kann meine oma mir ihr haus verkaufen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Oma darf Dir, ohne Ihre Kinder zu fragen, Ihr Haus verkaufen und so gar verschenken. Nur Ihr Ehegatte hat ein Votorecht, doch der lebt vermutlich nicht mehr. Der Verkauf muss notariell beurkundet werden. So geringer der Kaufpreis,so geringer die Notargebühr. Sollte Deine Oma aber in den naechsten sehn Jahren nach Eurem deal versterben, faellt der Wert des Hauses mit in die Erbmasse. Und Du muesstest in diesem Fall liquide Mittel fluesseg haben. http://www.123recht.net/Pflichtteil-Besonderheiten-der-10Jahres-Frist-__a15088.html

Beim verkaufen hat die Gemeinde (so ist es jedenfalls bei uns) ein vorkauffsrecht. Deine OMA kann dir das haus also nicht für 5€ verkaufen weil es sich ansonsten die stadt krallt. Deine Oma kann auch mit ihrem Eigentum machen was sie will, deine mutter könnte allerdings vor gericht dagegen angehen das deine oma nicht mehr zurechnungsfähig ist. Wenn deine Oma will kann sie auch dir alles geben und deine mutta enterben dann kriegt sie nur den pflichtteil

Ich gehe einfach mal davon aus, dass wenn deine Oma im testament angibt, dass Du das Haus bekommen sollst, ist das schwer anzufechten, solange deine Eltern/die Kinder deiner Oma im allgemeinen ihren sogannten Pflichtanteil abbekommen (bin mir nichtmal sicher, ob es den überhaupt noch gibt.)

Wenn das haus jetzt das einzige ist, was sie zu vererben hat, könnte die Sache allerdings auch weniger gut ausgehen, mit 23 wirst du deine Verwandten wohl kaum auszahlen können um das haus zu behalten, wie schon gesagt wurde, einfach mal zum rechtsanwalt, bei dem einen oder anderen kostet eine erstberatung auch einfach gar nichts, das ist allerdings auch eher selten.

Was möchtest Du wissen?