Kann man zum Arzt ohne Krankenkassenkarte?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Du die Karte verlegt hast und nicht finden kannst, beantrage eine neue bei der Krankenkasse. Sage dem Arzt, Du reichst die Karte nach. Für die Quartalsabrechnung musse die Karte eingelesen werden, da heute am Quartalsende über Computer abgerechnet wird. Andernfalls wird Dir der Arzt eine Rechnung ausstellen, die Du dann privat bezahlen musst.

du kannst auch vorher bei deiner krankenkasse vorbei gehen. die stellen dir eine voläufige karte aus. aber normalerweise akzepiert die praxis auch, dass du karte zu einem späteren zeitpunkt nachbringst. es sei denn, du machst das öfter! dann kann's passieren, dass du wieder weggeschickt wirst!

es kommt ganz auf den arzt drauf an,Kieferortopeden verlangen die krankenkassen karte alle drei monate ,es ist auch kein problem sie nach zureichen ,aber anrufen und nach fragen ist immer noch am besten .=)

Ja; bei Deinem Hausarzt oder bei einem Arzt, wo Du schon öfters in Behandlung warst, sollte es grundsätzlich kein Problem sein.

Parallel solltest Du eine neue Karte beantragen, falls sich die alte nicht mehr anfindet. Das geht rel. schnell und ist kostenfrei.

"Das geht rel. schnell und ist kostenfrei."

"kostenfrei" ist falsch.

"(6) Jeder Versicherte erhält die Krankenversichertenkarte bei der erstmaligen Ausgabe und bei Beginn der Versicherung bei einer Krankenkasse sowie bei jeder weiteren, nicht vom Versicherten verschuldeten erneuten Ausgabe gebührenfrei. Die Krankenkassen haben einem Missbrauch der Karten durch geeignete Maßnahmen entgegenzuwirken. Muß die Karte auf Grund von vom Versicherten zu vertretenden Umständen neu ausgestellt werden, wird eine Gebühr von 5 Euro erhoben; diese Gebühr ist auch von den nach § 10 Versicherten zu zahlen. Die Krankenkasse kann die Aushändigung der Krankenversichertenkarte vom Vorliegen der Meldung nach § 10 Abs. 6 abhängig machen."

§ 15 SGB V

0
@bitmap

kann es sein, daß die Erhebung dieser Gebühr im Ermessen der jew. Kasse liegt?

0
@Ophelia

Denke ich auch. Und welche Krankenkasse verprellt schon gerne Kunden?

0

Ja kannst du zu 80%. Der Arzt wird es wohl nicht gerne sehen und stunk machen, solang du deine 10€ Praxisgebühr dabei hast ist das aber ok denk ich

Die Praxisgebühren von 10 € muss der Arzt an die Krankenkasse abführen. Er selbst hat nichts davon außer zusätzliche Arbeit.

0
@Frohnatur

ach nein? und was macht die kasse damit? vielleicht den arzt bezahlen!??? wenn ich zum arzt gehe dann wäre die rechnung die ich bezahlen würde wenn ich privatzahler wäre selten kaum höher als 20-30 euro.. von daher bezahle ich alleine mit der praxisgebühr schon den halben arztbesuch selbst.. zumindest wenn es nichts großes ist.. und das ist es ja in den meisten fällen nicht..

das er es an die kasse zahlen "muß" ist doch nur eine hin und herschieberei.. letztlich ist es sein geld..

0

Auf jeden Fall. Das ist mir schon so oft passiert.

Also bei meinem Arzt ist das so: entweder du hast die Karte dabei oder du kannst (auf gut deutsch) verrecken -.-

Bei welcher KV bist Du überhaupt versichert?

Privatpatienten brauchen grundsätzlich keine Karte vorzulegen.

Private sind in einer Krankenversicherung, nicht in einer Krankenkasse.

0
@bitmap

@bitmap:

Irrtum, Euer Ehren - sieh mal hier:

http://www.versicherungvergleich.info/private_krankenkasse.htm

0

Warst du bei dem Arzt schon mal, so dass er deine Daten hat?

Was möchtest Du wissen?