Kann mein Patner mich einfach aus seinem Haus werfen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da du wahrscheinlich keinen Mietvertrag bei ihm hast, kann er den sofortigen Auszug von dir verlangen. Du zahlst die monatlichen 200€ Haushaltsgeld sicherlich als Gegenleistung das du bei ihm wohnst. Ich bin leider kein Anwalt, aber überlege ob man sowas nicht als "Vermietung" geltend machen kann, so das du eine gesetzliche Frist von ihm fordern kannst. Aber mal ehrlich, bei so einem Typ will ich wenn möglich nicht länger bleiben. Kannst du nicht bei deiner Familie unterkommen ? Eventuell kann dir Caritas oder solche Organisationen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, so einfach ist das nicht mit dem Hinauswurf, wenn du da ordnungsgemäß gemeldet bist. wenn er keinen Mietzuschuss verlangt hat, ist das seine Sache. Er muss dir also die Zeit einräumen, eine Wohnung zu finden. Das ist zumindest die Theorie. Ich weiß allerdings nicht, wie du dich in der Praxis davor schützen kannst. Eventuell mal ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ohne Mietvertrag ist die Rechtslage unklar und schwierig, die Durchsetzung eventueller Ansprüche noch viel schwieriger. 
  • Ich rate euch beiden, euch zusammenzusetzen und ganz erwachsen und so sanft und neutral wie irgend möglich miteinander zu reden. Er sollte dir ausreichend Zeit lassen, eine neue Wohnung zu finden (z.B. ein bis zwei Monate) und du solltest alles dran setzen, wirklich eine neue Wohnung zu finden und notfalls auch dabei erst einmal Kompromisse einzugehen.
  • Hier geht es doch nicht nur um eine theoretische Rechtslage, sondern auch um gesunden Menschenverstand und Zumutbarkeit -- für euch beide gleichermaßen. Ihr habt euch getrennt, also zieht im allgemeinen einer auch zeitnah aus. Er ist sein Haus, also ziehst du aus. Das ist doch naheliegend und völlig unvermeidbar. 
  • Sehr oft kann man leicht möblierte Zimmer oder sehr günstige Pensionen finden und die Übergangszeit überbrücken. Auch könntet ihr euch auf eine Übergangszeit bis 1.11 einigen, wenn du ihm schriftlich zusicherst, bis dann endgültig ausgezogen zu sein. Biete ihm einen gangbaren Kompromiss, und es wird für euch beide besser sein. 
  • Ihr habt euch entschieden, euch zu trennen. Hak also die Beziehung ab und streitet euch nicht mehr über die Vergangenheit. Dann wird das Zusammenleben die letzte Zeit über erheblich einfacher fallen. 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ja.
Ihr seid nicht verheiratet und er ist im Grundbuch eingetragen.

Wende dich unverzüglich ans Amt, so dass Du nicht auf der Straße stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt soll bis zum 1.10. aus seinem Haus ausziehen

So hart das klingt, aber Du bist in seinem Haus nur 'geduldet'.
Notfalls müssen die Tiere erstmal ins Tierhotel und Du in ein Pension .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Wohnung, also auch seine Entscheidung. Du musst dir wohl schnell was anderes suchen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es sein Haus ist, kann er dich natürlich rauswerfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?