Kann man wirklich lernen, Grenzen zu ziehen? Verantwortung abzugeben?

6 Antworten

Meine Idee,du suchst eine Harmonie ,die es nicht gibt.Was deine Familie will,muss sie für sich entscheiden.Du kannst dieses Denken nicht übernehmen.Ich habe auch versucht,die Harmonie in der Familie herzustellen,weil ich meiner Schwiegermutti helfen wollte.Mein Mann hat das zerrütte Verhältnis seiner 4 Geschwister zu ihrem Vater kitten wollen.Am Ende stand er allein an seinem Sterbebett und schlussendlich allein am Grab.Ich habe dann die Reißleine gezogen.Mein Mann und ich tun das ,was uns gut tut.Wenn ich eine Situation nicht aushalte,fahre ich gar nicht erst hin oder bleibe nur kurz.Ein kurzes Zeichen von mir oder ihm und wir starten.Zu Feierlichkeiten lade ich keinen aus der Verwandtschaft mehr ein.Wer kommt,ist willkommen,wer nicht kommt,auch gut.Wir haben sehr liebe Freunde ,die uns guttun, und einige Verwandte,die von allein anfragen ,wenn bspw.ein Geburtstag ansteht.So etwas nennt man wohl Abgrenzung.Übrigens ein probates Mittel ,wenn du unsicher bist.Schau in einen Spiegel und frage dich laut (wirklich laut -es hört ja keiner),ob du das jetzt willst.Was auch immer das ist,wenn du mit nein antwortest,solltest du auf dich hören,ohne wenn und aber.Ich mache das seit Jahrzehnten,glaub mir es hilft.Dann bitte auch keine faulen Kompromisse,Verantwortlich bist du für dich und eventuell deine minderjährigen Kinder,sonst für niemanden.Viel Erfolg beim Ausprobieren !

ist zwar sehr schwierig dieser schritt, aber du hast ja die viele phasen durchschreiten mussen. du siehst ja, das es geklappt hat, hat zwar lange gedauert, aber immerhin. was du tun kannst, immer wieder dich anbieten, was du tun kanst, erst mal in ruhe zuhören. du mußt aber in all den dingen viel geduld haben, manchmal gibs keine lösung. so ist das leben manchmal

Ist ein schwieriges Thema, was Du da ansprichst- finde ich! Bei Freunden, finde ich, ist Abgrenzen recht leicht zu lernen: Man sagt sich, die haben halt ihre Ideale, laß sie's halt so machen- und akzeptiert die eigene Ansicht der anderen. Schwieriger wird es- finde ich- wenn es um die Familie geht, denn dort spielt ja die Vergangenheit mit all ihren verborgenen Emotionen eine nicht unbeträchtliche Hauptrolle. Insofern habe ich die Erfahrung gemacht, die Ohnmacht, nichts an bestimmten Zuständen oder Verhaltensweisen, die sich eingeschleift haben, in Wut zu lenken, die es mir ermöglicht, mit bestimmten Dingen, Personen etc. einfach "reinen Tisch" zu machen- lange angestautes endlich anzusprechen, auch die Hilflosigkeit dem anderen einzugestehen. In so einem ehrlichen Gespräch siehst Du dann, wie der andere bereit ist, Dir innerlich entgegen zu kommen. Dann kannst Du Frieden machen mit dem Thema- und Abgrenzung geschieht danach automatisch, weil es in der Akte "erledigt" ruhen kann;)

es ist schwer hier eine Meinung zu deuten,denn du deutest auch nur in groben Umrissen ein Thema an.Es ist,von meiner seite aus so zu sehen,das du mit dir selbst nicht zufrieden bist,und dich dein ganzes Umfeld stöhrt,dadurch deine Innerliche Unruhe,es könnte ja die Fliege an der Wand dich gleich Angreifen.Lernen kann man nur durch Selbsteinsicht,was stört mich,worüber Ärgere ich mich,wer tritt mich dauernd auf die Füsse(Simbolisch)das alles aufschreiben,alle diese Nachteile.(sichtbar hinlegen) Wenn du öffter daraufgugst,vergleichen,wann ist was nicht/vorgekommen.Als Gegenleistung für dich selbst,nur das machen,was dir Spass und Lust macht,auch aufschreiben,ende der Woche/Monat vergleichen,wer gewonnen hat(gut/schlecht),lass dein Unfeld weit weg,auch wenn es deine Eltern sind.Viel Erfolg.moin-moin

Ja, es geht. Ist allerdings ein langer Prozess - der sich trotzdem lohnt. Du hast ja auch einige Zeit gebraucht, um Dein jetziges Verhaltensmuster zu lernen. Versuche Abstand zu bekommen. Geh mal 3 Schritte zurück. (bildlich gesprochen) Und werde Dir klar darüber, das jeder für sich selbst verantwortlich ist, für sein Tun. Und somit auch die Konsequenzen tragen muss. Du kannst nicht die Verantwortung für einen erwachsenen Menschen übernehmen. Und- Du hast auch eine Verantwortung Dir selber gegenüber! Wäre für Dich vielleicht auch nicht uninteressant mal darüber nachzudenken, warum Du das tust!?!? lg nissaja

Was möchtest Du wissen?