Kann mein kleines Kind mein Haus erben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Kind, wenn es das einzige Kind ist, erbt automatisch dein Vermögen, außer du hast bis dahin geheiratet, dann erbt deine Frau.

Aber solange es nur eine Lebensgefährtin ist und du nur ein Kind hast , wird dieses Kind dein Vermögen erben und die Mutter des Kindes kann Treuhänderin werden oder du legst einen Vermögensverwalter von vornherein fest. Dein Kind kann dann bei Volljährigkeit über die Immobilie verfügen.

Lass dich mal von einem Notar beraten, damit du alles richtig machst.

zum ersten Satz: nein! wenn er heiratet, dann erben (ohne Testament) sein Sohn und seine Frau zusammen zu je 1/2 ! Der Rest stimmt.

0

Wie schon erwähnt, wird dein Kind im Falle deines Todes von Gesetzes wegen Erbe. Damit kann es auch erben. Das BGB hat eine Regelung, die es verbietet, dass ein miderjähriges Kind nicht erben darf, nicht vorgesehen. Eine Möglichkeit diesen blöden Verwalter (ich mag die nicht)zu umgehen: Setze deine Partnerin als Vorerbin ein, dein Kind als Nacherbe. Dadurch verwaltet zunächst deine Partnerin das Haus und im Falle ihres Ablebens erbt dann dein Sohnemann. Um abzusichern, dass er im Haus noch wohnen kann, kannste eine entsprechen Auflage ins Testament schreiben. Geh mal zum Notar oder zu nem Fachanwalt für Erbrecht und lass dich beraten. Es gibt da viele Möglichkeiten, dein Ziel zu erreichen.

Du kannst beim Notar einen Verwalter einsetzen lassen. Einen Treuhänder praktisch, er verwaltet das Erbe, falls es vor der Volljährigkeit deines Kindes zum ungünstigsten aller Fälle kommt, in deinem Sinne. Mit 18 erhählt dein Kind dann Zugriff darauf. Besprich das mal mit einem Notar :)

Haus aufteilen

Hallo zusammen,

Ich hoffe mir kann geholfen werden. ^^

Folgende Situation: Ein etwas größeres Einfamilienhaus steht nun vier Erben zur Verfügung. Leider sieht es momentan nicht so aus, dass sich die vier einig werden bzw miteinander auskommen werden, jedoch möchten alle vier das Haus bewohnen (Platz ist ausreichend vorhanden).

Welche Möglichkeiten gibt es hier, das Haus gerecht und juristisch sicher aufzuteilen, so dass jeder seinen Bereich hat, ohne dass z.B. so etwas wie eine Eigentümergemeinschaft entsteht und jeder unabhängig von den anderen in dem Haus leben kann?

Vielen Dank schon einmal :)

...zur Frage

Kind heiratet erbt später unser Haus was ist bei Scheidung?

Unser Kind möchte heiraten was natürlich sehr schön ist. Jedoch bringt ihr Ehemann nichts mit in die Ehe. Unsere Tochter würde aber später unser Haus und ein wenig Bar Vermögen erben. Was wäre wenn die Kinder sich scheiden lassen was ja immer mal passieren kann. Müsste sie ihm dann die Hälfte vom Haus und dem Barvermögen geben. Oder sollte sie vor der Ehe Gütertrennung vereinbaren?

...zur Frage

Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

Mein Vater ist am 06.11.2011 verstorben, nun hatte ich seit 14 Jahren keinen Kontakt zu ihm und weiß nicht wie es sich verhält mit dem Erbe. Bekomme ich automatisch Bescheid vom Nachlaßgericht, oder muß ich dort selbst nachfragen? Außerdem hat mein Vater auch das Erbe von meiner Oma nicht an mich weitergeleitet, diese ist vor 13 Jahren verstorben, wie verhalte ich mich diesbezüglich?

...zur Frage

Wenn Mutter ins Pflegeheim muß, ist das Haus dann weg?

Sie hat es mir und meiner Schwester vor kurzem überschrieben, nun kann es sein, dass sie in ein Pflegeheim muß, aber ihre Rente reicht nicht ganz aus. Müssen wir das Haus zurückübertragen und muß sie das dann verkaufen oder dürfen wir Erben das Haus behalten?

...zur Frage

3 Erben für ein Haus - 1 Erbe möchte ausbezahlt werden?

Hallo,

wir haben mit 2 weiteren Erben ein Haus zu jeweils den gleichen Teilen geerbt, nun möchte ein Erbe sich auszahlen lassen, wir, also die beiden anderen erben möchten das Haus allerdings nicht verkaufen, sondern einfach vermieten und uns so die Miete teilen, meine Frage ist, wie es aussieht, ob wir nun wirklich ein Teil ausbezahlen müssen oder die Mehrheit entscheidet?

...zur Frage

Erben kurz vor Ende der Wohlverhaltensphase bei Verbraucherinsolvenz, Privatinsolvenz?

Ich befinde mich in Verbraucherinsolvenz, Wohlverhaltensphase. Läuft noch bis 31.01.2017. Nun ist plötzlich mein Vater verstorben, und Erbe steht an. 4 Kinder gleichberechtigt, 2 Enkel. Einfamilienhaus (Bj. 1959) mit kleinem Grundstück, sowie wohl etwas sonstiges (Barvermögen).

Wie kann, muss ich vorgehen damit die anderen berechtigten Erben, (noch drei Kinder, zwei Enkel) nicht darunter leiden müssen. Haus soll nicht verkauft werden, die drei anderen Kinder haben jeweils Immobilien. Angedacht ist dass ich mit Partnerin einziehe, das Haus in Schuss halten soll und ggfs. den anderen Erben Miete zahle.

Wie verhält es sich mit der Insolvenz, wenn ja welcher Teil fällt an diese? Ist es richtig dass es sich dabei nur um die Hälfte meines Anteils handelt? Kann dies z.B. durch Ausschlagen des Erbes verhindert werden, damit das Haus zumindest den anderen Erben bleibt? Wäre dies eine Pflichtverletzung meinerseits im Rahmen der Insolvenz?

Was wäre insoweit noch zu beachten, Fristen etc.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?