Kann mein Exfreund mich wegen Geldgeschenken anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn er dir die Sachen geschenkt hat, gehoeren sie dir und er kann sie nur unter (hier wohl nicht gegebenen) besonderen Umstaenden von dir zurueck verlangen. Keinesfalls kann er aber das Geld verlangen, das er fuer die Geschenke ausgegeben hat. 

Wenn er dir die Sachen aber in deinem Auftrag gekauft und das Geld dafuer nur ausgelegt hat, kann er das Geld natuerlich nach wie vor von dir zurueck verlangen.

Wenn er behauptet "ausgelegt" und du "geschenkt", muss herausgefunden werden, wie es denn tatsaechlich war bzw. wie es gemeint war. Dabei koennte der Chatverlauf u.U. recht hilfreich sein. 

Hallo,

ein Geschenk kann nicht so ohne weiteres zurückgefordert werden... genau genommen ist dies nur in wirkich absoluten Ausnahmefällen, wie "Undank" der Fall... also wenn dir deine Eltern ihr Haus übertragen und du lässt sie dann räumen, weil sie dir keine Miete bezahlen...

Die Geschenke nach einer Trennung bleiben beim "Beschenkten". Wenn er Whats-App Chats hat, in denen drin steht, dass er sie dir geschenkt hat: Umso besser... das ist ja der Beweis FÜR DICH, dass er das Eigentum auf dich übertragen hat. Solltest du ebenfalls noch solche Beweise haben, würde ich sie mal aufheben:)

Alles Gute

ich glaube das ist mehr eine frage des charakters und des anstands, als die frage wie ein solcher fall rechtlich gehandhabt und geregelt wird.

ich meine, daß geschenke die bis einen monat vor der trennung gemacht wurden zurückzugeben sind. anstandshalber.

schlußmachen, aber noch kurz davor erhaltene dinge auf biegen und brechen behalten wollen, das hat für mich den geschmack von selbstbereicherung und macht mir weniger den eindruck als daß der beschenkte die eigentliche bedeutung der geschenke würdigen und respektieren würde. 

nehmen und geben muß im richtigen verhältnis zueinander stehen.

vermutlich hast du in der beziehung immer sehr gerne genommen und nie daran gedacht auch mal etwas zu geben.

 

 

Nach § 530 BGB darf ein Schenker ein Geschenk zurückfordern, wenn sich der „Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers groben Undanks schuldig macht.“

sinari 06.07.2017, 03:40

Und worin kann diese "schwere Verfehlung" bestehen?Auch der Begriff des "groben Undanks" dürfte wohl Wenigen bekannt sein.Du bist Jurist?Dann kann ich deine für auschließlich  "Eingeweihte" verständliche Antwort nachvollziehen.Überheblichkeit ist anscheinend berufsbedingt.Sorry-ein Vorurteil,das sich aus meinen bisherigen Erfahrungen zusammensetzt.

0
iqtechno 06.07.2017, 10:16
@sinari

Nein, kein Jurist. Ich wollte mit dieser Antwort nur klarstellen das diese "geschenkt ist geschenkt und wiederholen ist gestohlen" Weisheiten nicht immer der Realität entsprechen.

Ich habe mir mit den Jahren auch das eine oder andere Vorurteil gebildet. Eines davon betrifft die Unberechenbarkeit der Gesetzes. Man sollte auf alles gefasst sein.....

0

Und um was für Gegenstände handelt es sich?

Puddingpizza 06.07.2017, 00:44

Eine Tasche, ein Mantel und Amazoneinkäufe.

0

Ich tanze mal aus der Reihe, aber für mich wäre es das Wichtigste, mich friedlich zu trennen.
Daher würde ich die Sachen zurückgeben, was immer er auch damit anfangen will.

Sobald dir jemand etwas schenkt wird das Eigentumsrecht an der Sache auf den Empfänger übertragen. Steht im Gesetz, ich werde es jetzt aber nicht heraussuchen. Also falls er dich anzeigen will o. Ä., das Recht ist auf deiner Seite.

Puddingpizza 06.07.2017, 00:48

Gilt das auch wenn in diesem chatverläufen nur dokumentiert ist, dass er mir die Summe aufgezählt hat aber keine explizite Forderung gemacht dass er es zurück haben will und wir unter 4 Augen ausgemacht haben dass es geschenkt ist?

0
ginoo75 06.07.2017, 01:04

Auch dann zählt es, ja.

0

Kommt drauf an ob es geschenke waren oder nicht. Wenn nicht hat er dir in dem sinne das geld nur geliehen und dürfte es mit zinsen zurück verlangen.

Was möchtest Du wissen?