Kann mein Vater Kameras im Wohnzimmer und in der Küche installieren ohne meine Einverständnis?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Unter solchen Umständen kann man sich nicht zuhause fühlen. Aus so einem Haus mit so einem Vater würde ich so früh wie möglich ausziehen. Solange das nicht geht, würde ich zum Schutz meiner Privatsphäre immer wieder die Kameras mit einem dunklen Tuch oder ähnlichem abdecken oder einen Stecker ziehen, wenn das möglich ist.

Es wird zwar Ärger mit deinem Vater geben, aber wie sonst soll er lernen, dich und deine Persönlichkeitsrechte zu respektieren.

Das halte ich für einen guten Rat. Du kannst dem Vater ja sagen, dass du auf das Haus aufpasst, wenn du daheim bist und somit die Kamera ersetzt.

1

Nun ja, es ist nun mal sein Haus (oder seine Wohnung) und ich denke so lange er nicht Kameras im Badezimmer oder in deinem Zimmer installiert kannst du glaub ich auch wenig dagegen machen. Aber du könntest ja mal mit ihm reden. Wenn er nicht mit sich reden lässt dann solltest du einfach mal mit Vertrauenslehrern reden, die sind meistens bei so etwas sehr engagiert. Oder frag ihn ob er die Kameras umstellt oder wenigstens dezenter versteckt.

LG,

Amrit

Hoffe ich hab dir geholfen

Also jeder Mensch hat das Recht auf Privatssphäre. Die Frage ist nur ob die hier rechtlich gesehen verletzt wird. Denn in einem Familienhaus, ist es wahrscheinlich so, dass du ein Zimmer hast. Sollte dadrinnen eine Kamera sein, wäre das definitiv nicht okay. In der Kpche weiss ich selber nicht so ganz, und Wohnzimmer ist so ein Grenzgebiet, denn da leben ja alle und es ist nicht dein Raum. Gesetzlich kannste da allerdings wenig machen, nur mit deinem Vater rede ist wohl das sinnvollste.

Kann nur Dein Vater die Bilder live sehen oder sind die öffentlich im Netz? Sollten sie öffentlich zu sehen sein, würde ich mich an Deiner Stelle an das Jugendamt wenden...^^ http://www1.wdr.de/themen/digital/kinderfotos128.html

Interessanter Link. Die Videos sind im Netz, nur erstmal nicht öffentlich zugänglich. Aber ich halte das nicht für wesentlich für das Recht am eigenen Bild.

Bei laufender Kamera bist du wie auf einer Bühne, aber ohne dass du die Zuschauer mitbekommst. Du kannst nie wissen, ob jemand und wer zuguckt und wie die Zuschauer reagieren,ob sie über dich lachen oder nur den Kopf schütteln, ob der Film irgendwo aufgezeichnet wird, alles ist möglich.

2

Und was bringen die Kameras im Flur wenn der Dieb über Fenster/Terrasse einsteigt? Es ist aber auch egal wo sie geschickter wären, er möchte sie dort haben und fertig. Du hast doch sicher (hoffentlich) ein eigenes Zimmer und dort sowie im Bad/WC bleibt deine Privatsphäre ungestört also wo ist das Problem? Ich kannte es immer schon so, dass das Wohn-/Esszimmer/Küche im wesentlichen das Reich der Eltern sind, während die sog. Kinderzimmer eben deren Reich und Badezimmer abschließbar sind (d.h. sie gehören dem der sie gerade ''besetzt''). Es gibt doch keinen Grund weshalb du dich mit deiner Freundin in Wohnzimmer/Küche breit machen musst. Wer weiß, vielleicht soll die Kamera ja gerade dies erreichen.

Wohn-/Esszimmer/Küche sind normalerweise Gemeinschaftsräume für alle Mitbewohner, nicht nur für die Eltern. Bei Vaters Arbeitszimmer wäre das etwas anderes, im Elternschlafzimmer mit Einverständnis der Mutter auch.

Wenn die Tochter nach der Schule nach Hause kommt, wird sie doch wohl die Küche benutzen dürfen, um sich etwas zu Essen zu machen. Schützenswerte Privatsphäre ist ja nicht auf eigenes Zimmer und Klo/Badezimmer beschränkt.

Jemanden zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden, ist respektloser Machtmissbrauch. Von Eltern gegenüber ihren Kindern scheint das aber als legitim angesehen zu werden. Wie würdest du denn die Sache sehen, wenn die Tochter den Zugang zu den Kamerainhalten hätte und abends die Eltern in Küche und Wohnzimmer auf ihrem Handy beobachten würde?

