Kann mein Arbeitgeber mich dazu zwingen Medikamente zu nehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein Arbeitgeber kann keine bestimmte medizinische Behandung von dir verlangen. Er kann aber darauf drängen, dass du deine arbeitsvertragichen Pflichten erfüllst. Sollte es aus gesundheitlichen Gründen (dauerhaft) nicht gehen, dann kann dies dein Arbeitsverhältnis gefährden.

Es wäre also schon in deinem Interesse, dafür zu sorgen. Wie du das machst bzw anstrebst, bestimmst aber du selbst zusammen mit einem Arzt, und nicht der Betrieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinem Arbeitgeber ist es vollkommen egal, ob du deine Medikamente nimmst.

Normalerweise weiß er ja auch gar nichts von deiner Diagnose.

Wenn du ihm zu oft krank bist, wird er dir kündigen. Vollkommen unabhängig von deinen Medikamenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf Dir weder sagen, ob Du Medikamente nehmen sollst oder nicht noch darf er Dich, falls Du seinen "Anweisungen" nicht folgst, kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist schon verpflichtet, deine Arbeitsfähigkeit zügig wieder herzustellen. Wie das geschieht, entscheidet dein Arzt, nicht dein Arbeitgeber. Er kann dich aber zum Betriebsarzt schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich nicht. Normalerweise darf der Arbeitgeber das nicht. Du hast Dich krankgeschrieben? Das macht doch eigentlich nur ein Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danielpt
25.08.2016, 17:37

Ja hat der Arzt.

0

Definitiv "Nein". Das sagt alleine das Wort Zwang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der brauch überhaupt nicht wissen welche Medikamente du nehmen sollst.

Wo soll das denn enden? Alle nehmen "hallo wach" , und arbeiten dann 3 Tage durch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?