Kann mein Chef mir einfach so mein Urlaubsgeld streichen?

4 Antworten

Schau mal in Deinen Arbeitsvertrag. Dort sind Weihnachts- und Urlaubsgeldzahlungen vermerkt. Es kommt auf die Formulierung an, wann und wie Dir diese Gelder "zustehen". Wenn Du es nicht verstehst, google mal, Du wirst dann schon was finden, welche Formulierung welche Bedeutung hat.

Urlaubsgeld kann fix- oder variables Gehaltsanteil sein. Erstmals hängt es davon ab. Falls es variabel ist und mit dem Betriebsrat abgesprochen, dann ja. Bei uns ist Urlaubsgeld fester Bestandteil vom Gehalt, Weihnachtsgeld dagegen nicht. Deswegen wurde nur das Weihnachtsgeld schon jetzt gestrichen. Normalerweise kann man vieles kürzen was gesetzlich erlaubt ist, es muss aber mit dem Betriebsrat abgesprochen werden und es muss für alle Mitarbeiter gelten (Gleichbehandlungsprinzip). Oder der Mitarbeiter verzichtet freiwillig auf etwas, und der Arbeitgeber nimmt den Verzicht an.

Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld sind Freiwillige zahlungen es sei denn sie sind in einem Vertrag zugesichert,mann könnte ja klagen aber ob du dann noch eine Stelle hast.Sei froh das du noch arbeit hast

Lohnkürzung rückwirkend?

Meine Frau arbeitet als OP-Schwester im Krankenhaus und muss monatlich mehrere 24 Stundendienste leisten. Seit ca. 2 Jahren wurde für die Nacht der Dienste ein Zuschlag gezahlt, welcher auf den Monat ca. 100,-€ Netto ausmacht. Während ihres Urlaubs wurde diese Zahlung kurzfristig gestrichen und rückwirkend für ein 1/2 Jahr gleich vom Lohn abgezogen, ohne ihres Wissens. Kann, und wenn ja wie, kann sie dagegen vorgehen?

...zur Frage

Wie viel Urlaubsgeld bekomme ich?

Ich bin seit 01.06.2015 in der Firma beschäftigt. Der 28.06.2016 War mein letzter Arbeitstag. Das Dienstverhältnis wurde beendete. Habe ich nun den vollen Anspruch auf Urlaubsgeld oder bekomme ich es aliquot ausbezahlt? Es gibt natürlich einen Kollektivvertrag und nach meinen ersten Monat im Betrieb (30.6.15) habe ich auch schon aliquot Urlaubsgeld bekommen.

...zur Frage

Urlaubsgeld Rückwirkend

Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand die rechtliche Lage für folgende Situation schildern ?

Ich arbeite in einer sehr tollen Firma ( Achtung Ironie ), in der es üblich ist Weihnachts- und auch Urlaubsgeld zu erhalten. Diesen Sommer war ich bereits ein Jahr dort beschäftigt, d.h. ich hätte Anspruch auf Urlaubsgeld gehabt, da alle anderen auch welches bekommen haben.

Da mein Chef hier in meiner Zweigstelle mir dies aber mit keinem Ton erwähnt hat, habe ich natürlich auch keins eingereicht. Dann habe ich in diesem Jahr November erfahren, von einem Kollegen aus einer anderen Niederlassung, dass wohl alle Urlaubsgeld bekommen hätten.

Ich darauf sofort zu meinem Chef und gefragt. Er meinte, ja könne ich ja machen nur nicht diesen Monat, weil es da schon Weihnachtsgeld gibt und es unverschämt auf die Geschäftsleitung wirken würde beides in einem Monat zu verlagen.

Dann war ich blöderweise letzte Woche Krank und am Freitag war die Abrechnung fällig ( ich arbeite im Vertrieb). Die Abrechnung konnte ich natürlich nicht schreiben weil ich nicht da war und mein Chef hat dies für mich erledigt. Er hat natürlich vergessen, das Urlaubsgeld drauf zu schreiben.

Heute, Montag habe ich sofort in der Zentrale in der Buchhaltung angerufen, wo mir gesagt wurde, dass es zu spät wäre ich könne es nicht mehr bekommen, weil die Abrechnung schon durch wäre und das Jahr 2014 Abgeschlossen. Auf meine Frage warum man das nicht als Rechnungsabgrenzungsposten im Neuen Jahr verbuchen könnte für das alte Jahr wurde mir gesagt das ginge in der Lohnbuchhaltung nicht ( Mit Löhnen kenne ich mich leider nicht so aus).

