Kann mein Partner für eine begrenzte Zeit (6 Monate) in meiner 40m² Wohnung leben?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo!

Du musst das dem Vermieter melden & es kann auch sein, dass er dir dann die Nebenkosten erhöhen wird, da sich ja der Verbrauch bei zwei Bewohnern automatisch erhöht.. es ist sogar ziemlich sicher, dass er es tun wird. Auch Vermieter müssen rechnen!

Ohne Weiteres kann er auch deinem Partner den Einzug untersagen, da er in seinem Eigentum, auch wenn er es nicht selbst bewohnt, das Hausrecht ausüben darf. Wenn er den Einzug nicht erlauben sollte, kann man da auch nichts dran rütteln. Ist dann eben so!

In eigener Sache: Ich halte es ohnehin für bedenklich, dass zwei Personen auf so engem Raum leben --------> da merkt man ganz schnell die Nachteile & keiner hat mehr einen Rückzugsbereich für sich.. würde ich mir echt nicht antun. Das sind mMn klassische "Beziehungskiller" weil man dann ja nur noch auf sich rumhockt. Selbst wenn 40 Quadratmeter rechtlich zumutbar sind -------> "zumutbar" bedeutet nix anderes wie "Minimum".

Einen zweiten Wohnsitz müsste dein Partner auch anmelden.. er muss unter der Adresse erreichbar sein, wo er sich zumeist aufhält (zwecks wichtiger Post und so).

Ein Schlupfloch wäre nur, wenn dein Freund als "Besucher" firmiert, der sich zufällig bei dir aufhält. Das allerdings fällt irgendwann sicher den Nachbarn auf. Es könnte dahingehend auch Konsequenzen bis hoch zur Kündigung nach sich ziehen.
Frage einfach mal höflich nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte es wirklich eine begrenzte Zeit sein, dann sollte der Vermieter eigentlich nichts dagegen haben. Ob er das darf oder nicht, sei erstmal dahingestellt. Ein Vermieter kann Dir schon das Leben schwermachen, wenn Du nicht nach seiner Nase tanzt ;-) Aber ich wüsste nicht was er dagegen haben sollte.

Wenn wirklich alle Stricke reißen. Ich glaube bist zu 6 Wochen, darf er sowieso zu Besuch bei Dir sein. Danach ist eine kurze Unterbrechung sicher auch  machbar. So könnte man erstmal diese 6 Monate überbrücken.

Ich denke, insgesamt sind es doch eh die Vorbereitungen für ein Zusammenleben. Da sollte man schon ganz legal mit offenen Karten spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest ihn als Besuch nur ca. 6 Wochen beherbergen. Einen längeren Verbleib müsstest du mit dem Vermieter abstimmen, du brächtest seine Zustimmung. Ohne diese dürfte er dir wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung sogar fristlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Personen (ein Paar) können ohne weiteres auf 40 qm leben. Er wird aber jedenfalls einen zweiten Wohnsitz anmelden müssen. Meldegesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde  könnte er es verbieten.  Was du nicht  vergessen  solltest,  dein Wasser und Strom verbrauch ändern sich dann , bei 2 Personen . Also nicht  wundern  wenn die Abrechnung  teurer wird.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Größe her klappt das. Verbieten darf er es Dir nicht. Dein Partner muss sich ummelden und Du teilst schriftlich Deinem VM mit, dass Herr/Frau xyz ab sofort für ca. 6 Monate bei Dir wohnt. Ggf. nimmt ihn der VM für diese Zeit mit in den Vertrag auf. Denk daran, dass 2 Personen höhere Umlagen produzieren als eine. Wenn Du eine Nachzahlung am Jahresende vermeiden willst, dann erhöhe Deine Umlagen für den Zeitraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Untersagen könnte er es nur wenn die Wohnung mit 2 Personen überbelegt wäre, ist sie aber nicht, oder der Grund liegt in der Person Deines Partners. Was hoffentlich nicht so ist;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine Begrenzung vom "Besuch" (Wochen, oder so) ... Du könntest aber deinen Vermieter fragen und erwähnen, dass es zeitlich begrenzt wäre ... sonst müsste er mitzahlen ... fall es geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann das unrersagen, wenn z.B. die Gegebenheiten für 2 Personen einfach nicht hinreichend wären. Heutzutage liegt das bei Wohnungen Er Vermieter kann eine etwas höhere Miete evtl. 50,- € von dir verlangen, weil ja auchh die allgemeinkosten der Wohnung etwas steigen, allein schon durch doppelte Abnutzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls der Vermieter das duldet, kann er die Nebenkosten für den Zeitraum erhöhen, denn es wird mehr kaltes und warmes Wasser gebraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann er dir das untersagen. Er könnte dir das nicht verbieten, wenn es dein Ehepartner wäre oder ein Familienmitglied (Kind, Vater etc.)

Es richtet sich nach der Größe der Wohnung, ob eine so kleine Wohnung für zwei Personen zumutbar ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
20.06.2016, 11:35

Ohne triftigen Grund, davon sind nur 2 zulässig, darf der Vermieter das nicht untersagen.

40 m² sind für 2 Personen durchaus zumutbar. Schon mal ein Grund weniger den (vorübergehenden) Zuzug zu untersagen.

2

Aber kann er es mir auch untersagen?

Ja, kann er, allerdings nur aus gutem Grund. Einfach so kann er das nicht ablehnen.

Eine Überbelegung fällt hier raus, da die Wohnung ausreichend groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er könnte es schon untersagen aber wenn du ihn nett fragst, sollte das ja kein Problem sein. Die Größe der Wohnung ist ja ok für zwei Leute. VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr nicht verheiratet seid, kann er es verbieten, dass Dein Partner mit einzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
20.06.2016, 11:36

Mit welcher Begründung?

0

Den Vermieter hat das nicht zu interessieren wenn für ein paar Monate dein Freund bei dir wohnt/haust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
20.06.2016, 13:46

Irrtum! Das könnte zur fristlosen Kündigung führen und du nimmst die beiden dann bei dir auf (natürlich nur mit Zustimmung des Vermieters)?

0

Was möchtest Du wissen?