Kann man wegen Depressionen auf falsche Wege kommen (Sex, Drogen)?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Die Drogen lassen dich vielleicht kurz vergessen. Aber dann wird es mehr. Das ist meist ein Hilfeschrei. Normal solltest du zu einem Psychologen in Behandlung. Denn je langer du wartest desto schlimmer wird es und kann im schlimmsten Fall eine Einweisung in eine Klinik bedeuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja kann man leider man betäubt die Dinge mit Alkohol oder sonstiges um alles zu verdrängen. Das du Sex sucht kann auch aus Einsamkeit sein und du halt noch nicht den richtigen Partner gefunden hast.

Oder dich auch an niemanden binden möchtest weil du Angst hast, um das alles zu verarbeiten und das mit den Drogen in den Griff zu bekommen solltest du dir ein Therapheuten suchen oder an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen.

Dort kannst du dich mit gleichgesinnten austauschen.

Was für eine Schule besuchst du denn ? Welchen abschluss machst du zurzeit bist du noch Schulpflichtig. Wenn nein dann lasse das erstmal mit der Schule und schau das es dir besser geht und mach eine Therapie später kannst du immer noch dein gewünschten Schulabschluss und eine Ausbildung nachholen du bist noch jung und hast noch genug Zeit.

Das wichtige ist erstmal dein Wohlergehen dein Befinden das dich erstmal darum kümmerst.

Was ich echt unterste Schublade finde sind jegliche Kommentare hier die eben geschrieben wurden, darunter Beleidigungen die hier nicht hingehören.

Dieses Seite hier ist kein Spiel und man kann nicht einfach so mit den Menschen umgehen die am anderen Pc sitzen und Rat haben möchten.

Finde das einfach Rücksichtslos und unsensibel, das man Leuten denen es so schon so schlecht geht noch einen verbal einen draufhauen muss in Ihrer Seele und Gefühlswelt, das tut mir im Herzen weh und finde es auch unverantwortlich.

Habe diese Kommentare eben auch gemeldet, weil sowas geht garnicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sugardaddyy
28.04.2016, 02:43

Erstmal danke für deine Antwort :)

Aber ich nehme solche Typen eh nicht ernst haha, ich sag nur Karma ✌🏼️

0
Kommentar von ExFlow
28.04.2016, 02:48

Auf jeden Fall. Karma. xD

Sie hats begriffen. Ey gf.net ist kein Spielzeug. Stimmt. Isn Geschäftsmodell von Holzbrink. xD Und ihr seid die Produkte. 

0

Auf jeden Fall.

Ich selber bin auch depressiv (mit manischen Episoden) und neige dazu mich mit Benzos zuzudröhnen oder innerhalb kürzester Zeit unsummen an Geld rauszuschmeißen und stundenlang Sport zu treiben. Mein Verhalten ändert sich oft total schlagartig und das wird auch so bleiben bis ich richtig in meine Therapie gefunden habe. 

Der Drogenkonsum in der Depression ist gewissermaßen eine Art Selbsttherapie und von vielen wird er nur als schlimme Sucht und nicht als Hilfeschrei betrachtet. 

Ich kann dir nur raten zum Arzt zu gehen und eine Diagnose stellen zu lassen. Letzten Endes musst du wissen, ob du Hilfe willst oder ob du mit deiner Situation nicht doch zufrieden bist. Leider kann man sich in einer Depression nicht einfach eine Auszeit nehmen und das ganze nüchtern betrachten. Man sollte sich also auch den Rat der Mitmenschen einholen und mit Bereitschaft in die Zukunft blicken. Wenn du merkst das es dir schlecht geht, ist es jedenfalls umgehend Zeit etwas zu ändern. Auch Drogen und Sex können zu viel werden und dir schaden und da sollte man sich gegebenenfalls überlegen ob man nicht Hilfe beanspruchen sollte.

lg seife23

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal du bist dir deiner Probleme ja schon bewusst, das ist ein ganz schön großer Schritt Richtung Besserung!
Du sagst selber du tust es um vergessen zu können, um der Situation praktisch entfliehen zu können doch wie du auch schon selber gemerkt hast währt das nicht lange, es ist nur für kurze Dauer!
Wenn du was ändern willst, dann änder Dich bzw. deine Handlungen.
Werde dir bewusst was du willst,was du für ein Mensch sein willst und wie dein Leben aussehen soll.
Anscheinend war es für dich ein großer Verlust deinen Vater verloren zu haben, versuch erstmal das wirklich zu verarbeiten.
Dass dein Leben trotzdem weitergeht mit oder ohne ihn (ohne respektlos über ihn sprechen zu wollen)
Fang an, an dir zu arbeiten und mach das was du tun willst.
Ich wünsche dir viel Glück und Kraft dabei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Vater hat mich auch verlassen da war ich 7. Ich habe immer geheult wenn er zu besuch kam und wieder gehen musste. Ich wusste nie warum. Ich hatte jedoch Geschwister als einzelfall kann ich mich also nicht betiteln. Wobei ich mit 13 öfters gedacht habe das ich vielleicht das Problem hätte für eine Frau ein Vatebild präsentieren zu können wenn ich doch selber eigentlich keinen Vater hatte. In einer Zeit wo ich ihn eigentlich gebraucht hätte.