Meinem Chef ist das alles egal, er meint, da hätte er keine Ahnung von und das würde seine Kompetenzen übersteigen.

Meine eigentliche Frage : Können die mir einfach die Zahlung verweigern, obwohl ich es im Sommer nicht wusste und obwohl alle anderen MItarbeiter Urlaubsgeld bekommen haben für 2014? Es war ja prizipiell die Schuld von meinem Chef weil er mich hätte drauf hinweisen müssen, da in meinem Vertrag nur steht falls es gezahlt wird ist es freiwillig.

Ich fühle mich momentan etwas sehr vera*

Vielen lieben Dank !

...zur Frage

2 Wochen vorher Urlaubsgeld gestrichen, ist das so rechtens?

Hallo,

Iich mache eine Ausbildung, bin am Ende des 2. Lehrjahres. Wir bekamen seit Beginn der Ausbildung Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld.

Jetzt sollten wir zum 31.07 wieder Urlaubsgeld bekommen, worauf wir usn natürlich alle gefreut haben, da auch im September eine Kursfahrt ansteht, für die die meisten Geld zurücklegen wollten.

Nun wurde uns aber am 15. diesen Monats durch Zufall mitgeteilt, dass wir dieses Jahr kein Urlaubsgeld mehr bekommen. Das viel auf, da einige von usn am 15. des Monats ihr Gehalt bekommen, und da war kein urlaubsgeld dabei.

Klar, wenn der Arbeitgeber sagt: Jetzt ginbts nur noch Weihnachtsgeld und kein Urlaubsgeld mehr, dann kann man da nichts machen und diskutieren hilft nichts aber 2 Wochen bevor wir eigentlich das Geld bekommen sollten? Ist das rechtens? Was wenn jemand schon mit dem Gedanken an Urlaubsgeld Urlaub gebuicht hat??

Also mir geht es nicht darum dass es generell gestrichen wurde, das darf der Arbeitgeber wohl, aber so kurzfristig? Vllt kann mir jemand helfen!!

...zur Frage

wichtig urlaubsgeld bitte lesen

Hallo. Mein Mann arbeitet bei obi in Neumarkt. Letztes Jahr bekam er im Juli urlaubsgeld. Dieses Jahr hat er da wir Urlaub planten ob es dieses Jahr wieder urlaubsgeld gibt dies wurde ihm mit ja beantwortet. Nun ist es aber so das er keines bekam sowie ein paar andere Kollegen aber andere es bekamen! Nun haben sich die die leer ausgegangen sind natürlich beschwert und ihnen wurde gesagt das ist ein Fehler gewesen man kümmere sich darum. Es kam aber nichts. Also gingen mein Mann und 4 Kollegen wieder zum Chef der sie damit vertröstete noch zu warten er wisse noch nichts. Meinem Mann wurde dann noch gesagt das urlaubsgeld ja freiwillig ist aber wenn der Chef es einem zahlt muss er es allen Zahlen ist das richtig so? Und wer weiß wie lange sowas dauert und wann er mit dem Geld rechnen kann. Evtl nächste Lohnzahlung?

...zur Frage

Lohnkürzung ohne Absprache, wie soll ich nun weiter vorgehen?

Hallo ihr fleißigen Helfer .

Erst mal super Seite hier, hab schon vieles hilfreiches gefunden!

Mein Problem... Seit Januar 2016 bekomm ich 150€ weniger Lohn, ohne Vorwarnung. Als ich nachfragte was da los ist, meinte meine Chefin (sie macht die Buchführung) es sei doch so abgesprochen gewesen. Was nicht so ist. Mein Chef meinte es sei ein Missverständnis und er kümmert sich darum. 1 Monat später fehlten mir wieder 150€ darauf hin meinte mein Chef ich hätte es mir nicht verdient... Als ich dass in einer Diskussion mit ihm wiederlegte, meinte er auf einmal, dass er finanzielle Probleme hat.... Wie oder was soll ich nun tun, um an des fehlende Gehalt (mittlerweile 750€) ran zu kommen? Festen vertrag hab ich keinen, jedoch hab ich davor über 1 Jahr lang des gleiche Gehalt bekommen, da tritt doch dann das Gewohnheitsrecht in Kraft oder? Und ab wann darf ich die Arbeit verweigern oder fristlos kündigen?

Bitte antwortet mir darauf, da ich wirklich nicht weiß was ich machen darf und soll. Dazu kommt, dass ich aus den Fragen der anderen nicht wirklich was hilfreiches herauslesen kann.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?