Kann mein Selbstversuch im Wach bleiben gefährlich werden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wachbleiben ist unter anderem eine Foltermethode.

Bei sehr langer Dauer, glaub ich (weiß ich aber nicht), dass es psychisch und physisch schadet.

Bei einmaliger kurzer Dauer denk ich wirst du keinen Schaden davon tragen. Fahr aber kein Auto etc, denn deine Reaktionszeit ist sehr langsam.

Mein längster Wachbleibezeitraum war etwa 49h. Danach war ich für paar Tage am A......

Schlafentzug bedeutet Stress für den Körper - der Körper braucht angemessene Ruhepausen um sich zu regenerieren. Und außerdem zeigen sich die negativen Folgen des Schlafentzugs schon nach kurzer Zeit. Versuche haben gezeigt, dass schon nach 24 Stunden ohne Schlaf die Versuchspersonen sehr leicht zu reizen waren und ihre Aggressivität schnell zunahm. Nach 65 Stunden begann eine Frau beim Waschen auf Armen und im Gesicht Spinnweben zu sehen und versuchte verzweifelt, sie zu entfernen. Eine andere Frau beschwerte sich, dass ihr Hut zu eng sei und drücke, obwohl sie gar keinen trug. Theoretisch heißt das, dass zu wenig Schlaf auf Dauer u.a. auch zu psychischen Störungen führt.

Ja das kann gefährlich werden. Schlafentzug kann im Extremfall zum Tod führen. Dein Gehirn braucht die Zeit, um runterzufahren. Ohne Schlaf ist es irgendwann überfordert und gibt auf.

32 Std ist sicher noch nicht problematisch. Aber da ist man schon in der Phase "nach müde kommt blöd". Was soll das eigentlich für ein Experiment sein?

Mein Schlafrhythmus ist länger als 24 Stunden. Was kann ich dagegen machen?

Mein Schlafrhythmus ist sehr unregelmäßig, ich bleibe ca. immer 17 Stunden wach und brauche dann meistens so 10 - 12h Schlaf. Manchmal wache ich aber schon nach 6 oder 7 Stunden auf und muss dann nachdem ich 10h wach war, erst mal 2-4h schlafen, danach bin ich wieder 17h wach.

Ist das normal?

...zur Frage

Wach bleiben aber genug Schlaf?

Meine Frage bezieht sich darauf, ob es irgendwelche gesundheitlichen Nachteile hat, wenn man 5 Tage lang nacheinander bis 7 Uhr morgens wach bleibt, aber auch nachträglich reichlich Schlaf hat. (bis 14 Uhr

Ich bleibe momentan viel wach und merke das teilweise mit Trägheit und Müdigkeit.

Während dieser Zeit hatte ich einpaar Symptome wie: leichte Wahrnehmungstörungen, Kopfschmerzen, sowie hin und wieder leichte linke Brustschmerzen.

Übrigens fühle ich mich auch in dieser Zeit etwas komisch und müde.

Würde mich Interesse was ihr dazu sagt.

...zur Frage

Ich wache jeden Tag unerholt auf?

Ich bin fast 19 Jahre und weiblich. Ich leide schon seit mehreren Jahren an Schlafstörungen. Früher war es noch nicht so heftig aber irgendwie wird es immer schlimmer. Ich versuche so gut es geht, immer um die selbe Uhrzeit ins Bett zu gehen aber ich brauche ewig lange, bis ich endlich einschlafe. Die letzte Woche war es richtig schlimm. Ich lag mindestens 3 Stunden in meinem Bett und habe versucht einzuschlafen. Es ging einfach nicht. Vor 5 Uhr bin ich nie eingeschlafen. Dementsprechend habe ich dann auch bis mindestens 14 Uhr geschlafen. Ich war total unerholt und den ganzen Tag müde. Es ging dann die ganze letzte Woche so weiter das ich erst früh morgens eingeschlafen bin und dann bis Nachmittags geschlafen habe. Gestern bin ich das erste mal seit langem schneller eingeschlafen und dann auch früher aufgewacht. Doch egal wie lang ich schlafe, ich bin nie richtig erholt und ausgeruht. Ich brauche mindestens eine halbe Stunde bis ich aus dem Bett komme. Ich schlafe immer 8-10 Stunden Nachts. Da ich Nachmittags oft müde werde, lege ich mich dann auch nochmal hin und ich schlafe dann auch fast ein für ca. 2-3 Stunden. Am Tag schlafe ich auch viel schneller ein wenn ich mich hinlege und ich hab auch das Gefühl, dass ich am Tag einfach viel besser schlafen kann. Kennt das jemand von euch? Was kann ich dagegen machen? Ich hab schon so viel versucht um Abends besser einzuschlafen aber es hilft einfach nichts

...zur Frage

Schlaf aufteilen/splitten?

Hallo, ich arbeite in Schicht und muss jeden morgen um 4:50 aufstehen. Momentan schlafen ich so gut 5 1/2 Stunden pro Nacht. Gehe meistens gegen 22:30-23:00 Uhr ins bett.

Das Ist schon fast zu wenig oder?

Jetzt meine andere Frage:

Geht es auch Das Ich nachmittags schonmal zwei Stunden schlafen tue und dafür abends dann Stunde bis zwei länger wach bleibe. ?

Oder macht mich Das kaputte und fertig?

Gruss

...zur Frage

So länger wach desto mehr abnehmen?

Ich hab mir mal so überlegt ,wenn man wach ist verbraucht der Körper allgemein mehr Kalorien als im Schlaf... also müsste man theoretisch mehr Kaloerien verbrauchen wenn man länger wach bleibt ?

Ich steh meistens um 6-7 Uhr auf und schlaf um ca 24Uhr ...ich komme mit sehr wenig Schlaf aus ich kann auch eigentlich länger schlafen.

Ich wollte da nurmal nachfragen ,interessiert mich einfach^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?