Kann man wirklich scheintot sein?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Scheintot ist kein Ammenmärchen. Es ist durchaus möglich, dass der Körper in einer Art Stand-By Modus geht und in dieser Phase nur sehr wenig bis gar kein Puls feststellbar ist. Auf diese Weise sind schon Menschen am Leben geblieben die 2 Stunden unter eine Eisdecke in einem See lagen (natürlich bewusstlos). Besonders im Mittelalter waren Scheintode ein großes Thema, da es noch keine Methoden gab um den wirklichen Tod des Menschen festzustellen. Es gab noch keine elektrischen Geräte wie EKGs und EEGs um den Tod wirklich zu bestätigen, weshalb es immer wieder zu solchen Fällen kam, dass ein Mensch im Sarg aufgewacht ist und wenige Minuten später darin erstickt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magicmystery
06.10.2011, 21:50

Irgendwie gruselig... aber danke! :)

0

Mein Großvater lag mal im Krankenhaus neben ihm lag ein Scheintoter. Desswegen würde ich sagen es gibt das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denke es ist fast und möglich außer du stehst unter einwirkung von gewissen medikamenten glaube dann ises aber auch nich wirklich realistisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sowas hat es früher mal gegeben - heute, bei der techn. Ausrüstung und bei den Sicherheitsvorkehrungen wird das wohl eigentlich nie mehr passieren können. Es sei denn, da ist jemand besoffen bei der Untersuchung;-) Aberglaube? Nö - es wurden früher mit Sicherheit einige beerdigt, obwohl sie noch lebendig waren. Sind ja schon Gräber gefunden worden, wo man deutlich die Spuren von kratzenden Händen am Sargdeckel innen gefunden hat. Heute muss der Mensch hirntod sein, bevor er wirklich als tot bezeichnet wird. Dennoch: Ich hätte trotzdem lieber, wenn ich verbrannt werde. Ist 1. hygienischer (in manchen Ländern gar nicht mehr anders erlaubt) und 2. irgendwie doch sicherer;-)lol*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ganz früher dachte man ja auch, dass Menschen, die in Ohnmacht gefallen sind, tot sind.

Heutzutage ist das so gut wie unmöglich. Der Tod kann sicher festgestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deswegen liegen ja die Toten 3 Tage in der Leichenhalle. Früher hat man die Toten oft sofort begraben und irgendwann allerdings einmal bei Ausgrabungen festgestellt,das die Toten eigentlich nicht tod waren sondern lebendig begraben wurden.Das ist also kein Ammenmärchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheintod existiert und kommt auch heute noch vor. Allerdings wird man nicht mehr begraben, wenn man scheintod ist. Denn nur, wenn man tot ist, gerinnt das Blut und das kann jeder Leie feststellen. Und das wird auch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aberglaube,ich denke dass stimmt so sehr wie fr. der 13 pech bringt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur wenn man an einen schlechten arzt gerät :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

scheintod is möglich is aber sehr verienzelt im mittelalter wurden teilweise meschen auch in holzsärgen vergraben als die leichen dann exhumiert wurden fand man kratzspuren an der sargdecke die menschen dachten dass die toten von den toten wieder auferstanden sind heute it das sehr vereinzelt aber dah die meisten eh verbrannt werden^^^n bisschen warm ums herz xd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dieses Phänomen gibt es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?