1
@Machtnix53

Wie gesagt ich kenne es anders, Gemeinschaftsräume in gewisser Weise ja aber mit Einschränkungen. Klar war es ok mir in der Küche was zu essen zuzubereiten aber das bezog sich zunächst mal nur auf mich, nicht auf von meinen Eltern nicht geladenen, ihnen vielleicht noch nicht einmal bekannten Gästen. Mir ist da dieser Satz aufgefallen:

Nach der Schule wenn ich nachhause komme mit meiner Freundin ist das total Nervig und meine Freundin möchte das natürlich auch nicht und fühlt sich total unwohl...

Sowohl meinen Eltern als auch den Eltern meiner Freundinnen wäre es nicht recht gewesen hätten wir uns in deren Abwesenheit im Wohn/Essbereich aufgehalten, da hätten diese sich extrem unwohl gefühlt. Wir wären auch nie auf die Idee gekommen, dafür hatten wir unsere Zimmer. Das war für mich bislang immer normal und ich könnte und möchte auch nicht damit umgehen, dass in meiner Abwesenheit die Freunde Dritter die ich nicht selbst auswählen darf/kann in meinen Wohnräumen stöbern. Klar ne Kleinigkeit aus der Küche holen ist kein Problem aber ob mir jemand dabei zusieht wie ich mir ne Limo aus dem Kühlschrank hole wäre mir ehrlich gesagt ziemlich schnuppe. Natürlich könnte man so etwas auch durch miteinander reden lösen, sollte sogar aber diesen Weg scheint man hier ja eher auszuschließen.

Das Wohnzimmer entspricht für mich dem ''Kinderzimmer'' für die Eltern, wenn die Tochter also ihre Eltern des abends dort beobachten würde wäre das vergleichbar mit einer Kamera in ihrem Zimmer. Hätten sich meine Eltern nicht ohnehin darauf verlassen können, dass ich ihre Privatsphäre vor meinen Freunden schütze hätten sie vermutlich Wohnzimmer und Küche kurzerhand verschlossen und einen kleinen Getränkekühlschrank in den Flur gestellt. Mir wäre also die Entscheidung diese Räume einfach nicht mehr zu betreten leicht gemacht worden. ;-)

0

Grundsätzlich ist das erstmal legal.Es handelt sich um IP Kameras,die über Infrarot Bewegungen feststellen und vorprogrammierte Aufnahmemodi haben.

Dass er euch Kinder vom klauen abhalten will kann eine Lüge sein,ist aber an sich auch ok.

Er kann das ohne deine Erlaubnis machen,denn wenn du im Wohnzimmer sitzt,kann er dort ja auch herumhocken und dich beobachten.Wenn du in deinem Zimmer bist,ist es was anderes,da darf er das nicht so ohne Weiteres,aber das tut er ja nicht.

Das Ganze ist Rechtens,und wenn sich Leute unwohl fühlen,sollen sie aus der Wohnung gehen.

Es gibt hierzu keine gesetzliche Regelung. Ich würde täglich ein Blatt Papier vorhängen und es abends wieder abmachen.

naja können tut er schon, obs wirklich gerechtfertig ist ist weniger klar... google doch mal die modelle und schau ob sie sich irgendwie von außen abstellen lassen (was ich weniger glaub, könnte ein dieb dann ja auch machen) und sonst konfrontier deinen vater wenn ers am wenigsten erwarten und frag ihn was das soll

grins - wem gehört denn das Haus, indem die Kameras installiert sind?

Sei froh das Du dort wohnen darfst ;-)

Das ist Wohnung.

0
@Davide1312

Und wem gehört die Wohnung? Oder wer hat sie angemietet? Wer bezahlt die Rechnungen?

Sieh Dich als Gast!

0
@auchmama

Hallo?! Sie ist die Tochter und kein GAST! Ein Familienmitglied ist doch kein Gast! Ihm gehört zwar die Wohnung aber sie wohnt dort auch drin!

5
@auchmama

Was der Vater hier tut ist zwar rechtens, solange es noch eine Rückzugsmöglichkeit gibt und die Privatsphäre nicht durch Beispielsweise Kameras im Badezimmer verletzt wird, aber dennoch grenzwertig. Dasselbe gilt für ihre Aussage, dass sich ein Kind als Gast sehen sollte. Erziehung heißt nicht: "Ich bezahle alles, also darf ich mit dir machen, was ich will!", geschweige denn Machtausübung. Erziehung ist Liebe, Verständnis und vor allem Respekt...mit ihrer Argumentation zeigen sie ein Negativbeispiel einer Mutter (wenn denn der Nickname stimmen sollte, wovon ich nun ausgehe). Verstehen sie mich nicht falsch, ich will keineswegs ihr erzieherisches Können infrage stellen, aber vielleicht sollten sie sich etwas zurückhalten, was solche Sätze angeht....oder sich zumindest sensibler artikulieren.

