Kann mein AG mir Geld abziehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die AU Meldung des Arztes muss am selben Tag auf den Weg zur Krankenkasse und zum Arbeitgeber gebracht werden, von DIR. Wenn du dieser Pflicht nicht nachkommst hat das Konsequenzen. Du kannst nur für die Zukunft lernen und die nächste AU Meldung am selben Tag in den Briefkasten werfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie Padalica dir schon geantwortet hat, zahlt der AG bei Erkrankung den Lohn/Gehalt die ersten 6 Wochen, danach erhältst du Krankengeld von der Krankenkasse.

 Dieses Formular wird vom Arzt ausgefüllt und muss dann an die KK weitergeleitet werden. Die Berechnung erfolgt über Gehalt, Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld und beträgt deutlich weniger wie dein Gehalt.

Du wirst ja sicher die Krankmeldungen an deinen AG weitergeleitet haben, du solltest dich an den Betriebsrat wenden, falls ihr keinen in eurem Betrieb habt, müsstest du dich an das Arbeitsgericht wenden.

Die Krankenkasse ist tatsächlich erst nach 6 Wochen der Erkrankung verpflichtet, dir Krankengeld auszuzahlen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shivajacky
10.12.2015, 11:37

leider nicht. in den ersten 4 Wochen zu Beginn einer Arbeit muss die Krankenkasse im Krankheitsfall zahlen.

3
Kommentar von gerd1011
10.12.2015, 11:38

stimmt eben so nicht, da sich der Fragesteller in den ersten 4 Wochen seiner Beschäftigung befand!

3

Krankenkasse zahl erst ab der 6. Woche Krankheit.

Dein AG muss bis zu 6 Wochen Lohnfortzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shivajacky
10.12.2015, 11:30

das stimmt, aber nicht wenn man in den ersten 4 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses krank wird.

3
Kommentar von gerd1011
10.12.2015, 11:30

Ein neu eingestellter Arbeitnehmer hat in den ersten vier Wochen der Beschäftigung keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Dafür zahlt in der Regel die Krankenkasse Krankengeld.

2
Kommentar von padalica
10.12.2015, 11:32

Ach so...ok na das wusste ich nicht, gut zu wissen :) Aber soweit stimmt es ja

1

da hat die Krankenkasse absolut Recht, wenn Du dort die Scheine verspätet abgibst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shivajacky
10.12.2015, 11:32

natürlich hat sie recht und bestreite ich ja auch gar nicht. ich habe das aber nicht gewusst.

0
Kommentar von shivajacky
10.12.2015, 11:36

ja, mir gehts ja auch mehr um die Frage ob mein AG mir das schon gezahlte Geld wieder abziehen kann?

1
Kommentar von shivajacky
10.12.2015, 11:38

ok danke dir

0

Sprich halt mit dem Personalchef über dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
10.12.2015, 11:42

und was soll das bringen?

der Arbeitgeber ist NICHT verpflichtet, das Gehalt weiterzuzahlen.

Bei der Lohnfortzahlung würde er es auch nicht von der Krankenkasse erstattet bekommen, da er eben nicht verpflichtet ist zu bezahlen.

0

Der ag ist gesetzlich verpflichtet 6 wochen das geld weiter zu zahlen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
10.12.2015, 11:44

lesen und verstehen:

die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers greift erst nach 4 Wochen Beschäfitgung ...

somit wird der Arbeitgeber den zuviel bezahlten Betrag wieder zurückfordern

und würde vor JEDEM Arbeitsgericht Recht bekommen

1

Was möchtest Du wissen?