Die Sachen mit dem Drogen ist ne klare Ausrede. War davon auch betroffen. Das auf andere ausenstehende zu schieben ist auf einer Seite nicht das Problem bei den Wurzeln zu greifen. Aber andersrum einfach ihnen vorzuwerfen das es soweit gar nicht gekommen wäre wenn ihr (Eltern) zusammengeblieben wärd. Mehr spielt dabei das Umfeld eine Rolle. 

Die Sachen scheinen sich nicht mehr zu regenerieren. Es ist nicht mehr so Clean und Sauber wie es früher einmal war. Wie auch. 

Was soll man von mir denn Erwarten wenn meine eigenen Eltern selber Probleme haben? 

Das verinnerlicht sich und spielt eine Teil Rolle des ablaufes.

Selber dann Verantwortung zu übernehmen oder als geschliffener Diamant rüberzukommen gleicht dann nur noch einem Wunschdenken.

Ein Wunschdenken der nicht von unrellevantheit ist.

In ihr auch wenn es nur der Gedanke war hier zu schreiben oder nach einer Antwort zu suchen die dir sagt das du dich - wie du dich auch gerne offenbar sehen möchtest - wieder im Lot einfängst. Beinhaltet sich eine sehr wichtige Information. Dein Spiegelbild deines älteren Ichs.

Und das ist schon mal sehr gut.

Aber wie kommst du jetzt in deinem Alter wo du doch eigentlich eine zuhörer Stimme bräuchtest so ganz leicht aus dem Lot.

Das ist dann schon schiriger.

Inprinzip wär die Antwort ganz einfach. Aber dass sehe ich jetzt so. 

Früher hab ich nun mal anders gedacht.

Wann oder ob du jetzt schon die Kraft hast. Was zu ändern liegt - glaub mir dass- nicht in der Zeit. Sondern in dir.

Es gibt auch kein wär dich davon abhält oder welche Geschichte du trägst.

Eine Geschichte kann Groß sein Traurig und alles aber es wird nicht helfen alle dinge die ja eigentlich dich von Herzen ankotzen darauf zu schieben und danach passiert letzt endlich nichts.

Verstehst du was ich meine? Deine Taten schreiben deine Geschichte die auf die du in der Zukunft zurück blicken wirst. Egal ob du spaß haben möchtest dazu gehören möchtest oder es jedem recht machst was nachhinein nicht mal ein Wert beinhaltet wo sie - die anderen auf dich zurückschauen und dir nachapplaudieren. 

Du hast deine Geschichte in deiner Hand. 

Mach es für dich.

Und das du diese Sorge hast und sie überhaupt auf Gute Frage . net stellst. Ist ein sehr gutes Zeichen dass du das auch hinbekommst!

OK ?

Also was steht da noch in weg.

Wenn es auch manchmal zu schnell geht...

Vergiss niemals.. 

KEIN MENSCH kann dir die Zeit nehmen. Dass.

bevor du was tust. DU genug Zeit hast um 

Darüber Nachzudenken 

OB DU DAS TUST.

Und jetz, Ab ins Bett !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atoris
28.04.2016, 02:10

So und anscheinend hab ich mich jetzt ausgesprochen..

Bin auch ziemlich schon betrunken.

Siéht man mal. So perfekt nach den Jahren bin ich also immer noch nicht.

0
Kommentar von Dilooooooo74
28.04.2016, 02:38

Trotz nicht nüchternen Zustands, sind die Worte sehr gut gewählt!

0

Ja, das liegt wohl an Depressionen, die dich zu Dingen veranlassen, die speziell die Folge davon sind. Es ist daher ratsam, einen Psychotherapeuten aufzusuchen, damit du wieder aufs rechte Gleis kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 16m und ich weiß was du meinst, mir hat es geholfen einfach mit meinen Freunden darüber zu reden. Ich habe mir einen PC zugelegt um mich abzulenken mir hat es auch geholfen meinen Vater zur Rede zu stellen und ihm alle meine Gedankengänge zu beschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Ziele, kein Sinn des Lebens :) Um Ziel zu finden, muss man machen/bewegen z.b Der Spieler spielt ein Spiel und hat ein Super-schwert entdeckt - sein Ziel ist, dieses Schwert haben. Also er hat sein Ziel entdeckt, während er am PC saß.

