Kann mann einem terrier beibringen aufs Katzenklo zugehen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Gar nicht gut! und das ist freundlich ausgedrückt. Katzenklo = Katze. Gassi = Hund.

5 Stunden alleine kannst du gleich mal knicken. Solange sollte ein Hund nicht alleine sein beim Welpen schon garnicht. Ein Ausgewachsener schafft das sicher schon wenn man es laaaaaaange geübt hat. Da reichen 2-3 Wochen nicht aus. Sowas muss man minütlich steigern!

Zum Thema Katzenklo! Du schreibst du willst einen Hund!

Man bringt einem Hund nicht bei aufs Katzenklo zugehen, das sagt der Name schon.

Der gehört nach draußen.

An deine Stelle würde ich mich erstmal besser belesen, was ein Hund benötigt aufwand zeit usw!

Völlig egal, ob er ins Katzenkol kackt - ein Hund ist ein Rudeltier und kann nicht fünf Stunden allein verbringen. Du würdest gerne einen Hund haben? Überlege ob ein Hund dich gerne als Frauchen haben will.

SunDogs 14.06.2014, 20:58

Hunde können mit Menschen kein Rudel bilden ;) aber tatsächlich glauben das noch immer viele. Blödsinn!

0
MitHundenSein 15.06.2014, 10:12
@SunDogs

Das nicht, aber hier geht es darum, dass ein Hund kein Einzelgänger ist und kein Leben in Einsamkeit verbringen kann. Hunde SIND Rudeltiere und brauchen daher weil sie domestiziert sind die Gesellschaft ihres Menschen. Was Du vermutlich sagen wolltest ist, dass Menschen nicht die Chefs ihres Hundes sind, sondern ihre Freunde.

2

Gar nicht, entweder musst du Zeit haben für deinen Hund (ein Katzenkisterl ist nicht Hundegerecht) oder du nimmst, 2 Katzen, die beschäftigen sich miteinander in dieser Zeit und gehen auch gern aufs Katzenklo.

ich möchte mir einen Hund anschaffen da der Hund aber 5 stunden alleine bleiben müsste

vor ein paar Tagen waren es noch 4 Std., jetzt 5 Std. und in ein paar Tagen sinds dann vielleicht 6, 7, od. 8 Std.????!!

Ein Hund geht nicht aufs Katzenklo und tierfreundlich ist es auch nicht einen Hund über so viele Std. hinweg alleine zu lassen!!! Was soll er in dieser Zeit denn machen, sich zu Tode langweilen???

Schaff Dir besser 2 Katzen an, die gehen aufs Katzenklo und haben dann zu zweit auch Gesellschaft!

Das grenzt schon an Tierquälerei. Wenn du nicht in der Lage bist einen Hund richtig zu versorgen, gehört dir auch kein Hund.

Hunde können 5 Std einhalten, vorrausgesetzt der Hund ist erwachsen und Gesund. Jedoch muss das alleine bleiben trainiert werden. Und das dauert Monate!

Wenn der Hund wirklich jeden Tag 5 Std alleine bleiben soll..Muss dieser vorher anständig ausgelastet werden. Ich kenne Leute die gehn morgens mit dem Hund joggen. Und sobald du wieder da bist heißt es mit dem.Hund raus

5 stunden alleine? Jeden tag? Das ist kein hundeleben wenn man sich einen hund anschaffen will dem muss einem klar sein, dass der zeit zuwendung ect. Braucht! Und katzenklo? Wenn man dies als gassi Alternative sieht sollte man sich niemals einen hund anschaffen. Und dann noch sin terrier! Bitte wenn man nichts von dem Charakter dier tiere weiß soll mal sich auch keinen hund anschaffen!! Die brauchen auslauf die wollen rennen bis zum geht nicht mehr!!! Und von katzenklos halten die ganix! Wenn man will dass sein tier auf das katzenklo geht kauft man sich ne katze und keinen hund! Es heißt ja schließlich auch ein katzenklo und nicht anders! NIEMALS EIN KATZELKLO !!!! NIEMALS EINEN TERRIER OHNE RICHTIGEN AUSLAUF!!!!DAS WÄRE SONST ABLOLUTE QUELEREI!!!!!!!!!!

dem Hund muss erst einmal das Alleine bleiben beigebracht werden, dies kann dauern. Wenn du es deinem Hund nicht langsam beibringst, wird es für dich das geringste Problem werden, deinem Hund unsinniger Weise beizubringen, auf ein Katzenklo zu gehen. Meine übernommene Terrierhündin wurde dies nicht beigebracht und so zerlegte sie die Einrichtung, jaulte und bellte stundenlang machte beide Geschäfte auf die Teppiche und fing dann auch noch an, vor Stress ihre Pfoten zu benagen.

