Kann man wirklich im Darknet Waffen kaufen?

13 Antworten

Natürlich geht das. Die meisten hier wissen nicht wovon sie sprechen. Auf folgendes achten: einen soliden Markt im Darknet auswählen. (zB Alphabay). Auf die Bewertung des Verkäufers achten. Und schließlich auf den Escrow-Service achten: hier geht das Geld zuerst in einen geschützten Account und wird erst freigegeben wenn du die Ware erhalten hast. Es ist alles gut durchdacht und man sieht sehr deutlich, wie gut sich Dinge ihne staatliches Zutun organisieren lassen. Nur Mut. Nachdem der deutsche Staat sein Gewaltmonopol offenkundig aufegeben hat (erst an der Grenze und nun im Inland) ist es fast zur Bürgerpflicht geworden, eine Waffe zu besitzen.

Irgendwo kannst du natürlich so ziemlich alles kaufen, egal ob im DarkNet oder in dunklen Ecken hinterm Bahnhof. :)

Nur leider sind viele von den DarkNet Geschichten einfach nur entweder Märchen, oder Bauernfängerei. Gerade letzteres ist häufig der Fall.

Zum Beispiel die Walther PPK aus deiner Frage für 500 Euro existiert gar nicht, und dient vermutlich nur dazu, ahnungslose Trottel abzuzocken.

Woran merkt man das? Ganz einfach: Der Schwarzmarktpreis für eine funktionstüchtige Walther PPK liegt weit jenseits der 1500 Euro. Und da ist Munition noch nicht mal dabei. Niemand wird die so günstig fast "verschenken".

Es gibt also folgende Möglichkeiten:

a) Einfach nur Fake.

b) Abzocke von naiven Mitmenschen.

c) Keine echte Walther PPK, sondern nur eine aufgebohrte Schreckschusswaffe.

Eine echte gut funktionierende Waffe dieser Kategorie wirst du nicht für 500 Euro bekommen können. Weder im Darknet, noch sonst wo. :)

Ich würde niemals irgendwelch illegales Gerümpel im DarkNet kaufen. Weder Waffen, noch Drogen, noch sonst irgendwas. Die Gefahr, dabei in eine Falle zu tappen, wäre mir viel zu groß. Man kann sich getrost auch harmlosere Hobbies suchen ... zum Beispiel gibt es Kakteensamen völlig legal und dazu noch verdammt günstig im Clearnet.

Und das tollste: Kakteen züchten macht viel mehr Spaß, als sich mit einer schlecht aufgebohrten Schreckschusswaffe die Finger abzusprengen!

Fazit: Ich würde nicht alles glauben und schätze, dass sehr sehr viele dieser Angebote fake sind. Das merkt man auch oft daran, dass wenn man die "Produktfotos" bei der Google-Bilder-Suche hochlädt, plötzlich ganz andere Clearweb-Seiten mit exakt den selben Fotos findet, die teilweise über 10 Jahre alt sind ... sehr merkwürdig. :)

Und selbst wenn ... man kann seine Zeit auch sinnvoller vergeuden. ;)

Also wäre es sicherer eine Pistole beim Waffenhändler am Bahnhof zu kaufen?

1
@biggangster67

Ich denke, es wäre mit Abstand am sichersten, Kakteen-Samen bei Amazon zu bestellen! ;)

Ernsthaft: Was finden alle so toll an Waffen? Ein Kaktus hat auch stacheln! Damit kann man auch Leute pieksen! Wenn man es gut anstellt, kommt das Ganze vielleicht sogar voll Gangster-mäßig rüber, und alle in der Gegend bekommen Schiss vor dem Typen mit dem Kaktus.

Wer entscheidet sich da noch für eine Walther PPK, wenn er stattdessen einen Kaktus haben kann?! :)

0

Waffen sind einfach toll :-)

0

Jap, das geht. Und die Lieferungsmöglichkeiten können vielfältigst sein. Manche verstecken die Waffe oder die Teile davon in diversen Werkzeugen, andere verschicken das aus dem Inland, wo die Post nicht kontrolliert wird, über private Zusteller. Es gibt auch Geocaches und noch andere Möglichkeiten. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt xD

Was möchtest Du wissen?