Außerdem Alkohol oder Drogen erhöhen Depression.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kann man.

Ich habe zwar keine Erfahrung mit Drogen. Aber ich denke mir, dass sie für kurze Zeit den Alltag vergessen lassen. Und daraus kann leicht eine Sucht werden.

Hilfreicher wäre es sicher, wenn du dich einem Arzt anvertraust und eine Therapie machst. Die kann dir dann wieder die Augen öffnen. Und du kannst auf den richtigen Weg kommen.

Ich leide selbst unter Depressionen. Aber von Drogen habe ich mich bisher bewusst und erfolgreich ferngehalten. Zumal ich mal gelesen habe, dass diese das Leiden verschlimmern können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde da mal zum Arzt gehen, klingt vielleicht jetzt blöd, aber das wird dir mehr helfen, als hier dein Kummer los zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann habe ich depressionen, wenn ich zerstört von der beziehung bin, lustlos auf alles bin und keine gute laune habe?!

dann ist mir das egal weil ich nicht so asi bin und meine familie mit meinem "problem" im stich lasse. ich arbeite trotzdem weiter und lebe mein leben. noch nie habe ich einee zigarette angefasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sugardaddyy
28.04.2016, 06:54

Toll, manche können eben nicht so stark oder so toll sein wie du. Wenn es dich so sehr ja stört sann gib uns doch was von deiner Perfektion ab :-)

0
Kommentar von user30
28.04.2016, 07:26

man muss die sich erarbeiten.

0

wieso sind drogen und sex der falsche weg?

solange man mit verstand konsumiert ist alles in butter. wer gerne einsam und gelangweilt zuhuase hocken will kann das ja gerne tun, aber deshalb sind leute die es anders halten nicht auf dem falschen weg unterwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auch ohne Depressionen abrutschen und drogenabhängig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun du wirst  mir vielleicht nicht glauben aber ich will mit dir ein paar ernste und ehrliche Worte machen.

Als erstes finde dich sehr klug. Wieso? Weil du ein Auge für das ganze hast und dich nicht blind darstellt. Weil du erkannt hast, dass ja eigentlich alles, was uns diese Gesellschaft anbietet vergänglich und ja sinnlos ist und nur für einen vergänglichen Genuß im Diesseits sorgt.

Man geht in die Schule mindestens 10 Jahre lang, dann Ausbildung oder Studieren, Geld verdienen, Geld ausgeben, Sex, Schlafen, Essen, mal Urlaub, Fernsehen, Sport... Ein monotones sinnloses Leben. 

Ich meine nicht, dass man nicht arbeiten und Geld verdienen soll, oder Schlafen und Essen soll. Eins kann ich dir sagen. Egal wieviel Geld du hast oder Sex. Irgendwo in deinem Innern wirst dich immer einsam und unglücklich fühlen. Denn es fehlt was.  Was ist das, was fehlt?

Das ist Gott! Wo ist Gott in deinem Leben? 

"(Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Gottes Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Gottes finden die Herzen Ruhe!13:28"

Wir wurden so programmiert. Also liegt die Lösung deiner Probleme nur bei deiner Zuwendung zu Gott.

Alles, was dir das System hier anbietet, ist vergängliche und sinnlose Sachen. Nur Gott verspricht uns unvergängliche Sachen.

Und du musst dir auch die Frage stellen, was der Sinn des Lebens ist. Wenn du denkst, dass die obengenannten Punkte wie Arbeiten, Schlafen der Sinn des Lebens ist, so mach weiter. 

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du auch denkst, dass diese Sachen nicht der Sinn des Lebens sein können. Denn dann hättest du diese Frage gestellt.

Der Sinn des Lebens ist: Dass man erstmal Gott in das Leben einbaut und nicht atheistisch lebt. Und dass man dann, ja ein Diener/eine Dienerin Gottes wird.

Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). 51:56

Ich habe dir den Weg gezeigt. Melde dich zurück, was du denkst oder bei Fragen. Mit mir kannst du über alles ehrlich reden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ExFlow
28.04.2016, 03:02

Aber immerhin. Gegen das "system". fetten reeespect. :P

0

häng mit Leuten ab die ähnliche Probleme haben wie du. Dann fühlst du dich vill. nicht mehr so alleine. Und trotzdem solltest du nicht deinen Weg verlieren, denn später wirst du es bereuen. Speziell wenn es um Schule geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wiegald1103
28.04.2016, 01:47

Oooooh, dieser Rat ist nicht gut und würde wohl das Problem noch vergrößern, zwecks Teufelskreis etc. Was du wohl meinst ist, so Selbsthilfegruppen usw., wo Gleichgesinnte Hilfe suchen und anbieten.

0

Was möchtest Du wissen?