Kann mein Chef den Führerschein für mich von der Steuer absetzen?

3 Antworten

Er soll seinen Steuerberater fragen, da geht schon (legal) was. Für Dich wäre die Kostenübernahme wohl sowas wie ein Geldwerter Vorteil, da sollten die "Steuern" bzw. Sozialabgaben dann gleich vom Gehalt abgezogen werden.

Auch für den Arbeitgeber hat das irgendwelche Vorteile. Aber was genau? --> Steuerberater.

Wenn dir dein Chef den Führerschein bezahlt, so wäre das versteckter Lohn der an der Lohnsteuer und an den Sozialabgaben vorbeigehen würde, was ungesetzlich ist.

Wenn er dir dafür einen Lohn-Vorschuß geben würde und du diesen Vorschuß innerhalb einer bestimmten Zeit zurückbezahlst, wäre das ok, der Haken dabei ist, dass dies dein Chef vielleicht auch nicht machen will.

Der Arbeitgaber kann "Sonderführerscheine" steuer- und sozialversicherungsfrei übernehmen.

der Führerschein der Klasse B (frühere 3er ...) gehört NICHT zu den Sonderführerscheinen und wäre somit steuer- und sozialversicherungsPFLICHTIG.

und da JEDER Arbeitgeber alle 3-5 Jahre eine Prüfung der Rentenversicherung zu "überstehen" hat, würde der Fall auch ans Licht kommen.

Rentenversicherung ans Licht kommen? Was soll da bitte ans Licht kommen

0

Was möchtest Du wissen?