Kann mein Nachbar mich anzeigen, wenn mein Hund in seinen Garten ka*kt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hund stets an der Leine ausführen. Hinterlassenschaften mit einem Kotbeutel selber entfernen und ordnungsgemäß entsorgen.

Dem Nachbarn gegenüber Besserung geloben!

Die Verunreinigung eines Grundtückes stellte eine Sachbeschädigung dar.

Der Nachbbar könnte ein Fachunternehmen mit der Beseitugung des Hundehaufens beauftragen, Ihnen die Kosten in Rechnung stellen und zusätzlich dem Ordnungsamt Mitteilung über die nicht ordnungsgemäße Hundehaltung machen, was bis hin zur Entziehung des Hundes führen könnte.


was hat Dein Hund im Garten Deines Nachbarn zu suchen?! 

natürlich kann der Nachbar Dich deswegen anzeigen. Pass auf Deinen Hund auf und sorge dafür, dass er Nachbars Garten nicht betritt.

wenn der Hund nicht gehorcht, dann fang mal mit der Erziehung an!

dazu kann man auch eine Hundeschule in Anspruch nehmen!

Du musst Dir auch mal vorstellen wie unangenehm das für Deinen Nachbarn das ist. Unsere Hunde haben im eigenen Garten auch eine Ecke wo sie manchmal ein Häufchen machen. das stinkt bestialisch , vor allem Sommer, zieht auch Fliegen an und so. Ich habe zwei Hunde und gehe mit Beutelchen Gassi, denn wer einmal so eine Tretmine getroffen hat der hast ewig einen Hals auf Hunde und deren Halter. Hunde erziehen manchmal mühsam, aber in keinem Alter zu spät!

Dein Nachbar darf dich anzeigen und du musst mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Was heißt denn, dein hund hört nicht auf dich?! Das ist doch ein Armutszeugnis, was du dir ausstellst!

Du kannst ihn nicht freilaufen lassen, wenn er dann in Nachbars Garten sein Geschäft macht. Bist du mal in Hundehinterlassenschaften getreten und hattest die freude, das von Schuhen abzukratzen? Dann weisst du ja, wie eklig das war und dass der Geruch lange haften bleibt an Händen und Schuhen.

Menschen werden zu Hundeherrchenhassern, wenn sie dies öfter erleben.

Leine deinen Hund an. Ziehe ihn von Einfahrten und Vorgärten weg. Es ist zwar erstaunlich, was manche Menschen dafür halten-. einen Steinhaufen oder aufgetürmten Sperrmüll etc. oder einen lang vertrockneten Grasstreifen- aber es gehört zu ihrem Grundstück und der Hund muss das begreifen.

Buchsbaumstämmchen regen meinen Hund stets zum Markieren an, was ich dadurch zu Vermeiden suche, dass ich die Stellen kenne und die strassenseite wechsle. Es gibt sehr viele Menschen, die einen schrecklich beschimpfen und das brauche ich nicht...

Der Hund lernt durch deinen veränderten Tonfall, was er darf und was nicht. du musst mit ihm sprechen, und dir Mühe geben.

Gehst du genügend weite Strecken? Hat er die Möglichkeit, unterwegs zu lösen und hast du immer zwei Tüten dabei?

Entschuldige dich bei deinem aufgebrachten Nachbarn und gelobe Besserung.

Wie wäre es, mit den Hund Gassi zu gehen und ihn gar nicht frei zu lassen, wenn ihr keinen Zaun habt?

Ja, ja das kann er, übrigens ist es als Hundebesitzer deine Pflicht das Geschäft deines Hundes weg zu räumen


Klar kann er das. Du musst deinen Hund davon abhalten, was denkst du
denn? Hast du die Hinterlassenschaft wenigstens eingesammelt? Und dich
entschuldigt?

Wenn dein Hund nicht gehorcht, wirst du ihm wohl Gehorsam beibringen müssen. Zur Not halt in einer Hundeschule!

Bis dahin würde ich um Stress zu vermeiden, den Hund anleinen. Und dem Nachbarn eine Schachtel Schoki bringen.







Hallöle...

Ja, kann er... Denn es ist deine Pflicht, die Hinterlassenschaften deines Hundes zu entfernen...

Wenn dein Hund dir nicht gehorchen will solletst du den Besuch einer Hundeschule in Betracht ziehen.

Lieben Gruß vom Saurier 

Man kann es ja auch auflesen....oder so!?

Und wie, dein Hund gehorcht dir nicht? 

Dann musst du schauen dass er dir gehorcht. Sonst kann er ganz schnell zu einer Gefahr werden.

Am besten du gibst ihn ab, das Tier hat besseres verdient als dich.

Achso ja, dein Nachbar kann dich anzeigen.

Was stimmt denn nicht mit dir, dass man sofort persönlich werden muss? Sowas muss ich echt nicht hinnehmen.

0

Ja er kann dich anzeigen.

Der Nachbar ist im Recht.

Wenn Dir der Hund nicht gehorcht, darfst Du ihn nicht frei rumlaufen lassen, sondern anleinen.

Allerdings habt Ihr ja ein tolles nachbarschaftliches Verhältnis. Gleich mit einer Anzeige zu drohen - tss tss.....

Was möchtest Du wissen?