Kann mein Freund abgeschoben werden oder was kann passieren ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Zusammenhänge sind schwer zu verstehen und nachzuvollziehen. Er könnte ja auch die doppelte Staatsbürgerschaft haben.

Das jemand auf Grund einer "Wohnsitzauflage für seine Geburtsstadt" verpflichtet ist und "einen Umzug besprechen muss" habe ich noch nie gehört.

Selbst wenn es tatsächlich so ist, wie sollte Deutschland ihn denn jetzt abschieben? Aus welchem Grund? Wenn er eine "Wohnsitzauflage für seine Geburtsstadt" nicht eingehalten" hat? Da hat die BRD ja nichts mit zu tun.

Ich glaube das dein Freund sehr schlecht informiert ist, evtl. hat er die Zusammenhänge nicht richtig verstanden. Ihm jetzt nur auf Grund deiner Infos eine Korrekte Antwort zu geben ist nahezu unmöglich. Ihr solltet euch mit euren Fragen an die richtige Behörde wenden.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er schon länger als 10 jahre in deutschland lebt kann er staatsbürgerschaft beantragen allerdings muss er unabhängig vom stadt sein sprich er muss die miete etc. selbst zahlen und wenn das nicht geht dann kann er konventionspass beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?