Kann man, wenn Krankengeldansprüche enden, sich gleich wegen einer anderen Krankheit krankschreiben lassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn dein Krankengeldanspruch nach 78 Wochen endet, du aber immer noch nicht arbeitsfähig bist, musst du dich bei deiner zuständigen Arbeitsagentur melden. Von dort erhälst du dann weiter Leistungen, auch wenn du tatsächlich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Dieses Vorgehen ist normal und dein Arzt sollte es auch kennen. Alternativ sollte deine Krankenkasse dich bereits längst darüber aufgeklärt haben; 1. im Rahmen der Anhörung bei Ausschöpfen des Maximalanspruchs, 2. im Rahmen des tatsächlichen Bescheides über das Ende des Krankengeldes.

Zum Thema Erkrankungen:

Jede hinzugetrentende Erkrankung verlängert deinen Anspruch auf Krankengeld nicht! Nur, wenn eine erneute Erkrankung für sich allein steht, hast du erst einen erneuten Anspruch auf Entgeltfortzahlung und dann wieder 78 Wochen Krankengeld. (sehr vereinfacht ausgedrückt)

Bei weiteren Fragen einfach kommentieren! (Ich bin selber Krankengeldfallmanager)

Grüße

Christoph

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
31.05.2016, 16:31

Was heißt denn " für sich alleine steht"? Wie lange muss ich denn gearbeitet haben?

0

ist immer dir Frage ob es eine neue Krankheit ist und wie die Ärzte das begründen und ob die Krankenkasse bzw. der Arbeitgeber dem folgt.

Rede doch einfach mit deinem Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
30.05.2016, 18:54

Ja danke! Es sind zwei verschiedene Sachen ( Schulter und Hüfte)

0

Cool, dass du trotz dieser großen Beschwerden 3 x die Woche ins Fitnessstudio gehen kannst, du Troll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
31.05.2016, 13:38

Ähhhhh ... Das gehört zur Rehabilitation! Schon mal was davon gehört?

0

Was möchtest Du wissen?