Kann mein unterhaltspflichtiger Ex-Mann eine Arztrechnung für unser Kind steuerlich absetzen?

5 Antworten

Er kann das auch absetzen, er bekommt ja auch die Hälfte des Kindergeldes, wenn er Unterhalt zahlt, seine Kindergeldhälfte wird dann ja vom Unterhalt direkt abgezogen. So ist das gesetzlich geregelt. 

Aber man hat ja auch einen Eigenanteil and Gesundheitskosten selbst zu tragen, so dass es sich für ihn möglicherweise gar nicht lohnt, es keine Erstattung gibt. Ich habe (ebenfalls Alleinerziehend) einen Eigenanteil von 3 % vom zu verteuernden Jahreseinkommen, das sind fast 1000 Euro. Erst wenn ich da drüber kommen würde, kann ich was absetzen, das war bei mir nur der Fall, als mein Zahnersatz und die Zahnspange meines Sohnes bezahlt werden mussten. In dem Jahr habe ich dann alle gesammelt und alles in das jahr gelegt, was möglich war. 

Den Prozentsatz kann an googlen. Wenn er dann nicht drüber kommt, dann bringt es bei dir vielleicht einfach mehr, so lange du nicht eh die ganze Steuer zurück bekommst. Dann solltest du es absetzen und du kannst ihm dann ja ein paar Euro davon abgeben.

Wenn Ihr Euch die Kosten teilt, sollte das möglich sein, trotzdem wäre eine Nachfrage beim Finanzamt gut.

Ja... ich habe heute schon beim Finanzamt angerufen, aber es ging keiner dran... war wohl zu knapp vorm Wochenende...

Ich will die Arztrechnung eben bald bezahlen, und überlege, ob er seinen Anteil direkt an den Arzt überweist, damit er es absetzen kann... falls ihm das was bringt.

0

Wie teuer ist denn die Narkose? 

Bei den Krankheitskosten muss für die Steuer ja erstmal ein hoher Betrag erreicht werden um diesen überhaupt absetzten zu können. Erreicht denn einer von euch beiden überhaupt diese Grenze?

Ich bin als alleinerziehende geringverdienend, die Narkose hat 340 Euro gekostet, und ich habe meistens noch andere Arztrechnungen oder "Krankheitskosten", das lohnt sich meistens. Ich zahle wenig Steuern. Aber das heißt ja evtl., dass es sich für mich eher lohnt als für ihn...

0
@Raeuberruebe

Wenn du gering verdienend bist, zahlst du ja sowieso so gut wie keine Steuern und bekommst diese für deine "normalen Ausgaben" bereits zurück. Da hast du dann noch einen Steuersatz von 17€. Da lohnt es sich für deinen Ex schon eher. Er hat auch das Recht dazu (wenn er mit bezahlt).

0
@webya

Eben, deshalb will ich ja auch, dass er die Möglichkeit hat. Aber wenn er unter der zumutbaren Grenze bleibt, oder kein Recht dazu hat, weil er nicht der Kindergeldempfänger ist, macht es für mich mehr Sinn...

0
@Raeuberruebe

Ein Recht hat er schon dazu. Er zahlt ja wohl auch für die Narkose.

Es ist völlig gleichgültig wer der Kindergeldempfänger ist.  

0
@webya

Bist Du da sicher? Wenn man kein Kindergeld bekommt, kann man es nicht absetzen, so steht es auf irgendeiner Steuer-Seite. Ich gönne es ihm ja, dass er es absetzt, es war mein Vorschlag. Er hat daran gezweifelt, ob er es kann.

0

Was möchtest Du wissen?