Kann meine Mutter mir das tragen einer Kreuzkette verbieten? Sie ist zeugen jehovas etc. Bin 17 :)

18 Antworten

Spaß beiseite: Die ZJ sind eine Abrahamitische Religion zwischen Christentum und Islam! Mit dem Islam haben sie gemeinsam, dass  sie die christliche Trinitätslehre ablehnen! Mit dem Christentum haben sie die Bibel gemeinsam! Das Problem ist aber, dass die ZJ sich völlig abkapseln - weder an der innerchristlichen Ökumene (Evangelische Allianz, Ökumenischer Rat der Kirchen etc.) noch am Interreligiösen Gespräch oder interreligiösen Gottesdiensten nehmen sie teil! Außerdem verteilen sie auf Bahnhöfen Schriften - das erinnert an die salafistische Koran-verteil-Aktion "Lies"! Ob Jesus an einem richtigen Kreuz oder an einem "T" angenagelt wurde, ist nicht mehr sicher festzustellen - für den Glauben aber auch irrelevant!

Es macht keinen Sinn, wenn man dir das Tragen der Kreuzkette verbietet. Wenn du selbst nicht vom Wahrheitsgehalt der Religion deiner Mutter überzeugt bist, wirst du ohnehin tun, was du möchtest. Überzeuge dich lieber selbst, ob sie recht hat oder nicht.

Das Kreuz ist das Symbol einer abgefallenen Christenheit, die die Lehren Jesu verworfen und Menschengebote aufgestellt hat. Im Zeichen diese Kreuzes haben sie unsägliches Leid über andere Menschen gebracht (Inquisition, Hexenverbrennung, Dreißigjähriger Krieg, Kreuzzüge etc.) und haben zwei Weltkriege damit sanktioniert ("Gott mit uns" auf Koppelschloss).

Niemand kann dich zwingen, ein gottgefälliges Leben zu führen. Das musst du in deinem Innern selbst wollen.

ZJ glauben, dass Jesus an einem Pfahl gekreuzigt wurde. Du müßtest dir also eine Pfahlkette umhängen. Das Kreuz ist eigentlich nur ein Symbol für das Christentum od. ganz allgemein eben ein Schmuckstück, ob Christ od. nicht. ZJ reagieren allerdings komischerweise auf das Kreuz wie Dracula auf eine Zehe Knoblauch. Mußt du selber wissen, ob du aus Rücksicht auf deine Mutter keines tragen willst. Ist eigentlich alleine deine Entscheidung, denn mit 17 läßt man sich nicht gerne vorschreiben was man trägt, auch in Bezug z.B. auf Kleidung usw.

Ich darf nicht zu Zeugen Jehovas. Was nun?

Seit längerem gehe ich mit meiner Freundin bei zwei netten Frauen, die Zeugen Jehovas sind, die Bibel studieren. Als ich mich Sonntags für die Versammlung richten wollte, fragte mein Vater wo ich denn hin wolle. Da ich ihn nicht anlügen wollte, sagte ich das ich ins Königreichsaal gehen möchte. Mein Vater ist total ausgerastet. Er beschimpfte sie als Freaks etc. Er verbietet mir jeglichen Kontakt zu Zeugen Jehovas. Ich gehe jetzt immer heimlich zum Bibelstudium. Aber diese Heimlichtuerei mag ich gar nicht, weil immerhin lüge ich meinen Vater ja an wenn ich sage, dass ich zu einer Freundin gehe. Ich weoß nicht was ich tun soll. Darf mein Vater mir das verbieten obwohl ich 18 bin?

...zur Frage

Darf jeder den Zeugen Jehovas beitreten?

Überlege seit einiger Zeit zu den Zeugen Jehovas zu gehen. Bin 22 Jahre, rauche, keine Jungfrau und wurde auch nie christlich geprägt. Vlt hat ja wer Erfahrung. Danke schonmal :)

...zur Frage

Wurde der Name Gottes aus dem NT entfernt?

Die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas behaupten das von gewissen negativen "Mächten" der Gottesname "JHVH" aus dem NT entfernt wurde.

Dies wurde von den ZJ durch Einfügen des Namens " Jehova" an den Bibelrelevanten Stellen in Ihrer Bibelübersetzung (NWU) korrigiert.

