Kann man wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses" angezeigt und verklagt werden, wenn man auf einer öffentlichen Sex-Messe mit seiner Freundin Sex praktiziert?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

§ 183a StGB
Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.

-----

Ich denke der Tatbestand kann schon deshalb nicht zutreffen, weil es nicht öffentlich ist, sondern eine private Veranstaltung, auf der der Hausherr die Regeln vorgeben kann. Der kann Hausverbot erteilen, Ordnungskräfte einsetzen .. Schadenersatz fordern, wobei es wohl kaum nachvollziehbar wäre, einen Schaden nachzuweisen.

Selbst wenn man die das "öffentlich" weiter auslegt, und es vom Veranstalter nicht explizit erlaubt oder verboten wurde, dann würde es wohl schwer das "Ärgernis" festzustellen, da alle Besucher freiwillig dort waren,  Eintritt bezahlt haben, und niemand sich dort um Beten oder zum Betrachten von Landschaftbildern aufgehalten hat :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Besucher muss man damit rechnen, dass die Austeller Sachen zum Thema Sex ausstellen. Dabei handelt sich aber ebenfalls nicht um praktizierten Sex in der Öffentlichkeit, erst recht nicht von irgendwelchen Besuchern.

Wenn sich jemand davon gestört fühlt, habt ihr also ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Ihr beide aber nicht zu den Ausstellungsstücken gehört... - gehört es sich für Euch nicht, Euch zwischen den Ausstellungsstücken zu vergnügen. Wenn ich in das Guggenheim-Museum gehe, dann erwarte ich zu Recht, dort Kunstwerke betrachten zu können. Und es wäre ein großes Ärgernis, wenn dort jemand die Speisekarte der nächstgelegenen Pizzeria an die Wand gehängt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Besucher müssen damit rechnen, im Rahmen der Messe und der dortigen Veranstalter (!) mit sexuellen Themen in Kontakt zu kommen.

Es muss aber niemand damit rechnen deinen käseweißen Hängehintern zu betrachten, während du deine Olle von hinten nimmst :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
03.08.2017, 11:17

auch wenn es die Realität nicht im entferntesten trifft, trotzdem eine  humorvolle Antwort, danke :-) !

1
Kommentar von hutten52
03.08.2017, 11:36

Man stellt sich die Welt eben so vor, wie man sie selbst kennt .. ^^

1

Wenn du schon mal auf einer Sexmesse gewesen wärest, wüsstest du, das dort strenge Regeln gelten.

Pornographische Darstellungen sind auch dort in den dafür vorgesehenen Orten zugelassen. Also Filme zb auf den Händlertischen.

Sex-Shows finden auf Bühnen oder in Sepaarees statt, also abgeschlossene Räumlichkeiten.

Öffentlich ausgeführter GV von Besuchern ist KEIN Bestandteil der Messe, und wird weder von Besuchern gewünscht noch von den Betreibern erlaubt.

Ob das jetzt unbedingt"Erregung öffentlichen Ärgernisses" ist, ist jetzt dahin gestellt, eine Anzeige kann es geben, ein Hausverbot ist sicher.

Eine Sexmesse ist keine Swingerparty.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kanns da eine Anzeige geben. Dass Besucher auf dem Messegelände öffentlich Sex haben dürfte nicht so vorgesehen sein. Wenn dann gibts da ausgewiesene Bereiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
03.08.2017, 11:19

"ausgewiesene Bereiche" ... . Du meinst damit jetzt die Besuchertoiletten ? ;-)

0

Aber hallo! Es ist doch wohl ein Unterschied, ob man Sexspielzeug verkauft, oder öffentlich kopuliert.

Abgesehen davon, dass Intimitäten auch intim bleiben sollten...

Und ja, es ist ein öffentliches Ärgernis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil da sexuelle Themen sind, muss man den Besuchern nicht zumuten, euch da beim Sex zu sehen. Wer will das schon?

Natürlich wäre eine Anzeige gerechtfertigt, dass erklärt sich von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ein Sexshop für Besucher ist für Sexartikel usw. Nicht für Praktizierenden Sex.

Wenn sich dann eine Belästigt fühlt???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Rothenburg gibt es das Mittelalterliche Kriminalmuseum mit allen möglichen Folterwerkzeugen. Kann dir dieser Hinweis weiterhelfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext1237
03.08.2017, 14:41

ergänzende juristische Fachliteratur:

Henricus Institoris "Der Hexenhammer"

sowie "Von des Blockesberges Verrichtung", wo besonders das Verbrechen definiert wird, bei dem die Hexen nackend mit dem Teufel um den Blocksberg herum tanzen und mit ihm Unkeuschheit und Buhlschaft pflegen.

1

Auf öffentlichen Sexmessen gelten keine anderen Gesetze als auf dem Konvent der Jesuiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich kann man. Das was Du meinst sind die Darstellungen auf der Bühne. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man dafür belangt werden.

Auf einer Messe für WC's ist es ja auch nicht erlaubt, in ausgestellte WC's zu pinkeln oder zu kacken😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
03.08.2017, 11:14

hmm, warum eigentlich nicht? Wenn ich ins Autohaus gehe, fahre ich die Autos ja auch Probe, warum also nicht die Klos testen ;-) ?

0
Kommentar von Hasenpfeffer77
03.08.2017, 11:15

Probier es doch einfach mal😂😂

0

Das wird bestimmt bei irgendjemanden eine  'Erregung' hervorrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
03.08.2017, 11:14

haha ;-), der war gut !

0

Ja kann man.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage ist ob es "öffentlich" ist also für jeder zugänglich... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
03.08.2017, 11:21

naja, man sollte zumindest über 18 sein... Du kommst da z.B. leider noch nicht rein ;-) ...

0

Kann man ..//.. angezeigt und verklagt werden

Logisch kann man.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?