5
@OfSugarAndSpice

Moment mal!

Wir wissen nichts, aber auch gar nichts weiter, als die einseitigen Schilderungen, aus obiger Frage! Oder?

Es ist in der heutigen Zeit absolut nicht unüblich, in Haus und Hof Kameras zu installieren, weil es eine entsprechende Anzahl an Langfingern nun mal gibt! Wenn sich ein erwachsener Mensch dazu entschließt, solche Gerätschaften installieren zu (müssen) kann ich als Außenstehender doch nicht von vorneherein sagen "der spinnt!" - ohne die genauen Hintergründe zu kennen!

Die Kameras sind nach Schilderung, in Küche und Wohnzimmer installiert, also nicht in Bereichen, die die Privatsphäre absolut verletzen und Papa möchte wissen, was sich in seiner Abwesenheit, in diesen Räumen tut! Es sind auch seine Räume! Oder?

Selbst wenn ich als Erwachsener und Mutter, kein Freund von dieser Technik bin, muss das ja nicht für alle anderen Eltern auch gelten. Deshalb kann ich doch nicht die Kompetenz eines anderen Menschen, hier Vater, in Frage stellen oder gar von "Machtausübung" sprechen! :-/

Was an Häusern und in Wohnungen, aufgebaut und installiert wird, ist immer noch Sache der Eltern, da diese auch für alles andere verantwortlich sind! Hier stellt ein Jugendlicher, eine einzige Frage, in seiner jugendlichen Sichtweise, mit dem Schlusssatz "der lügt doch nur!"

Abgesehen davon, dass es hier wohl generell Spannungen zwischen Eltern/Kind gibt, kann ich doch nicht gleich Partei ergreifen und den Vater für absolut "krank" ansehen, wenn dieser, die Notwendigkeit sieht, diese Technik in Küche und Wohnzimmer zu nutzen!

Noch entscheiden die Eltern, ob es W-Lan im Haus gibt oder ein festes Kabel! Ob Kameras installiert werden (müssen) oder nicht! Oder entscheiden generell ab sofort die Kinder, was erforderlich ist und was nicht? Das wäre ja dann wohl verkehrte Welt!

sieh Dich als Gast! - ist die kurze Version von: "Dein Vater darf das, weil er vielleicht trifftige Gründe dafür hat!"

Ich betone nochmals, dass ich persönlich diese Technik nicht brauche und trotzdem keinen anderen verurteilen kann, der diese Technik nutzen will/möchte oder muss, nur weil sich ein Teenager dadurch gestört fühlt!!!

Was der Vater hier tut ist zwar rechtens

Genau!

@OfSugarAndSpice - auf weitere Ausführungen, in Deinem Kommentar, gehe ich jetzt nicht mehr ein, weil auch hier eine gewisse Sensibilität fehlt und es doch schon recht persönlich wird :-/

1
@auchmama

Es war nicht meine Absicht sie anzugreifen, dafür entschuldige ich mich vielmals. Ich würde sie gerne auf meinen letzten Satz hinweisen, oder viel eher auf den Teil, indem ich ihnen rate sich sensibler zu artikulieren. Das haben sie nämlich jetzt getan und nun kann ich ihre Sichtweise in gewisser Art verstehen. Dennoch muss ich sagen, dass "Sieh dich als Gast!" nicht dieselbe Bedeutung hat, wie Dein Vater darf das, weil er vielleicht triftige Gründe dafür hat!" . Auch wenn sie es so gemeint haben, ist meine Verwirrung doch gerechtfertigt, finden sie nicht? Wie dem auch sei, als krank habe ich den Vater des Kindes nie betitelt, seine Handlungen empfinde ich lediglich als grenzwertig, weil ich nicht nachvollziehen kann, wieso man Kameras in Wohnzimmer und Küche anbringt, anstatt an Stellen, wo sie eher benötigt werden würden.

2
Sei froh das Du dort wohnen darfst ;-)

Sie muss da wohnen, weil sie erst 16 ist. Sie würde gerne ausziehen wenn das möglich wäre.

2

Oidaaa...wendern er will geister in eurem haus finden oder der ist voll der stAlker

Der ist bescheuert :D

0

deutsches sprack schweres Sprack!!!

0

Wenn du sein Kind bist, darf der Vater das. Er darf alles, denn es ist ja seine Wohnung. Er wird schon wissen, warum er das macht.

Er darf nicht alles, auch wenn es sein Kind und seine Wohnung ist. Es ist auch das Zuhause der Tochter.

2

Was möchtest Du wissen?