Kann mann allergisch auf marihuana sein oder werden?und überhaubt wie gefährlich ist es wirklich?

7 Antworten

hi:-) dies allergische reaktion auf marihuana ist praktisch erwiesen und zwar ausschliesslich bei langjährigem konsum. das heisst man muss niessen nach dem rauchen und hatt ein ständiges jucken in der nase. die roten juckenden hautausschläge treten nur dort auf wo sie sich mit den fingern anfassen durch den direkten kontakt.die symptome sind unterschiedlich. aber in jedem fall eine vergiftung. den was immer auftritt ist das symptom "trockener mund" eine reaktion des körpers auf vergiftung!!! auch ich kann dir nur empfehlen etwas zu unternehmen damit du nicht die totale langeweile hasst und dich bekiffen musst. bestes rezept, geistige und körperliche herausforderungen. konsum kann niemals so befriedigend sein wie leistungs erfolg :-) das ist wie ein pistolenschuss und atombombe. es funktioniert garantiert du muss es nur begreifen, dass du dich vselbst ergiftest!!! nach 16 jahren kiffen habe ich aufgehört zu kiffen und angefangen mein leben in deutlich höherem masse zu geniessen als ein kiffer jemals träumen könnte...marihuana ist die schönste wenn man sie nicht raucht ;-)

moin, ich habe auch lange gekifft als Konumet, nun nur ab und zu aus gesundheitlichen Gründen und nur n paar Züge, zur Entspannung und Entkrampfung. Mir geht es schon lange nicht mehr ums stoned sein... zum Glück :)

Ich habe bei mir festgestellt das ich NUR auf Haze allergische Reaktionen bzw. Vergiftungserscheinungen habe die sich so auswirken:

erhöhte Körperthemeratur Schwindel mit fleckiger Optik - ich sehe alles etwas fleckig Kreislaufprobleme Schweisausbrüche in Wellen ansteigend Muskeln und Gelenke fühle sich an wie schwer überarbeitet bzw. überanstrengt Kreislauf kurz vorm Kollaps Übergeben

so ists bei mir chronologisch aufgelistet dauert von begin bis zum übergeben ca 30-45 min. tritt ein nach ca 15-25 min. nach Kosum nur 2x2 kl. Züge weniger als beim Zigarreten rauchen 1/3 Zug im Vergleich zur Zigarrete danach geht es langsam wieder besser ca 15 min. bin ich wieder klar bis auf die Muskeln ud Gelenke die haben sich in ca. 60-90 min. wieder erholt.

Dieses Phenomen tritt bei mir NUR bei Haze auf. Also lasse ich die Finger weg davon.

Ich hoffe das meine Erfahrung und Beschreibung weiter hilft.

0

Naja die Bekannteste allergie auf cannabis ist Heuschnupfen.

da kanns passieren das du bei einer Tüte nach den ersten paar zügen die nase läuft deine augen tränen und danach die nase ganz zu ist. Nach den ersten paar zügen ist das aber vorbei weil die Pollen durch kleine mengen harz im rauche festgeklebt sind und nciht mehr beim ziehen in die Lunge oder in den Bronchen landen. Das sie in der Lunge landen ist oft kein Problem, aber das sie in den Bronchen landen ist natürlich nciht gut. Dass kann man natürlich durch rückartiges inhalieren verhindern. dies Beim Bong rauchen zu verhindern ist schier unmöglich weil da hat man nur einen Zug und Pollenreste und rauch sind im corpus der bong vermischt.

Die beste Möglichkeit der Allergie die durch die Pollen verursacht wird auszuweichen wäre ein vaporizer aber stehts auch nicht 100%tig fest ob nciht pollen reinkommen.

Am besten auf guten Verschnitt um steigen der vor dem Trocken gereinigt wird (was man beim Normalen Ticker nciht bekommt aber wenn du einen kennst der einen kennt der selbst anbaut kannst du dir den verschnitt da vür fast kostenlos abholen)... wo war ich stehen geblieben? aso ja. Haschisch wäre die zweite möglichkeit pures harz geringer anteil an Pollen und die fliegen da eh selten durch die luft.

Da würde ich eher in allen anderen Ecken der modernen Giftküche suchen. Ich halte THC nicht für allergen. Da sind wohl viele andere Stoffe eher verdächtig. Wenn du es wirklich wissen willst: Lege dein Gras in warme Butter (suche Ghee- Herstellung), achte auf gemäßigte Temperatur, die Butter soll gerade so schmelzen, rühre für ein Weilchen. THC löst sich in Fetten (und auch in Alkohol). Du extrahierst damit das THC in die Butter. Diese Butter schmierst du dir auf deine Haut (eine Stelle, die "eh verdächtig" ist. Reagiert sie, wärest du tatsächlich allerisch reagiert auf THC, (was ich nicht glaube: es werden, wie gesagt, zuerst alle anderen Stoffe zu verdächtigen sein...). Natürlich ist dieser Test nicht hundertprozentig, aber ein sehr guter Anhaltspunkt; und es ist einfach und leicht zu machen. Außerdem kannst du danach besondere Leckereien herstellen: Flugplätzchen oder Kakao zum Beispiel. Lecker, lecker, lecker.... (Bei oralem Verzehr genügt ein Zehntel des Wirkstoffes. Also sparsam!!)

Was möchtest Du wissen?