kann man wegen EINER Sachbeschädigung mit einem sachschaden von 30€ (lichterkette von christbaum) noch polizist werden/ überhaupt bewerben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo marki21,

um den Straftatbestand der Sachbeschädigung zu erfüllen, langt es nicht eine Lichterkette herunterzureißen, sondern sie muss dabei auch beschädigt worden sein.

Wurde die Lichterkette aber beschädigt, hat die Polizei auch ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung gem. § 303 StGB gegen Dich eingeleitet.

Im Bezug auf Deine Frage kommt es darauf an, ob Du wegen dieser Sachbeschädigung auch verurteilt wirst, denn um Polizist zu werden darfst Du weder:

  • gerichtlich verurteilt worden sein, noch
  • darf ein Strafverfahren gegen Dich anhängig sein.

Bei so einem geringen Schaden und wenn es Deine erste Straftat ist, ist es gut denkbar, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Dich einstellt und es zu keiner Verurteilung kommt.

Ist das der Fall, kannst Du Dich problemlos bei der Polizei bewerben und die Sache von jetzt hat keinen Einfluss auf Deine spätere Bewerbung.

Kommt es allerdings zu einer Verurteilung (was ich persönlich allerdings für unwahrscheinlich halte), stellt diese Verurteilung ein großes Problem dar. In den meisten Bundesländern ist es ein absolutes Ausschlusskriterium für den Polizeidienst, wenn Jemand vorbestraft ist.

Für eine Bewerbung in einem zivilen beruf stellt diese Verurteilung aber kein Problem dar, denn Du musst nur mit einer erzieherischen Maßnahme rechnen, die wiederum nicht im Führungszeugnis steht.

Ein kleiner Tipp:

Eine Verurteilung wegen Sachbeschädigung ist nur möglich, wenn:

  1. Der Geschädigte einen Strafantrag stellt oder
  2. öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht

Punkt zwei schließe ich fast aus und gegen Punkt ein kann man was machen. Ich würde zu dem Geschädigten hingehen, Dich ganz lieb bei ihm entschuldigen, den Schaden von 30,- Euro bezahlen und ihn drum bitten von der Stellung eines Strafantrages abzusehen bzw. wenn er diesen bereits gestellt hat, dass er diesen wieder zurückzieht.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Marki ... Quatsch, mach Dir keinen Kopf. Zum einen: Bagatelldelikt - grober Unfug würde ich sagen. Das kommt wahrscheinlich nicht mal zum Verfahren. Mit viel Pech gibt es einen Bußgeldbescheid. Zweitens: Du bist minderjährig und damit liegen eh andere Regeln vor und Einträge werden recht schnell gelöscht.

Die Polizei schickt Dir vielleicht eine Anhörung. Auf keinen Fall irgend etwas zugeben oder auch nur etwas sagen ("Ich nehme zum Sachverhalt keine Stellung.").  Am besten nicht drauf reagieren. Wenn die hartnäckig werden, einfach zum Anwalt: lass den antworten.

Und vorbestraft bist Du damit eh nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich musste am selben abend noch aussagen die machten nicht mal einen alkohol test ich war so gut wie nüchtern Bestie10 !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sollte trotzdem noch möglich sein. Wobei du nicht nur "sachbeschädigung" begangen hast, sondern ebenso weggelaufen bist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adk710
26.12.2015, 00:30

Und worin besteht bitte die Straftat beim Weglaufen?

1

Einfach nur die Antwort von TheGrow lesen, mit DAumen hoch bewerten und Stern vergeben. Wie immer alles richtig:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar, kenne polizisten die ihren computerbildschirm erschossen haben oder die schreibmaschine ausm fenster warfen, die sind ja nicht heilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke schon. es ist ja nur ein kleines verbrechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?