Bekannter war ja bloß ein Gast)?

Danke!!

0

Nimm es mir nicht übel.Aber ich finde du bist selbst schuld an der Situation.Du bist nur Untermieter und schleppst gleich am ersten Tag jemanden an,der sich da ungefragt breitmacht.Du hast dich nicht an die Absprache gehalten,und dein Hauptmieter vertraut dir nicht mehr.Vielleicht macht auch der Ton die musik.Wenn er schon seinen Anwalt eingeschaltet hat,sieht es doch schlecht für dich aus.Vielleicht solltest du dich entschuldigen und das Gespräch suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"...der Untermieter ist nicht berechtigt andere Personen als bei Vertragsschluss angegeben zusätzlich oder ersatzweise in die Mieträume aufzunehmen."

Dabei muss man sagen: Dein Mietraum ist dein Zimmer (die gemeinsam genutzten Räume sind dir zur Nutzung und also auch deinem Beruf zur Nutzung überlassen)

Da muss man als Erstes mal fragen, in welchem Zimmer hat denn dein Gast gewohnt? Wenn er in deinem Zimmer gewohnt hat, dann war er dein Gast und dann kann dein Vermieter (der Hauptmieter) weder Wassergeld noch andere Kosten von dir verlangen. Besuch ist bis zu 6 Wochen erlaubt und das kann kein Vermieter verbieten.

Wenn der Gast nicht in deinem Zimmer, sondern in dem unbewohnten dritten Zimmer sich aufgehalten hat, dann würde ich das nochmal anders betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sharkbitesx3
19.11.2015, 02:14

Das Zimmer wurde unmöbliert vermietet. Mein Bekannter und ich haben uns ausschließlich in meinem Zimmer aufgehalten. Da ich auch durch die Schmerzmittel sehr müde bin, lag ich die meiste Zeit bloß im Bett und er hat auf mich aufgepasst und sich um mich gekümmert. Wir waren leise, kaum zu sehen oder zu hören und ordentlich.

0

Ich weiß nicht, was du willst. Erst verstößt du gleich vom ersten Tag an gegen den Mietvertrag und überdehnst dann die Gutmütigkeit des Vermieters. Und dann sollen die anderen auch noch die Wasser- und Warmwasserkosten des ungebetenen (und gegen den Mietvertrag vorhandenen) "Gastes" mit tragen. Dein Verhalten darf man getrost als dreist einstufen.

mein Bekannter und ich haben uns vorbildlich verhalten

Davon kann ja wohl keine Rede sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sharkbitesx3
19.11.2015, 02:22

Habe ich wirklich gegen den Mietvertrag verstoßen?

Ich habe ja als Untermieter immer noch das Recht, Besuch zu empfangen. Das kann man mir nicht verbieten

0

Du hast den Mietvertrag gebrochen und dann forderst du, man sollte das vielleicht nochmal anders ausdrücken, dass dein Mieter die Kosten für deinen Freund übernimmt. Er hätte jetzt zwar nein sagen können, aber dann wäre die Situation angespannt. Da würde ich auch lieber nen anderen Umtermieter nehmen. 

Und gute Besserung ! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sharkbitesx3
19.11.2015, 02:23

Habe ich den Vertrag wirklich gebrochen?

Auch als Untermieter habe ich das Recht, Besuch zu empfangen. Und Besuch darf man bis zu 6 Wochen haben.

0

Was möchtest Du wissen?