Kann meinen Kopf nur noch ganz beschränkt bewegen - Verspannung? Etwas ausgerenkt? Was tun?

4 Antworten

Wenn du bis Montag warten kannst, geh zur offenen Sprechstunde. Quasi als Notfall. Wenn nicht solltest du jetzt ins Krankenhaus fahren. Entweder musst du eingerenkt werden oder ne Spritze bekommen, oder so. Mit Rumdrücken ohne wirklich zu wissen was du tust könntest du alles noch verschlimmern.

Hallo! Damit solltest Du unbedingt schnellstens zum Arzt. Eine Ferndiagnose wäre auch unseriös. Gerade am Nacken gibt es viele mögliche Verletzungen und nicht alle sind harmlos. Über den Nacken verlaufen auch wichtige Nervenbahnen die für die Steuerung des gesamten Körpers verantwortlich sind. Gleich öffnet der Arzt - ich würde nicht warten. 

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche - gute Besserung.

Ich konnte meinen Hals auch mal nicht bewegen, aus anderen Gründen, da war dann die Halwirbelsäule blockiert und das musste mit Physiotherapie behoben werden. Geh erstmal zur Hausärztin, entweder kann die was machen oder schickt dich erstmal zur Orthopädin


was macht man bei eingeklemmtem nerv im schulterblatt?

öfters hab ich einen eingeklemmten nerv im schulterblatt. besonders jetzt gerade. es ist so wie wenn unterhalb des schulterblattes ein schmerz sitzt der bei betimmten bewegungen stärker wird und in wenigen ruhelagen-positionen leichter wird. aber es nervt weil ich auch kaum meinen kopf drehen kann.

ich hab des auch in letzter zeit häufiger so ca 4 mal im jahr stärker hartneckiger (also über mehrere tage und wochen) und seltener nur ganz leicht (so dass es kaum stört)

aber was sollte man dagegen tun? voltren oder so ist eigentlich nicht wirksam. wärmepflaster ätzt die haut weg (-so fühlt es sich jed. fals an auch mit sensitive-version und die haut wird rot und ich denk immer: oh da bilden sich grad verbrennungsblasen unterm pflaster)

also hat jemand eine idee was genau man wirksames dagegen tun kann?

hab sogar so komische qui-gong übungen probiert.

...zur Frage

Hilfe! Total dolle Nackenschmerzen. Selber Einrenken. Tipps/Übungen?

Ich habe schon seit Monaten total dolle Nackschmerzen und es wir immer schlimmer. So bald ich meinen Kopf drehe knackt mein Hals und es schmerzt fürchterlich. Meine Eltern wollen nicht mit mir zum Arzt gehen :( In einem Monat habe ich ein Arzttermin und da haben sie gesagt wollen sie mal fragen ob man da was machen kann:( Gibt es irgendwelche Übungen oder Vorschläge? Kann man sich irgendwie selber einrenken?

...zur Frage

Hals ausgerenkt?

Hallo Leute, heute morgen als ich meine Haare geföhnt habe habe ich mir iwie den Halswirbel ausgerenkt. Oder kann das überhaupt sein ? Ich kann meinen Kopf keinen cm mehr drehen weil das so höllisch wehtut. Könnt ihr mir da was empfehlen was ich tun kann soll .

...zur Frage

Kehlkopfschmerzen - Knochen ausgerenkt?

Beschreibung:

Ich habe hin und wieder das Problem, dass mein Kehlkopf unglaublich stark schmerzt, sobald ich meinen Kopf falsch drehe (meistens, wenn ich gähne und dabei gleichzeitig meinen Kopf drehe).

Wenn ich den Kopf falsch drehe, fühlt es sich zunächst an, als wäre ein Knochen oder ähnliches im Kehlkopf aus seinem ursprünglichen Platz "verschoben" wurde.

Wenn sich das niemand vorstellen kann, der sollte den oberen Teil des Kehlkopfes, der direkt unter dem Kinn am Halsanfang zu spüren ist, zwischen Daumen und Zweigefinger nehmen. Diesen Teil bewegt ihr dann hin und her. Man müsste jetzt ein leichtes Knacken spüren.

Dieses Knacken spüre ich dann, wenn ich meinen Kopf falsch drehe. Es treten dann auch sofort Schmerzen auf, die kaum auszuhalten sind. Ich kann nicht atmen, nicht schlucken und auch nicht reden, ohne das mir vor Schmerzen die Tränen kommen und ich halte viel aus.

Der Schmerz hält solange an, bis ich den Knochen o. ä. wieder eingerenkt bekomme. Das schwierige dabei ist, 1. dass man nicht mit den Fingern ertasten kann, welcher Knochen eingerenkt werden muss2. dass man nicht weiß, wie man ihn wieder einrenken kann. Manchmal reicht es, den Hals zu strecken und/oder zu drehen. Oder mit den Fingern die Kehlkopfknochen hin und her zu schieben. Oder beides gleichzeitig. Aber alle Methoden klappen nie auf anhieb.

Sobald aber eine klappt, hört der Schmerz urplötzlich auf, als wäre nichts geschehen. Auch später treten keine Schmerzen mehr auf oder andere Nachwirkungen.

Bisher bin ich noch nicht mit meinem Problem zum Arzt gegangen, da es nicht häufig dazu kommt, dass ich den Kopf so ("richtig") falsch drehe, damit dieses Knacken und die Schmerzen kommen.

Fragen:

Meine Fragen sind nun:

Habt ihr selber schon mal so etwas erlebt? (Ich kenne bisher keinen)

Handelt es sich hierbei um Knochen, der sich ausgerenkt hat, oder habe ich mir so etwas wie einen Nerv eingeklemmt?

Könnte so etwas noch häufiger auftreten?

Gibt es eine Behandlung dafür, damit so etwas nicht mehr vorkommt? (Denn auf diese Schmerzen könnte ich gut und gerne verzichten)

Könnte es zu Schäden am Kehlkopf kommen, wenn so etwas noch häufiger passiert?

...zur Frage

Was tun gegen Nackenschmerzen?

Ich war eben Brustschwimmen und habe jetzt total nackenschmerzen. (Besonders wenn ich mich nach rechts drehe) was kann ich jetzt gegen diese Schmerzen tun? Ich weiß woher das kommt und weiß auch wie ich es in Zukunft vorbeuge ich will nur wissen was ich jetzt zum lindern machen kann

...zur Frage

Wie lange dauert es bis Muskeln wirklich entspannt sind?

Habe mir ein Massagegerät für den Nacken zugelegt. Nach 15minütiger Massage fühlt sich auch alles lockerer an. Ich konnt dne Kopf schon lang nicht mehr so leicht von links nach rechts drehen, aber es ist immernoch leicht verhärtet. Kann sich die Muskelverspannung nach mehrtätiger Nutzung auch noch komplett lösen oder bleibt es bei einer leihcten lockerung wenn ich es regelmäßig nutze?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?