Frage : Besteht nicht, falls die These der ZJ mit dem entfernten Gottesnamen stimmen sollte, die hohe Wahrscheinlichkeit das auch an anderen Stellen des NT "korrigiert" und im Sinne der möglichen "Fälscher" erhebliche Veränderungen vorgenommen wurden ?

...zur Frage

Gibt es Gründe warum Russland (Putin) Jehovas Zeugen verbieten ließ, ich weiß sie kommen aus den USA aber dann müssten sie ja Mormonen auch verbieten?

...zur Frage

Unser bester Kumpel ist Zeuge Jehovas, was sollen wir tun?

Hallo, ich habe einen etwas komplexeren Streit mit meinem Kumpel, mit dem ich meine lustigsten Erinnerungen teile. Wir haben seit wir circa 10 waren immer, wenn möglich, etwas zusammen unternommen und er ist auch ein willkommener Freund und Gast der Familie und ich der seinen geworden. Bei unseren Vorhaben haben wir auch den Ein und Anderen Mist gebaut wo wir durchaus auch beinharte Konsequenzen in Kauf nehmen mussten. Nichts desto trotz war es immer eine Mordsgaudi und wir wurden quasi beste Freunde. Wir hatten auch einen dritten im Bunde (nennen wir ihn Felix), der jedoch nicht immer bei unseren Aktionen dabei war aber wir waren trotzdem ein spaßiges Trio. Während ich vorerst ein Gymnasium besuchte und nun an einer höheren Lehr und Forschungsanstalt zur Schule gehe, begnügte er sich mit einem Hauptschulabschluss und einer anschliesenden Lehre zum KFZ Mechaniker. Was unsere Freundschaft erstmals erschütterte war sein Verfall in die "coole" Jugendschicht, was auch das Rauch und Trinken in jungen Jahren mit sich führte.

(Hier muss ich nun erwähnen, dass mir immer schon bewusst war dass seine Mutter Zeuge Jehovas war, jedoch nicht fanatisch oä.. Allerdings kümmerte mich und ihn das genau so wenig. Er war auch nie wirklich daran interessiert und hatte katholisches Glaubensbekenntnis woraufhin er sich auch firmen lies.)

Nach einer mehr oder weniger Kontaktlosen Zeit versöhnten wir uns aufgrund dessen wieder, dass wir beide nicht ewig aufeinander angepisst sein wollten. Jedenfalls hatte er sich in dieser Zeit in der wir keinen Kontakt hatten (und auch schon etwas davor) den Zeugen Jehovas durch einen alten Mann der jedes Jahr zu ihnen nach Hause kamm (wegen was auch immer) immer weiter angenähert. Das störte mich solange nicht bis er anfing mich für seine Sache dort anzuwerben. Ich machte ihm klar, dass es mich nicht interessiere. Zunehmend verhielt er sich auch noch seltsam gegenüber nicht-Zeugen. Zb. wollte er nicht mehr wohin Essen gehen oder so da ihm dort zu viele Leute waren. Jedoch berichte er mir oft wie er mit seinem "Freund" (dem alten Mann) Steak essen war o.ä. Nun ist er bereits so tief drinnen in dieser Szene, dass er bereits gesagt hatte " er dürfte eigendlich nichts mehr mit mir und Felix" unternehmen, aufgrund seiner Ziele die er mit seinen neuen Freunden verfolgt. Letztens haben wir ihn damit konfrontiert, warum er so komisch geworden ist und er meinte die ganze Zeit, er habe die "Wahrheit" gefunden und es sei das beste so zu leben. Auch steht er voll zu solchen Dingen wie Bluttransfuisonen auf keine Fall, Evolution ist Mist, Schwulenfeindlichkeit etc. Nun ist er angefressen da ich seine Zeitschrift , den Wachtturm, den er mir vorbei gebracht hatte nicht gelesen haben. Wir wissen einfach nicht was wir nun machen sollen er ist von der Ideologie der JW voll und ganz überzeugt.

Nebenbei bemerkt: Ich würde mich normalerweise doch als tolerant bezeichnen, jedoch wenn er sagt er dürfe nix mehr mit uns machen usw....

Bitte um Hilfe

...zur Frage

Wenn ein Mitglied der Zeugen Jehovas vor der Ehe Sex hat und schwanger wird, was passiert dann?

Muss sie den Mann heiraten? Was ist, wenn dieser nicht den Zeugen Jehovas angehört? Was passiert mit dem Kind (Abtreibung oder behalten-wer entscheidet?)? Oder wird die Mutter verstoßen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?