Kann mein Ex mir drohen mit Anzeigen weil ich eine Anwältin eingeschaltet habe wegen meiner Möbeln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob das noch geht weiß ich nicht.. musst du mal mit deiner Anwältin besprechen, die kann dir das genau sagen.

Bezüglich des Hausfriedensbruchs... Das ist Schwachsinn, wenn du bei ihm gewohnt hast und einen Schlüssel hattest oder er dich freiwillig hereingelassen hat ist das kein Hausfriedensbruch. Wenn du, als er sagte, du sollst deine Sachen packen und gehen, deine Sachen gepackt hast und gegangen bist, ist das auch kein Hausfriedensbruch.. Da du dabei warst DEINE Sachen zusammenzurichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass ihn doch die Anzeige machen. Dann kannst du dann aussagen und deine Sicht der Dinge vorbringen. Besprich das mit deiner Anwältin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Strohhut09
14.10.2016, 11:33

an dem Tag wo das war hat er abgelehnt mich anzu zeigen

0

Es wurde ja schon angesprochen, du hast eine Anwältin, die kann dir den besten Rat geben.

Dann noch: Hausfriedensbruch und Körperverletzung sind keine zivilrechtlichen Sachen sondern so weit ich weiß strafrechtliche Geschichten. Mal abgesehen davon, ihr habt zusammengewohnt, da kann von Hausfriedensbruch gar keine Rede sein wenn du im Streit austickst. Wenn dann kann er dich höchstens auf Schadensersatz wegen der runtergeschmissenen Sachen verklagen, das ist dann Zivilrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Strohhut09
14.10.2016, 11:40

Die sachen die ich runter geschmissenn habe waren von mir

0

Hallo,

Es ist vermutlich gut, dass Du Dir Rat von Experten und nicht nur aus dem Netz holst. Deine Anwältin wird Dir auch in dieser Frage Rat geben.

Vermutlich kannst Du einer möglichen Anzeige gelassen entgegensehen, da der Polizist ja bereits eine Geringfügigkeit festgestellt hat, und keine strafrechtlichen Konsequenzen folgen werden.

Wegen der Körperverletzung muss Deinem Ex ein Schaden entstanden sein, der durch eine Wiedergutmachung (Scherzensgeld) ausgeglichen werden muss. Diesen Schaden muss er belegen, sonst erfolgt kein Urteil.

Außerdem hat die damalige Situation ja auch einen Auslöser gehabt, d.h. er hat Dich provoziert, bedroht, gekränkt, beleidigt, geschubst oder festhgealten o.ä.  Meist sind an so einer Krisensituation beide beteiligt.

Wichtig ist außerdem: Du bereust aufrichtig und hast Dich bereits in Therapie begeben. Eine aufrichtige Entschuldigung kann als Kompensation ausreichen.

In einer engen Partnerschaft ist es üblich, in der Wohnung des anderen ein und aus zu gehen. Er hatte Dich eingelassen Du hast da vielleicht sogar gewohnt. Insofern ist die Vermutung des Hausfriedensbruchs abwegig.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ohnehin bereits eine Anwältin hast, dann solltest du sie bei sowas auch fragen.

Meines Erachtens nach kann er dich zivil nur auf Schmerzensgeld/ Schadensersatz verklagen.

die Strafrechtliche Geschichte scheint ja bereits abgeschlossen zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Strohhut09
14.10.2016, 11:30

schmerzensgeld ... für eine kleine bisswunde die man bestimmt jetz nicht mehr sieht die auch nie weh tat habe das gefühl er will mir einen reindrücken wegen den Möbeln

0

Was möchtest Du wissen?