Kann mein Arbeitgeber mich zur Rechenschaft ziehen, wenn ich meine Unschuld nicht beweisen kann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz grundsätzlich gilt die Unschuldsvermutung. Wenn man dir nichts beweisen kann und dafür ist nicht dein Arbeitgeber zuständig, bist du unschuldig.

Ein Kiosk ist in aller Regel gut geeignet, um Schwarzgeld zu verdienen oder um Geld zu waschen.

Unübersichtliche Umsätze, die Waren kannst du für den Wiederverkauf überall gut beziehen, auch ohne Rechnung...etc.

Aus der Ferne möchte ich dir raten, dort friedlich abzuziehen, nicht ohne vorher einen neuen Job zu haben.

Gehe dort im Frieden, nicht das man dir später noch Sachen anhängen möchte....

Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kümmere dich um einen anderen Job und ziehe in Frieden.....bevor es zu spät ist. Das Ding ist nicht geheuer und irgendwer ist nicht ehrlich. Das kann sogar der Chef sein.... Sowas ist nix auf die Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Logik könnte man dich auch gleich Lebenslänglich ins Gefängnis sperren. In Deutschland gilt in den meisten Fällen erstmal die Unschuldsvermutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da müsste dein Arbeitgeber schon irgendetwas gegen dich in der Hand haben, wenn er dich zur Rechenschaft ziehen wöllte. Am besten du machst so weiter wie bisher und schreibst genau auf, was gekauft und was verkauft wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, er muss dich schon etwas beweisen, wenn du dafür haften sollst

entlassen wird er dich wohl trotzdem können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?