Kann meine ausbildungsleiterin bestimmen wie viel Fahrtgeld ich bekomm als Azubi?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Grunde ist es recht simpel.

1. Ruf in der Gehaltsabrechnung an und frage nach, wie die korrekte Vorgehensweise bei der Abrechnung der Fahrtkosten in deinem speziellen Fall ist.

2. Lass dir das schriftlich (z. B.) als E-Mail geben. Wenn es da zu Diskussionen mit deiner Ausbildungsleiterin gibt, kannst du ihr die Mail zeigen. Du kannst ihr das auch direkt zeigen.

In dem Konzern gibt es garantiert auch eine Dienstvereinbarung/Regelung zu diesem Thema. Die könntest du dir auch mal angucken.

Wenn du Probleme mit dem ganzen Thema hast, sprich mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ausbildungsleiterin wird voraussichtlich niemals deine Abrechung sehen bzw. die Zahlen überprüfen.

Nicht in einer "großen" Firma, da ist das doch nach Abteilungen strukturiert.

Gerade die "Gehaltsabrechnung, oder wie die Abteilung heisst" hat mit sensiblen Daten zu tun und andere Angestellte haben dort nichts zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Huhngeheuer,

wenn du wirklich zu viel bekommst und es nicht melden magst kann ich dir nur den Tipp geben, dass du das "zuviele" Geld nicht AUSGIBST sondern beiseite legst damit du es zurück geben kannst falls was kommen sollte, desweiteren da du wie du schreibst in einem großem Betrieb ausgebildet wirst sprich falls vorhanden mit der Jugendvertretung und oder mit dem Betriebsrat über dein Anliegen.

Gruß Sven

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 ein abo must du nicht machen .

2 Wen das so viel Probleme gibt mache es dir einfacher fals du lohnsteuer zahlst und da nimst du das ticket was du brauchst inclusive schule  wo du das dan ganz  bei den werbungskosten absetzen kanst damit  must dudich dan nicht merh rumärgern mit dem Konzern.Anderesrum geht es  billieger wen die firma dir die möglichkeit geben würede  ein firmenticket zu bekommen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huhngeheuer
02.02.2017, 23:57

Gotteswillen nein. Ich bin auf das Auto angewiesen. Mit den öffentlichen zu fahren ist unzumutbar 

0

Die Regelung ist doch völlig klar. Du bekommst ein Ticket. Wenn du mit dem Auto fährst, ist das dein Privatvergnügen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huhngeheuer
02.02.2017, 23:56

Schon. Auch wenn man mich verstehen muss, dass es schon einfacher ist um 6.15 erst von Zuhauses loszufahren und direkt eineinhalb Stunden in die Schule zu fahren, als erst 15 Kilometer zum nächsten Bahnhof zu fahren um um 6.07 Uhr im Zug zu sein und dann eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn in der Schule zu sein 

0

Ja natürlich, es ist in vielen Betrieben so das dass günstigste Ticket genommen wird als Vergleich auch wenn man Auto fährt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huhngeheuer
02.02.2017, 21:46

Ich weiß. Aber die Sachbearbeiterin hat mir ja Monate lang nichts bezahlt, erst als ich ihr das TEURERE monatsticket geschickt hab. Und gleich da hätte sich ja schon die ausbildungsleiterin einschalten können. Hat se aber nicht 

0

Du bekommst so oder so zuviel Fahrgeld.  Aber warum fragst  du dann hier,  wo keiner  die Betriebsvereinbarung zu diesen Thema kennt und nicht zB den Betriebsrat bzw JAV?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huhngeheuer
02.02.2017, 21:48

Was ist denn bitte zu viel fahrgeld? Es ist nicht fair. Einfach nicht fair. Die Bahnverbindung ist so schrecklich, da kann man nur Auto fahren und ich bekomme um einiges weniger Geld, als wenn ich jetzt 0,30€ pro Kilometer bekomm. 

0

Was möchtest Du wissen?