Kann man wegen der Abtreibung auch zur Diakonie statt Pro Familia?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Beratung meinst, ja, du kannst auch zur Diakonie. Allerdings würde ich dir davon abraten, da es ein kirchlich getragener Verein ist (auch wenn es evangelisch ist). Du wirst dort keine neutrale Beratung erhalten, man wird höchstwahrscheinlich alles tun, um dich von einer Abtreibung abzubringen. Ich würde in jedem Fall Pro Familia empfehlen.

Pimkieyo 23.01.2013, 18:36

Ich möchte ja nicht abtreiben, ich halte bald meine Abschlussprüfung und habe das als Thema.

0

Staatlich anerkannte Beratungsstellen sind unter anderem Awo, Diakonie, Caritas, Donum Vitae und Pro Familia.

Sie sind dazu verpflichtet ergebnisoffen zu beraten (also neutral) und stellen nach der Beratung auf jeden Fall einen Beratungsschein aus, egal ob sie den Eingriff sinnvoll finden, oder nicht.

Geeignete Beratungsstellen in der Nähe der Betroffenen, finden die Frauen entweder übers Internet, oder über ihren Frauenarzt.

Kajjo 24.01.2013, 00:50

Zitat: "Die Beratungsstellen der Caritas stellen keinen Beratungsnachweis aus, bieten Frauen in Entscheidungsnot aber dennoch eine Beratung an."

Die Caritas führt also keine Schwangerschaftskonfliktberatung nach §219 StGB durch. Das gleiche gilt für Donum vitae.

Quelle: http://www.caritas.de/glossare/schwangerschaftskonfliktberatung

2
meretlein 24.01.2013, 11:56
@Kajjo

Danke für den Hinweis betr. Caritas, das hab ich nicht gewusst.

Hingegen gibt Donum vitae Beratungsscheine ab - dafür wurde die Organisation ja auch gegründet, weil sie nicht akzeptierten, dass die katholische Kirche aus der Konfliktberatung aussteigt:

Unsere staatlich anerkannten Beratungsstellen sind berechtigt, einen Beratungsnachweis gemäß §219 StGB auszustellen.

http://www.donumvitae.org/home

0
Kajjo 24.01.2013, 14:42
@meretlein

Stimmt, donum vitae gibt tatsächlich einen Schein aus. Wundert mich. Aber ist ja gut.

0
Kayahi 24.01.2013, 20:19
@Kajjo

Das mit der Caritas wusste ich gar nicht, danke für die Aufklärung Kajjo!

1
ALATI 24.01.2013, 22:08

Sie sind dazu verpflichtet ergebnisoffen zu beraten (also neutral) und stellen nach der Beratung auf jeden Fall einen Beratungsschein aus,

Ein Wiederspruch in sich ....

Beratungsschein

Auf Deutsch heisst das :

Einen Schein der dir erlaubt dein Kind abzutöten und gewaltsam aus deiner Gebärmutter zu entfernen .

4
ALATI 24.01.2013, 22:11

Nichtstaatliche annerkannte stellen wie Pro femina haben es sich zur Aufgabe gemacht ,wirklich zu helfen anstatt Scheine zur Tötung von kindern abzugeben .

Das ist der einzige Grund warum sie dann nicht Staatlich annerkannt sind . Sie haben klar eine positive Haltung dem Leben gegebüber .

4
Kajjo 25.01.2013, 15:00
@ALATI

Falsch -- der Grund für die mangelnde staatliche Anerkennung ist, dass sie die Voraussetzungen bezüglich einer Beratung nach §219 einfach nicht erfüllen.

Jeder darf beraten und braucht dafür gar keine staatliche Anerkennung -- nur WENN die Beratung einen bestimtmen Zweck erfüllen soll, DANN muss sie das halt auch tun. So wie hier eben die Beratung die Bedingungen des §219 erfüllen müsste und es nicht tut.

Mich wundert immer wieder, warum Du nicht für die Selbstbestimmung der Frau bist. Warum möchtest Du nicht selbst über Deinen Körper und Deine Fortpflanzung entscheiden?

Du sagst, Du hast selbst mal abgetrieben -- war der gleiche Mann Erzeuger, der Vater Deiner jetzigen Kinder ist? Falls nicht, meinst Du, Du hättest diess Leben, falls Du damals nicht abgetrieben hättest?!

1

Was möchtest Du wissen?