Immer wieder trifft man auf Hundebesitzer, die für ihren Vierbeiner ein Katzenklo angeschafft haben. „Nur für den Notfall“ heißt es dann - doch ist es überhaupt artgerecht, den Hund auf ein Katzenklo zu setzen? Gedanken zu einem kontroversen Thema.

Draußen regnet es in Strömen und es ist bitterkalt. Du bist gerade erst von der Arbeit gekommen und hast überhaupt keine Lust, das Haus heute nochmal zu verlassen. Wäre da nicht dein Hund, der dich und seine Leine freudestrahlend anschaut – Zeit für den abendlichen Spaziergang. Trotz aller Liebe zum Tier, würde wohl jeder Hundebesitzer gerne mal die warme Dusche dem Spaziergang im Regen vorziehen. Einige Hundebesitzer haben für diesen „Notfall“ das Katzenklo im Haus.

In manchen Situationen wäre es tatsächlich ganz praktisch, wenn man seinen Vierbeiner einfach auf die Miezentoilette schicken könnte. Die Frage, ob dieses Vorgehen hundegerecht wäre, kann aber definitiv mit nein beantwortet werden. Denn unsere Vierbeiner haben von ihren Urvätern den Instinkt übernommen die „Höhle“ sauber zu halten. Wenn ein Hund sein Geschäft in der Wohnung verrichtet, ist das normalerweise ein Hinweis darauf, dass er körperlich krank oder psychisch belastet ist. Bringt man seinem Vierbeiner bei, ein Katzenklo zu benutzen, zwingt man ihn also dazu gegen seine ureigensten Instinkte zu handeln.

„Gassi gehen“ bedeutet für einen Hund nicht nur seinen biologischen Bedürfnissen nachzukommen, sondern soziale Interaktion mit anderen Fellnasen zu betreiben. Indem er sich löst und erschnüffelt, wo seine Artgenossen ihre Notdurft verrichtet haben, markiert er sein Revier und erfährt, was in der Hundenachbarschaft los ist. Er schmökert in der lokalen Hundezeitung. Außerdem braucht jeder Hund seinen täglichen Auslauf, auch wenn er noch so gerne drinnen auf dem Sofa rumlümmelt. Ein gesunder Vierbeiner will schnüffeln, laufen und Artgenossen treffen. Und ganz ehrlich: Das Produkt heißt nicht umsonst Katzenklo, wodurch aus „praktisch“ ganz schnell Faulheit wird....

Quelle: HalloHund

Einafets2808 15.06.2014, 01:10

nderen Fellnasen zu betreiben. Indem er sich löst und erschnüffelt, wo seine Artgenossen ihre Notdurft verrichtet haben, markiert er sein Revier und erfährt, was in der Hundenachbarschaft los ist. Er schmökert in der lokalen Hundezeitung.

Super besser hätte man das nicht sagen können !!

3

Das geht in den meisten Fällen nach hinten los. Die Wohnung ist die "Höhle" des Hundes. Diese wird saubergehalten. Normalerweise. Bringst Du ihm bei, auf´s Katzenklo zu gehen, lernt er, diese zu beschmutzen. Nicht wenige Hunde sehen dann die gesamte Wohnung als "Klo" und pinkeln auf Klamotten und kac.en auf die "Auslegware"... Nicht schön.

Abgesehen davon kannst Du Deinem Hund das Entscheidende am Hundeleben nicht bieten in der Zeit: Hundezeitung lesen, markieren, auf diese Art mit der Hundenachbarschaft kommunizieren usw.

Terrier sind lebhaft die stellen dir die Bude auf den Kopf. Lass das lieber.

