Kann man zum Mitarbeitergespräch gezwungen werden?

6 Antworten

Ich würde gerne was Hilfreiches sagen. Mir fehlt aber die juristische Expertise. Daher hier nur meine Meinung:

Wenn so viele Personen dabei sind, hat das meist einen juristischen Grund, weil man Zeugen braucht. Ich würde nicht sagen, dass in der Zukunft mit weiteren Krankheiten zu rechnen sind. Daraus könnte man folgern, du seist arbeitsunfähig. Du möchtest ja arbeiten und hast keine tiefgreifende Erkrankung. Die Behinderng ändert nichts daran, dass du arbeiten kannst. Du kannst echte Ateste vorweisen und musst dir auch nichts vorwerfen lassen.

Ich glaube, an den Gesprächen kommst du nicht vorbei. Sollten zu persönliche Fragen nach der Gesundheit gestellt werden, würde ich sagen, dass alles okay ist. Wenn du krank bist, erfahren sie das früh genug. - das jetzt besser nicht sagen.

Das mit der Klimaanlage würde ich mal ansprechen. Die Toilettenhygiene hat wahrscheinlich nichts damit zu tun. Ist aber nur mein Gedanke.

Kann ich solch ein Gespräch boykottieren?

In deiner Freizeit? - Durchaus

Während der Arbeitszeit? - Natürlich nicht.

Dein Vorgesetzter hat dir gegenüber ein Weisungsrecht und diesem hast du Folge zu leisten, wenn du nicht entlassen werden willst. Wäre doch auch noch schöner wenn Arbeitnehmer sich aussuchen könnten, welchen legitimen Anweisungen des Vorgesetzten sie folge leisten.

Du wirst also wohl oder übel zu dem Gespräch gehen müssen.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass du dir alles gefallen lassen musst. Du hast ja sicherlich legitime Atteste für deine Krankheit und hast dir eigentlich nichts vorwerfen zu lassen. Du darfst natürlich nicht erwarten, dass sie allzu glücklich sind. Dauerkranke Angestellte sind leider nicht gerade sinnvoll für einen Betrieb.

Kann ich solch ein Gespräch boykottieren?

Das kannst Du, Du bist - für Deine Entscheidung - ein freier Mensch.

.

Allerdings kann Dein Arbeitgeber, aufgrund Deiner Verweigerung auch keine Gründe ermitteln die ggf. für einen Fortbestand Deines Arbeitsvertrages sprechen.

Wenn Dein Arbeitgeber davon ausgehen muss. dass Du Deinen Vertrag auf Dauer nicht erfüllen kannst, wird eine Kündigung unumgänglich sein.

Wenn Du das riskieren willst, dann boykottiere.

Was möchtest Du wissen?