Also ein ausgewachsener Hund kann problemlos 5h einhalten (und mehr solltest du nicht weg sein!)

Wenn dus unbedingt machen willst (möglich ist es auf jeden Fall): 1. Wenn der Hund Anzeichen zeigt, aufs Klo zu müssen setz ihn ins Katzenklo, wenn er dort macht, Belohn ihn (Wenn er in die Wohnung macht, straf ihn nicht!!! Du hast nicht richtig aufgepasst, der Hund kann nichts dafür!!!) 2. Wenn der Hund (draußen oder im Klo) sein Geschäft verrichtet kannst du versuchen ein "Kommando" einzuführen (es nicht nicht vergleichbar mit Sitz, aber du sagst dem Hund etwas, dass er zukünftig mit dem Geschäft verrichten assoziiert) 3. Nimm ggf das Klo mit nach draußen, an eine Stelle, an die er gerne hinmacht und stell das Klo dort hin, um ihn zu animieren.

Wahrscheinlich brauchst du min. 2 Klos Mit einem Welpen ist es wsl deutlich einfacher, da du einem Welpen sowieso beibringen musst, wo er sein Geschäft verrichtet

MitHundenSein 15.06.2014, 10:14

Meine Hunde nicht - und ich auch nicht! Stoffwechsel unterliegen keinem Gesetz!

1
spikecoco 15.06.2014, 11:02

na erspart dem Besitzer doch das lästige Üben, das der Hund sich im "Katzenklo" löst, bindet doch einfach ne Windel um. Ich glaube es kaum, was man doch für derart unsinnige Kommentare liest. Machbar ist für unfähige Menschen alles, egal ob sinnvoll oder nicht.

2

gar nicht!!!!! Bitte schaffe Dir dem Hund zuliebe auf keinen Fall einen Hund an. Hunde sind hochsoziale Rudeltiere und keine Einzelgänger. Ein Welpe darf bis zur Pubertät NIE alleine sein, er würde Todesängste ausstehen. Ein erwachsener Hund sollte nach wochenlangem achtsamen Training in Minutenschritte nicht länger als 4 Stunden alleine sein.

Und es bleibt nicht bei 5 Stunden , glaube mir. Stau, Verspätungen, Überstunden, Einkaufen, Arztbesuche, Frisör, Kino, Theater, Fitnessstudio, Freunde treffen, Discos, Bars, Shoppingtouren und und und . Das alles läßt sich nicht vermeiden als Normalbürger.

Einen Hund an ein Katzenklo (welches eben nciht Hundeklo heißt) zu gewöhnen heißt, ihm beizubringen, dass ins Haus machen richtig ist. So ein Hund macht dann auch in die Wohnung bei Freunden, in Hotels, in Restaurants.

Einzige Lösing wäre, einen Sitter zu nehmen, aber der muss dann auch die nächsten 15 Jahre willens sein, diesen Job zu machen.

Schaff Dir bloss keinen Hund an. Du wirst ihn nicht artgerecht halten und Verantwortung zeigen! Das Tier hätte bei Dir ein trauriges Dasein!

Das wäre mit viel Training möglich, sie könnten z.b. ein Leckerlie platzieren oder ähnliches.

taigafee 14.06.2014, 19:55

Jo, mitten im Klo am besten. Ganz tolle Idee. :-(

6
taigafee 15.06.2014, 06:03
@Hapfbefehl

Ja, war auch ein Witz. Aber was sollen denn die Leckerlies bewirken?

1

Nichts halte ich davon, armer Hund!

Nein! Für dieses Prozedere solltest Du Dir eine Katze anschaffen, oder zwei Katzen...

Hallo Hund kann nicht ins KATZEN Klo es gibt aber spezielle Pads im Zoohandlung und die sind für Hunde
taigafee 14.06.2014, 19:54

Für Welpen vielleicht, aber nicht für ausgewachsene Hunde.

7

Haha!! Lass dem armen Tier ein halbwegs normales Leben!! Ein hund soll höchstens (!!!!) 3 Stunden!! Lass es einfach, bitte, tus dem Hund zuliebe und wenn du Hunde magst, dann verstehst du das auch!!

Wenn der Hund lange allein sein soll, dann schaff Dir besser gar keinen an.

Was möchtest Du wissen?